München - Deutschland sichert sich den Gruppensieg gegen die USA (Spielbericht) und Thomas Müller baut die Führung der Münchner in der Torschützenliste nach Clubs weiter aus. Neben Müller überzeugt mit Bastian Schweinsteiger ein weiterer Spieler des deutschen Double-Siegers (Einzelkritik). Im Achtelfinale wartet Algerien auf das Team von Joachim Löw. Die Afrikaner warfen Russland am letzten Spieltag der Gruppenphase aus dem Turnier (Spielbericht). bundesliga.de präsentiert alle News zum 16. Turniertag.

22:45 Uhr: Arjen Robben, Thomas Müller, Xherdan Shaqiri - die Stars des FC Bayern München machen bei der WM bislang die Schlagzeilen. Auch Daniel van Buyten trumpfte mit seinen Belgiern mit drei Siegen in Gruppe H auf. Bei bundesliga.de spricht der Innenverteidiger über seine treffsicheren Vereinskollegen und verrät, wer für ihn der große WM-Star werden kann. Lesen Sie hier das vollständige Interview

21:40 Uhr: Beim lockeren Plausch auf einer Podiumsdiskussion in Buenos Aires gab Pep Guardiola der argentinischen Nationalmanschaft einen guten Rat. "Die 'Seleccion' muss sich vor Xherdan Shaqiri in Acht nehmen", sagte der Trainer des FC Bayern München. Sein Schützling, dreifacher Torschütze beim 3:0 der Schweiz im finalen Gruppenspiel gegen Honduras, spiele "eine sehr gute WM".

Vor dem WM-Achtelfinale der Argentinier gegen die Eidgenossen am Dienstag in Sao Paulo lobte der Spanier den Mittelfeldspieler weiter in höchsten Tönen. "In Strafraumnähe ist er torgefährlich, weil er schnell ist und gut schießt. Bei den Bayern kommt er zwar oft nur als Ersatz rein, macht dann aber seine Sache immer gut", sagte der 43-Jährige. 

21:00 Uhr: WM-Gastgeber Brasilien bangt vor dem Achtelfinale am Samstag in Belo Horizonte gegen Chile um den Einsatz von David Luiz. Der Innenverteidiger musste am Freitag das Abschlusstraining aufgrund von Rückenproblemen vorzeitig beenden und sich behandeln lassen. Sollte der 27-Jährige ausfallen, wäre Dante vom FC Bayern München eine Alternative. 

19:55 Uhr: Der brasilianische Mittelfeldstar Kaka zeigt sich beeindruckt von den bisherigen WM-Auftritten der deutschen Nationalmannschaft. "Sie haben das Turnier gut begonnen, und natürlich sind sie sehr gut vorbereitet", sagte der nicht für die WM nominierte Kaka am Freitag: "Deutschland ist ein ziemlich gefährliches Team, es hat die Möglichkeiten, das Finale zu erreichen."

Ein mögliches WM-Duell mit seinem Heimatland wäre daher sehr reizvoll, meinte der Profi des AC Mailand: "Brasilien gegen Deutschland würde ich wirklich gerne sehen. Ich hätte auch nichts dagegen, wenn es am Ende das Finale wäre." Daraus wird allerdings nichts, beide Teams würden spätestens im Halbfinale am 8. Juli in Belo Horizonte aufeinander treffen. 

19:15 Uhr: Außenseiter Schweiz zählt im WM-Achtelfinale gegen Lionel Messi und Argentinien auf lautstarke Hilfe der Brasilianer. "Ich hoffe sehr, dass wir in Sao Paulo ein Heimspiel haben werden", sagte Diego Benaglio vor dem Spiel gegen den zweimaligen Weltmeister am Dienstag: "Man merkt, dass wir die Unterstützung der Brasilianer haben."

"Wir werden es den Argentiniern so schwer wie möglich machen", versprach der Torhüter vom VfL Wolfsburg, gab aber mit Blick auf den Superstar der "Albiceleste" zu: "Dass Messi ein Spiel alleine entscheiden kann, ist klar. Es ist schwierig, ihn aus dem Spiel zu nehmen."

18:58 Uhr: US-Nationalspieler Jermaine Jones hat im Spiel gegen die deutsche Mannschaft (0:1) am Donnerstag einen Nasenbeinbruch erlitten. Dies teilte ein Sprecher des US-Teams nach eingehenden Untersuchungen am Freitag mit. Die Verletzung hatte sich der ehemalige Bundesliga-Profi bei einem Zusammenprall mit einem Teamkollegen in der Schlussphase zugezogen.

Für das Achtelfinale gegen Belgien am kommenden Dienstag gab der amerikanische Verband USSF aber Entwarnung. Jones werde ohne Maske auflaufen können. Das Auslaufen der Mannschaft von Nationaltrainer Jürgen Klinsmann auf dem Trainingsgelände des FC Sao Paulo absolvierte der Ex-Schalker ohne Probleme.

Stürmer Jozy Altidore könnte nach seiner im ersten WM-Spiel gegen Ghana erlittenen Oberschenkelverletzung gegen Belgien in den Kader zurückkehren. "Wir sind sehr optimistisch. Jeder Tag ist ein Schritt nach vorne", sagte Klinsmann. Altidore trainierte am Freitag aber noch individuell. 

18:33 Uhr: Pop-Star Rihanna hatte der deutschen Nationalmannschaft während der WM-Vorrunde mehrfach via Twitter die Daumen gedrückt. Am Tag nach dem Achtelfinaleinzug nahm sich nun Mesut Özil die Zeit, um sich kurz bei der Sängerin zu bedanken. 

18:02 Uhr: Bundestrainer Joachim Löw kann auch vor dem Achtelfinale am Montag in Porto Alegre gegen Algerien aus dem Vollen schöpfen. Alle Spieler des 23-köpfigen Kaders waren am Freitag nach dem 1:0-Erfolg zum Vorrunden-Abschluss gegen die USA beim Training. Die Ersatzspieler absolvierten auf dem Platz in Santo Andre eine etwas intensivere Einheit, der Rest lief locker aus.

Am Nachmittag gibt Löw seinen Profis frei. Auch die Familien dürfen ins Campo Bahia kommen. Um 19:00 Uhr versammelt sich die Mannschaft dann wieder zum gemeinsamen Abendessen.

Das Team war am Donnerstagabend aus Recife zurückgekommen. Bis Mitternacht saßen alle locker beisammen. Auch da waren schon einige Spielerfrauen dabei gewesen. Bereits am Samstagabend verlässt der DFB-Tross schon wieder das Quartier zur Vorbereitung auf das Achtelfinal-Spiel. Am Sonntag findet in Porto Alegre das Abschlusstraining statt.

17:17 Uhr: Nach dem Erreichen des Achtelfinals steht beim DFB-Team am Freitag vor allem Regeneration auf dem Programm.

17:15 Uhr: Phänomen Thomas Müller. Alles Training oder doch Instinkt (Bericht)?

17:12 Uhr: Torfabrik Bundesliga - die Bundesliga drückt der WM ihren Stempel auf (Bericht).

17:07 Uhr: Die Bundesliga-Stars erzielten bislang 26 Tore, steuerten 19 Assists bei - das Bundesliga-Zahlengewitter zur WM-Vorrunde.

15:15 Uhr: Arjen Robben könnte bald im Weltraum landen - sollten die Niederländer den WM-Titel gewinnen. Das Weltraum-Unternehmen "SXC" will den Flug sponsern. "Zu einer außerirdischen Leistung gehört eine außerirdische Belohnung", sagte der Inhaber des Unternehmens.

15:10 Uhr: Drei Wochen nach seiner Verletzung und dem daraus folgenden WM-Aus wird der Gips bei Marco Reus entfernt.

15:00 Uhr: Der ehemalige Nationalspieler Jens Nowotny sieht die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) vor dem Achtelfinale gegen Algerien am Montag in Porto Alegre auf einem guten Weg. "Der größte Stolperstein sind wir selbst. Wir können uns nur selbst schlagen, wenn wir nicht an unsere Stärken glauben. Diese liegen bei uns absolut im Kombinationsfußball nach vorne. Da haben wir die Möglichkeiten Spiele locker zu entscheiden", sagte der Ex-Leverkusener "Sky Sport News HD".

12:10 Uhr: Erstmals sind in einem WM-Achtelfinale mit Joachim Löw (Deutschland), Jürgen Klinsmann (USA) und Ottmar Hitzfeld (Schweiz) drei deutsche Trainer auf der Bank.

11:45 Uhr: Achtung, DFB! Algerien ist das einzige Land, das mehr als einmal gegen Deutschland spielte und immer gewann. Bei der vierten WM-Teilnahme überstanden die "Wüstenfüchse" aber 2014 erstmals die Vorrunde. Deutschland und Algerien trafen erst zweimal aufeinander - 1964 verlor Deutschland ein Freundschaftsspiel in Algier 0:2. 1982 bei der WM gab es ein 1:2 in Gijon.

11:35 Uhr: Nach dem Aus von Italiens Nationalmannschaft bei der WM in Brasilien denkt Ciro Immobile nur noch an seinen neuen Club Borussia Dortmund. "Die WM in Brasilien war für mich trotz allem eine wichtige Erfahrung, durch die ich gewachsen bin", wird Immobile in der italienischen Sportzeitung "Tuttosport" zitiert. Immobile hoffe in der neuen Saison auf Erfolge mit dem BVB. "Es ist richtig, dass junge Spieler ins Ausland gehen, um zu reifen. Ich habe viel an diesen Aspekt gedacht. Die Bundesliga ist eine starke Liga, in der ich mich weiterentwickeln werde", sagte der 24 Jahre alte Torschützenkönig der Serie A, der vor Beginn der WM bei der Borussia einen Vertrag bis 2019 unterzeichnet hatte.

11:25 Uhr: Sollte das DFB-Team das WM-Finale am 13. Juli im Maracana-Stadion erreichen, treffen sie dort auf Spanien bzw. auf zumindest einen Spanier. Der Welt- und Europameister Carles Puyol wird den WM-Pokal als spanischer Repräsentant vor dem Finale ins Stadion bringen.

11:22 Uhr: Die Schweizer treffen mit etlichen Bundesliga-Spielerin im Kader (Weltkarte der WM-Fahrer aus der Bundesliga) im Achtelfinale auf Favorit Argentinien. Bei den Südamerikanern fällt mit Sergio Agüero allerdings einer der Topangreifer aus. Das bestätigte der argentinische Mannschaftsarzt am Freitag.

10:57 Uhr: Daniel van Buyten versuchte, ernst zu schauen. "Schade, dass wir nicht gegen Deutschland spielen", sagte der belgische Innenverteidiger von Bayern München nach dem 1:0 (0:0) gegen Südkorea. Doch dann konnte und wollte er seine Erleichterung nicht mehr verbergen. "Nein, Quatsch", meinte der 36-Jährige strahlend: "Wir sind froh, natürlich spielen wir lieber gegen die USA als gegen Deutschland." Der Gruppensieg ersparte das Duell mit dem dreimaligen Welt- und Europameister, für den sich die Belgier offenbar selbst noch nicht reif wähnen. Im Achtelfinale gegen die Mannschaft von Jürgen Klinsmann sieht Belgien-Trainer Marc Wilmots sein Team nun als Favorit: "Aber damit können wir leben, kein Problem." 

10:40 Uhr: Sänger und Schauspieler David Hasselhoff gratuliert dem US-Nationalteam um Trainer Jürgen Klinsmann zum Erreichen des Achtelfinals. Dort geht es für die Vereinigten Staaten gegen Belgien.

10:28 Uhr: Thomas Müller und Bastian Schweinsteiger zeigen nach dem Spiel gegen die USA noch mal das Ergebnis und der viermalige Torschütze äußert auch gleich eine kleine Kampfansage.

10:17 Uhr: Deutschlands Achtelfinal-Gegner ist nach dem 1:1-Unentschieden gegen Russland (Spielbericht) im Freudentaumel.

09:15 Uhr: Thomas Müller baut die Führung des FC Bayern in der Torjägerliste nach Vereinen weiter aus. Der Münchner erzielte gegen die USA den entscheidenden Treffer für das DFB-Team. Damit haben Bayern-Spieler bereits 13 Tore bei der WM in Brasilien auf dem Konto. Neben Müller haben bereits die Bayern-Profis Xherdan Shaqiri (Schweiz/3), Arjen Robben (Niederlande/3), Mario Mandzukic (Kroatien/2) und Mario Götze (1) getroffen. Auf Rang zwei folgt der FC Barcelona (9) vor Manchester United (8).

09:05 Uhr: Thomas Müller ist der Mann des Spiels gegen die USA. Der Münchner Offensivmann erzielte dabei bereits sein viertes WM-Tor in Brasilien und zieht mit zwei Größen des deutschen Fußballs gleich. Aber nicht nur das: Müller steht nun sogar eine Stufe höher als einer der Größten der Fußballgeschichte (Topdaten).

09:00 Uhr: Ex-Nationaltorhüter Oliver Kahn rechnet der deutschen Nationalmannschaft vor dem WM-Achtelfinalspiel gegen Algerien große Chancen auf den Einzug ins Viertelfinale aus. "Wenn die DFB-Auswahl ihr Spiel nur ansatzweise durchziehen kann, dürfte es gegen diesen Gegner keine Probleme geben", sagte Kahn im ZDF: "Egal, ob man die individuelle Klasse, taktisches Verhalten oder die Erfahrung der einzelnen Akteure anschaut: Wo soll Deutschland dort unterlegen sein?"

Die Nordafrikaner zogen durch ein 1:1 gegen Russland im letzten Gruppenspiel zum ersten Mal in die K.o.-Runde ein. Dort treffen sie am Montag (22.00 Uhr MESZ) in Porto Alegre auf die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw.

"Sie haben bisher gute Leistungen gezeigt. Algerien hat eine solide Mannschaft, die getragen wird von ihrer inneren Motivation und der Begeisterung, die sie von ihren Fans in der Heimat erfahren. Doch ihr Spiel kostet enorm viel Substanz. Daher wird ihre Kraft weiter nachlassen", äußerte Kahn. 

08:50 Uhr: Deutschland bezwingt die USA (Spielbericht). Im Hause Agassi/Graf könnte dieser Umstand für Zwist sorgen, tut es aber nicht. Andre Agassi, Ex-Tennis-Star und Ehemann von Deutschlands Tennnis-Idol Steffi Graf, nimmt die Niederlage seiner Landsleute gegen die DFB-Elf sportlich fair.

08:40 Uhr: Algerien ist in der 106-jährigen Länderspiel-Geschichte des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) eines von nur sieben Ländern, gegen das die DFB-Auswahl nicht gewinnen konnte. Bisher hat es zwei Spiele gegeben: Am 1. Januar 1964 verlor Deutschland 0:2 in Algier. Am 16. Juni 1982 blamierte sich das DFB-Team zum Auftakt der WM-Vorrunde in Gijon gegen die Nordafrikaner. Darüber hinaus führt die DFB-Statistik keinen Sieg nur noch gegen Ägypten (Bilanz 0/0/1), Böhmen-Mähren (0/1/0), die Elfenbeinküste (0/1/0), die DDR (0/0/1), die GUS (0/1/0) und Weißrussland (0/1/0) auf. Insgesamt gab es bisher 90 Länderspiel-Gegner und 888 Spiele. 515 davon wurden gewonnen, bei 181 Unentschieden und 192 Niederlagen. Die Tordifferenz beträgt 1996:1057 - gegen Algerien 1:4.

08:30 Uhr: Daniel van Buyten wird nach seinem Abschied bei Bayern München möglicherweise seine Karriere beenden. "In der Nationalelf werde ich nach der WM wohl nicht weitermachen. Alles andere wird man sehen", sagte der 36-Jährige nach dem 1:0 mit Belgien im letzten WM-Gruppenspiel gegen Südkorea. Er werde sich alles anhören, "und dann werde ich schauen, wie es weitergeht. Ich gehe auf die 37 zu und wollte mehr Zeit für die Familie haben, auch weil mein Vater schwer krank war. Vielleicht gibt es einen Verein, bei dem ich mehr Zeit habe, aber das muss man abwarten." Aktuell bestreitet der Routinier seine zweite Weltmeisterschaft für Belgien.

08:20 Uhr: Geheimfavorit Belgien marschierte mit drei Siegen souverän durch die Gruppe H. Die "Roten Teufel" von Marc Wilmots gewannen auch das letzte Gruppenspiel gegen Südkorea mit 1:0 - trotz langer Unterzahl (Spielbericht). Mit Daniel van Buyten (FC Bayern) stand ein Bundesliga-Akteur in der Startelf der Belgier. Der Hüne hielt bei Belgien mit starken 80 Prozent gewonnenen Duellen die Abwehr zusammen, war zweikampfstärkster Spieler der Partie. Auf der Gegenseite liefen mit Kapitän Ja-Cheol Koo (Mainz), Heung-Min Son (Leverkusen), Dong-Won Ji und Jeong-Ho Hong (beide Augsburg) vier Bundesliga-Spieler von Beginn an auf. Im Achtelfinale treffen die Belgier auf Deutschlands Gruppengegner USA.

08:05 Uhr: Deutschland hat es geschafft! Das DFB-Team holt sich durch einen 1:0-Erfolg gegen die USA Platz 1 in Gruppe G (Spielbericht). Im Achtelfinale trifft die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw nun auf Algerien. Den Afrikanern langt ein 1:1-Unentschieden gegen Russland (Spielbericht) am dritten Spieltag zum Erreichen der K.o.-Phase.

News-Ticker der vergangenen Tage: 

26. Juni25. Juni24. Juni | 23. Juni22. Juni | 21. Juni | 20. Juni | 19. Juni | 18. Juni | 17. Juni | 16. Juni | 15. Juni | 14. Juni | 13. Juni | 12. Juni | 11. Juni