München - Die deutsche Mannschaft mühte sich gegen Ghana zu einem 2:2-Unentschieden (Spielplan). Positiver Nebeneffekt: Miroslav Klose schließt zu WM-Rekordschütze Ronaldo auf und der Brasilianer heißt ihn willkommen. Für den WM-Debütanten Bosnien-Herzegowina ist die Hoffnung auf das Achtelfinale hingegen schon nach zwei Spielen wieder zu Ende. bundesliga.de versorgt Sie wie gewohnt mit allen wichtigen News rund um das Turnier in Brasilien.

23:01 Uhr: Algerien steht nach einem historischen Tor-Festival an der Schwelle zum WM-Achtelfinale und hat Südkorea einen herben Dämpfer versetzt. Die Wüstenfüchse bezwangen im Duell der möglichen deutschen Achtelfinal-Gegner den erschreckend schwachen WM-Gastgeber von 2002 vor allem dank einer exzellenten ersten Halbzeit mit 4:2 (3:0). Nie zuvor hatte ein afrikanisches Team bei einer WM-Endrunde vier Tore in einem Spiel erzielt. (Spielbericht)

21:48 Uhr: Für die drei südkoreanischen Bundesliga-Legionäre Hong, Koo und Son sieht es beim Spiel gegen Algerien nach 45 Minuten schlecht aus. Die Ostasiaten liegen 0:3 in Rückstand.

21:31 Uhr: Italiens Presse hat vor dem "Endspiel" des viermaligen Fußball-Weltmeisters gegen Uruguay das Startelf-Debüt des künftigen Dortmunders Ciro Immobile gefordert. "Italien steht am Scheideweg. Unsere Bitte an Prandelli: Bring Ciro!", schrieb die Sporttageszeitung "Tuttosport" am Sonntag auf der Titelseite. Immobile hatte in der vergangenen Saison 24 Toren für den FC Turin geschossen und damit die Torjägerkanone der Serie A geholt.

20:33 Uhr: In wenigen Minuten beginnt das Spiel zwischen Südkorea und Algerien. Mit von der Partie auf Seiten der Asiaten sind Hong (FC Augsburg), Koo (1. FSV Mainz 05) und Son (Bayer Leverkusen)

20:16 Uhr: Entwarnung im deutschen Lager: Nach Auskunft von Teammanager Oliver Bierhoff im "ZDF" soll der angeschlagene Jerome Boateng bereits am Montag wieder trainieren. Auch bei Sami Khedira sei die Blessur nicht so schwerwiegend, sodass beide möglicherweise wieder gegen die USA zur Verfügung stehen, so Bierhoff.

20:01 Uhr: Die erste Hürde ist genommen: Geheimfavorit Belgien hat vorzeitig das Achtelfinale der WM in Brasilien erreicht. Durch ein 1:0 (0:0) gegen Russland überstanden die Roten Teufel wie bei ihrer bisher letzten WM-Teilnahme 2002 die Gruppenphase. Der in der 57. Minute eingewechselte Divock Origi vom OSC Lille traf im Duell der möglichen deutschen Achtelfinalgegner in der 88. Minute.

18:47 Uhr: Zur Halbzeit steht zwischen Belgien und Russland 0:0. Die Belgier mit Daniel van Buyten und Kevin De Bruyne dominieren zwar das Spiel, laufen aber immer wieder in Konter der Russen. Kurz vor der Pause vergab der Russe Alexandr Kokorin per Kopf aus fünf Metern Entfernung die größte Torchance des Spiels - sein Versuch geht rechts am Tor vorbei.

16:25 Uhr: Bundestrainer Joachim Löw bangt vor dem entscheidenden Gruppenfinale in der WM-Vorrunde gegen die USA am Donnerstag in Recife (19.00 Uhr MESZ) um Jerome Boateng (25) und Sami Khedira (27). Außenverteidiger Boateng zog sich am Samstag beim 2:2 gegen Ghana eine neurogene Muskelverhärtung im linken Oberschenkel zu, dies gab der Deutsche Fußball-Bund (DFB) bekannt. Mittelfeldspieler Khedira leidet an einer Innenbandzerrung im linken Knie und musste ebenso wie Boateng am Sonntag im WM-Quartier Campo Bahia behandelt werden. 

Dafür gab es Entwarnung bei Thomas Müller. Der 24-Jährige konnte trotz eines in der Schlussminute gegen Ghana erlittenen Cuts am Sonntag mittrainieren. Der Münchner war nach dem Spiel mit einigen Stichen oberhalb der Augenbrauen genäht worden. Müllers Einsatz gegen die USA mit Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann auf der Bank ist aber nicht gefährdet. 

16:19 Uhr: Belgien beginnt im zweiten Gruppenspiel gegen Russland mit den beiden Bundesliga-Akteuren Daniel van Buyten (FC Bayern) und Kevin De Bruyne (VfL Wolfsburg).

14:47 Uhr: Der Ex-Schalker Jermaine Jones freut sich bereits auf sein persönliches Duell mit den USA gegen Portugal und Cristiano Ronaldo. Mit einem Sieg könnten die US-Boys von Coach Jürgen Klinsmann das Achtelfinalticket buchen und würde Deutschland von Platz 1 in Gruppe G verdrängen.

14:14 Uhr: DFB-Team-Kollege Lukas Podolski gratuliert Miroslav Klose ebenfalls zu seinem 15. WM-Tor - gleich in mehreren Sprachen.

13:30 Uhr: Tennisspielerin Sabine Lisicki freut sich ebenfalls über den Joker-Treffer von Miroslav Klose gegen Ghana.

13:15 Uhr: Vor dem zweiten und vorentscheidenden Gruppenspiel gegen die USA nimmt Portugals Coach Paulo Bento seinen Superstar Cristiano Ronaldo in Schutz. "Ich würde ihn niemals die Verantwortung auferlegen, alleine unsere Probleme zu lösen. Dafür bin ich da." Zum Auftakt unterlagen die Portugiesen Deutschland klar mit 0:4 und musste nach dem Platzverweis von Pepe über eine Halbzeit mit zehn Mann bestreiten.

13:10 Uhr: Miroslav Klose ist mit seinem Treffer zum 2:2-Endstand der deutschen Nationalmannschaft gegen Ghana am Samstagabend in der ewigen WM-Torschützenliste mit dem Brasilianer Ronaldo gleichgezogen. Das Duo hat jeweils 15 Tore auf dem Konto.

Die Klose-Treffer bei vier WM-Endrunden:

1. WM: 2002 in Japan und Südkorea (5)

01. Juni, Vorrunde, 8:0 gegen Saudi-Arabien: 1:0 (20.), 2:0 (25. ) und 5:0 (69.)

05. Juni, Vorrunde, 1:1 gegen Irland: 1:0 (19.)

11. Juni, Vorrunde, 2:0 gegen Kamerun: 2:0 (79.)

2. WM: 2006 in Deutschland (5)

09. Juni, Vorrunde, 4:2 gegen Costa Rica: 2:1 (17.) und 3:1 (61.)

20. Juni, Vorrunde, 3:0 gegen Ecuador: 1:0 (4.) und 2:0 (44.)

30. Juni, Viertelfinale, 1:1 (4:2 i.E.) gegen Argentinien: 1:1 (80.)

3. WM: 2010 in Südafrika (4)

13. Juni, Vorrunde, 4:0 gegen Australien: 2:0 (26.)

27. Juni, Achtelfinale, 4:1 gegen England: 1:0 (20.)

03. Juli, Viertelfinale, 4:0 gegen Argentinien: 2:0 (68.) und 4: 0 (89.)

4. WM: 2014 in Brasilien (1)

21. Juni, Vorrunde, 2:2 gegen Ghana: 2:2 (71.) 

13:00 Uhr: Englands Ex-Profi Gary Lineker ist für tolle Fußballzitate bekannt. Aus seinem Munde entstammt auch folgender Ausspruch: "Fußball ist ein Spiel von 22 Leuten, die rumlaufen, und am Ende gewinnt immer Deutschland." Nach Miroslav Kloses 15 WM-Tor beim 2:2-Unentschieden gegen Ghana stimmte der heutige TV-Kommentator Lineker auch in die Lobeshymnen auf den Lazio-Angreifer ein.

12:45 Uhr: Brasiliens Ronaldo und Deutschlands Miroslav Klose halten nun also bei je 15 WM-Toren - und es gibt noch eine Parallele. Beide erzielten ihr (bislang) letztes WM-Tor gegen denselben Gegner: Ghana.

12:30 Uhr: Drei Punkte haben die USA mit Trainer Jürgen Klinsmann nach dem Last-Minute-Sieg gegen Ghana bereits auf dem Konto und gegen Portugal könnten die US-Boys um Siegtorschütze John Anthony Brooks das Achtelfinale bereits vorzeitig erreichen. Klinsmann ist schon heiß auf das Spiel gegen Cristiano Ronaldo und Co. in Manaus.

12:00 Uhr: Braunschweigs Torwart Daniel Davari wartet zwar noch auf seinen ersten WM-Einsatz für den Iran, doch als Ersatzkeeper war er live dabei bei der knappen 0:1-Niederlage gegen Argentinien. Trotz null Punkten bekamen die Iraner für ihren beherzten Auftritt viel Respekt - auch teamintern, wie der Beitrag von Davari beweist.

11:30 Uhr: Thomas Müller und Jerome Boateng verletzten sich beim 2:2-Unentschieden gegen Ghana. Bei beiden Bayern-Akteuren gibt es aber offenbar die Hoffnung, dass sie schon im dritten Gruppenspiel gegen die USA mit Ex-Bayern-Trainer Jürgen Klinsmann wieder mitwirken können.

11:00 Uhr: 15 WM-Tore hat Miroslav Klose nach seinem Treffer beim 2:2-Unentschieden gegen Ghana auf dem Konto und stellt damit den Rekord von Brasiliens zweimaligem Weltmeister Ronaldo (1994, 2002) ein. "Willkommen im Klub, Klose - und herzlichen Glückwunsch. Was für ein schönes Tor!", twitterte "Il fenomeno" daraufhin und heißt Klose willkommen.

10:30 Uhr: Nigeria besiegte Bosnien-Herzegowina knapp und als Sahnehäubchen bekommen die Afrikaner noch ein großes Lob von einem Ex-Superstar: Jay-Jay Okocha. Der ehemalige Frankfurter freut sich mit seinen Landsleuten über den ersten Erfolg bei der WM 2014 und hofft nun mehr denn je auf das Erreichen des Achtelfinals. Im abschließenden Gruppenspiel gilt es aber mit Argentinien gegen einen Mitfavoriten zu bestehen.

09:00 Uhr: Das erste WM-Abenteuer von Debütant Bosnien-Herzegowina hat ein schnelles Ende genommen. Das Team um Emir Spahic von Bayer Leverkusen und Sejad Salihovic von Hoffenheim verlor gegen Nigeria 0:1 (0:1) und hatte fünf Tage nach dem 1:2 gegen Argentinien traurige Gewissheit: Das Achtelfinale ist schon nach zwei Spieltagen in unerreichbare Ferne gerückt.

Hier geht's zum WM-News-Ticker vom 21. Juni