München - Die Niederlande mit einem furios aufspielenden Arjen Robben (FC Bayern) stürmt mit drei Siegen aus drei Spielen als Gruppenerster ins Achtelfinale. Dort trifft die Elftal auf Mexiko. Auch Gastgeber Brasilien um den starken defensiven Mittelfeldspieler Luiz Gustavo (VfL Wolfsburg) hat das Ticket für die K.o.-Runde als Gruppenerster gelöst und bekommt es am Samstag mit Chile zu tun. bundesliga.de präsentiert alle News zum 13. Turniertag.

00:21 Uhr: Die Nationalmannschaft bricht Richtung Recife auf. Dort steigt am Donnerstag das letzte Gruppenspiel des DFB-Teams gegen die USA.

00:07 Uhr: BVB-Profi Sokratis hat mit Griechenland überraschend doch noch den Einzug in das Achtelfinale geschafft. Im letzten Vorrundenspiel der Gruppe C in Fortaleza gegen die Elfenbeinküste gelang ein 2:1 (1:0)-Erfolg (Spielbericht).

Andreas Samaris (42.) erzielte das Führungstor für die Hellenen. Wilfried Bony (74.) glich aus, doch Giorgios Samaras (90.+3, Foulelfmeter) sicherte das Weiterkommen. Die Griechen treten in der Runde der letzten 16 als Gruppenzweiter am 29. Juni in Recife gegen Costa Rica an. Die Mittelamerikaner hatten sich zuvor den Sieg in Gruppe D gesichert.

00:05 Uhr: Japan hat den Einzug ins Achtelfinale verpasst. Im letzten Vorrundenspiel der Gruppe C in Cuiaba gegen Kolumbien unterlagen die Asiaten 1:4 (1:1) (Spielbericht). Es war der dritte Sieg für die Südamerikaner in der Vorrunde.

Juan Cuadrado (17., Foulelfmeter), Jackson Martinez (55./82.) und James Rodriguez (89.) trafen für die Cafeteros. Der Mainzer Shinji Okazaki (45.+2) hatte das zwischenzeitliche 1:1 für die Japaner markiert. Der ehemalige Kölner Torhüter Faryd Mondragon wurde in der 85. Minute aufseiten der Kolumbianer eingewechselt und avancierte mit 43 Jahren und drei Tagen zum ältesten WM-Spieler aller Zeiten.

In der Runde der letzten 16 treffen die Kolumbianer am 28. Juni in Rio de Janeiro auf den Südamerika-Rivalen Uruguay, der sich durch ein 1:0 (0:0) gegen Italien zuvor noch den zweiten Rang in der Gruppe D gesichert hatte.

22:51 Uhr: Griechenland auf Kurs, Okazaki hält Japan im Spiel: Zur Pause führen die Griechen mit 1:0 gegen die Elfenbeinküste, im Parallelspiel zwischen Japan und Kolumbien steht es nach 45 Minuten 1:1. Nach einem an Adrian Ramos verschuldeten Elfmeter gingen die bereits fürs Achtelfinale qualifizierten Cafeteros durch Juan Cuadrado in Führung. Der Mainzer Shinji Okazaki glich quasi mit dem Pausenpfiff aus. Aktuell würde Griechenland hinter Kolumbien in die Runde der letzten 16 einziehen, doch Japan fehlt nur ein Treffer, um die Griechen vom 2. Platz der Gruppe C wieder zu verdrängen.

21:22 Uhr: Der Usbeke Ravshan Irmatov ist vom Weltverband FIFA für das abschließende WM-Gruppenspiel der deutschen Nationalmannschaft am Donnerstag (ab 17:45 Uhr im Live-Ticker) in Recife gegen die USA angesetzt worden. Der 36-Jährige leitete bei der WM in Brasilien bisher zwei Spiele.

21:07 Uhr: Cesare Prandelli hat seinen Rücktritt als Trainer der italienischen Nationalmannschaft angekündigt. Kurz nach dem Scheitern in der Vorrunde der WM in Brasilien sagte der 56-Jährige: "Am Ende des Spiels habe ich zum Verbandspräsidenten gesprochen. Weil es meine Verantwortung ist, habe ich ihm gesagt, dass ich zurücktrete. Wenn die Strategie versagt, bin ich verantwortlich." 

Auch Verbands-Präsident Giancarlo Abete erklärte auf der Pressekonferenz seinen Rücktritt. Durch ein 0:1 im letzten Gruppenspiel gegen Uruguay hatte Italien wie schon 2010 in Südafrika nicht die Vorrunde der WM überstanden. 

20:53 Uhr: Mit Sokratis (Borussia Dortmund) auf Seiten Griechenlands und dem Ivorer Arthur Boka (VfB Stuttgart) stehen bei der Partie der Griechen gegen die Elfenbeinküste zwei Bundesliga-Profis von Beginn an auf dem Feld - die Aufstellungen:

20:47 Uhr: Mit drei Bundesliga-Legionären in der Startelf geht Japan in das entscheidenden letzte Gruppenspiel gegen Kolumbien. Shinji Okazaki (Mainz 05), Makoto Hasebe (Eintracht Frankfurt) und Atsuto Uchida (Schalke 04) hoffen mit Japan noch auf den Sprung ins Achtelfinale. Bei den bereits für die Runde der letzten 16 qualifizierten Kolumbianern feiert der künftige Dortmunder Adrian Ramos sein WM-Debüt - die Aufstellungen:

20:08 Uhr: Am Abend bricht die Nationalmannschaft zu ihrem letzten Gruppenspiel nach Recife auf. Zuvor schaute sich das Team von Joachim Löw gemeinsam das Spiel Italien gegen Uruguay an:

20:05 Uhr: Der viermalige Weltmeister Italien ist in der WM-Vorrunde in Brasilien gescheitert. Die Azzurri unterlagen im letzten Spiel der Gruppe D in Natal gegen den WM-Vierten Uruguay 0:1 (0:0) (Spielbericht), womit sich die Urus als Gruppenzweiter mit sechs Punkten für das Achtelfinale qualifizierten.

Abwehrspieler Diego Godin (81.) erzielte das Siegtor für den zweimaligen Weltmeister. Ab der 59. Minute spielten die Italiener nur noch mit zehn Mann nach der Roten Karte für Claudio Marchisio wegen groben Foulspiels. Italien schied zum siebten Mal in einer WM-Vorrunde aus. Eine offensichtliche Beißattacke von Uruguays Stürmerstar Luis Suarez gegen Giorgio Chiellini (79.) sorgte für Aufregung und heftige Proteste auf Seiten der Squadra Azzurra.

20:02 Uhr: Das Fußball-Mutterland England hat sich mit einem 0:0 gegen das bereits für das Achtelfinale qualifizierte Costa Rica von der WM-Bühne verabschiedet (Spielbericht). Bei Costa Rica stand der Mainzer Junior Diaz - wie schon in den beiden Spielen zuvor - in der Startelf. Die Three Lions waren bereits zuvor zum ersten Mal seit 56 Jahren in der Vorrunde einer WM gescheitert. Costa Rica trifft am 29. Juni in Recife als Sieger der Gruppe D im Achtelfinale auf den Zweiten der Gruppe C.

19:31 Uhr: Das abschließende Gruppenspiel der Nationalmannschaft gegen die USA steht ganz im Zeichen der Trainer Joachim Löw (l.) und Jürgen Klinsmann (Bericht).

18:48 Uhr: Gruppe D noch torlos nach 45 Minuten: Sowohl bei der Begegnung Italien gegen Uruguay, als auch im Parallelspiel Costa Rica - England steht es zur Halbzeit 0:0.

17:34 Uhr: Nach dem Erfolg gegen Chile (2:0) und dem damit verbundenen Gruppensieg ließen es die Niederländer im Training am Dienstag ruhig angehen. Topstar Arjen Robben vom deutschen Rekordmeister Bayern München absolvierte ebenso wie Wesley Sneijder, Nigel de Jong, Daley Blind, Stefan de Vrij und der Schalker Klaas-Jan Huntelaar nur ein individuelles Fitness-Programm. Bruno Martins Indi, der im zweiten Gruppenspiel gegen Australien eine Gehirnerschütterung erlitten hatte, kehrte unterdessen ins Mannschaftstraining in Rio de Janeiro zurück. 

17:23 Uhr: Bundestrainer Joachim Löw kann im abschließenden WM-Gruppenspiel gegen die USA aus dem Vollen schöpfen. Teammanager Oliver Bierhoff berichtete nach dem Training am Dienstagvormittag, dass alle 23 Spieler für das Duell gegen das Team des früheren Bundestrainers Jürgen Klinsmann am Donnerstag (ab 17:45 Uhr im Live-Ticker) fit sind.

Jerome Boateng (25) und Sami Khedira (27) hatten sich im zweiten Gruppenspiel der DFB-Auswahl beim 2:2 gegen Ghana am vergangenen Samstag jeweils Verletzungen zugezogen. Beide konnten nach einer Pause am Sonntag aber bereits am Montag wieder mit der Mannschaft trainieren.

Auch Torjäger Thomas Müller, der nach dem Spiel gegen Ghana wegen eines Cuts oberhalb der Augenbrauen genäht werden musste, gab Entwarnung. "Ich werde spielen können", sagte der 24-Jährige am Dienstag. 

16:56 Uhr: Mit Neu-Dortmunder Ciro Immobile in der Startelf tritt Italien im letzten Gruppenspiel gegen Uruguay an. Der Squadra Azzurra reicht aufgrund des besseren Torverhältnisses bereits ein Remis zum Einzug ins Achtelfinale.

16:52 Uhr: Junior Diaz von Mainz 05 steht im abschließenden Gruppenspiel Costa Ricas gegen England in der Startelf. Bei den bereits ausgeschiedenen "Three Lions" erhalten Spieler aus der zweiten Reihe eine Chance.

16:23 Uhr: Die Nationalmannschaft der USA muss im entscheidenden WM-Gruppenspiel gegen Deutschland am Donnerstag in Recife weiter auf Stürmer Jozy Altidore (r.) verpflichten. "Er macht gute Fortschritte, die Mediziner machen einen guten Job, aber dieses Spiel kommt noch zu früh", sagte US-Trainer Jürgen Klinsmann.

Der Schwabe hegt aber Hoffnung, "dass es eine gute Chance gibt, dass wir Jozy in diesem Turnier nochmal sehen, wenn wir weiterkommen". Der Angreifer hatte sich beim 2:1-Auftaktsieg gegen Ghana eine Oberschenkelverletzung zugezogen. Außer ihm seien "aber alle Spieler fit für Deutschland und hungrig auf das Spiel", so Klinsmann.

16:12 Uhr: US-Trainer Jürgen Klinsmann glaubt und hofft auf den deutschen Titel bei der WM in Brasilien, will seine ehemaligen Weggefährten im direkten Duell am Donnerstag in Recife aber erst einmal ärgern. "Dieses Spiel ist für mich etwas ganz Besonderes. So etwas gibt es vielleicht nur einmal im Leben", sagte der Schwabe. Die DFB-Elf habe in jedem Fall "genug Potenzial, Weltmeister zu werden. Und wenn die 90 Minuten gegen uns vorbei sind, drücke ich Deutschland auch die Daumen dafür".

Für das Duell um den Einzug ins Achtelfinale und den Gruppensieg gab der 49-Jährige aber erst einmal eine Kampfansage ab: "Wir fordern Euch raus, wir wollen gewinnen, wir setzen Euch unter Druck", betonte er: "Erst müssen wir unseren Job machen, danach können wir uns dann alle umarmen."

Deutschland habe aber in jedem Fall "eine Generation, die nun das i-Tüpfelchen draufsetzen muss. Ich habe mit den meisten der Jungs zusammengearbeitet, ich habe ihre Karriere immer verfolgt und gehofft, dass sie sich die Krone aufsetzen. Bisher hat immer ein Quäntchen gefehlt. Aber ich hoffe, dass sie es diesmal schaffen."

15:37 Uhr: Das Training der deutschen Nationalmannschaft ist heute nicht öffentlich. Dennoch hat sich ein besonderer Gast eingeschlichen.

15:36 Uhr: Ghana kann im abschließenden WM-Gruppenspiel am Donnerstag in Brasilia gegen Portugal auf den Schalker Kevin-Prince Boateng und John Boye bauen. Beide Spieler waren angeschlagen, stiegen nach einer kurzen Pause aber wieder ins Training ein. Das teilte der Verband auf seiner Internetseite mit.

Ghana braucht gegen die Portugiesen unbedingt einen Sieg und ist gleichzeitig auf Schützenhilfe der deutschen Nationalmannschaft in der Begegnung gegen die USA angewiesen, um noch das Achtelfinale zu erreichen.

15:31 Uhr: Der frühere Nationalspieler Fredi Bobic, Sportdirektor des VfB Stuttgart, lobt Bastian Schweinsteiger und freut sich über das Auftreten der DFB-Elf bei der WM in Brasilien. "Bastian Schweinsteiger wird im Laufe der WM noch eine wichtige Rolle spielen, das hat man schon nach der Einwechselung gegen Ghana gesehen", sagte Bobic zu "Sky Sport News HD". "Diese Generation macht Spaß auf Fußball. Man merkt Ihnen die Verantwortung an, die sie mit auf den Platz nehmen, und der sie auch gerecht werden."

15:20 Uhr: Nicht weniger als sieben Akteure aus der Bundesliga werden heute Abend ab 22 Uhr für die japanische Nationalmannschaft um den Einzug ins Achtelfinale kämpfen. Atsuto Uchida (FC Schalke) und Co. müssen gegen Kolumbien gewinnen und gleichzeitig auf Schützenhilfe der Griechen um Innenverteidiger Sokratis (BVB) hoffen, die auf die Elfenbeinküste treffen.

14:08 Uhr: Schon heute Abend wird sich die deutsche Nationalmannschaft mit dem Flugzeug nach Recife aufmachen, wo am Donnerstag das dritte und entscheidende Gruppenspiel gegen die USA stattfinden wird. Vorher bittet Bundestrainer Joachim Löw seine Mannen aber noch zu einer Trainingseinheit im DFB-Quartier in Santo Andre. Außerdem steht um 17 Uhr eine Pressekonferenz mit Oliver Bierhoff und Thomas Müller auf dem Programm.

12:44 Uhr: Kroatiens Ivan Perisic markierte den Ehrentreffer bei der 1:3-Niederlage gegen Mexiko, die gleichzeitig das Ausscheiden für die Elf des ehemaligen Bundesliga-Spielers Niko Kovac bedeutete. Außerdem stach der Offensivmann des VfL Wolfsburg mit den meisten Torschüssen der Partie (sechs) und einer starken Zweikampfquote heraus. Der 25-Jährige entschied 69 Prozent seiner Duelle für sich.

10 Uhr: Um 17 Uhr wird es eine Pressekonferenz der deutschen Nationalmannschaft geben. Mit dabei sein werden Torjäger Thomas Müller und Manager Oliver Bierhoff.

09:47 Uhr: Die kolumbianische Fußball-Ikone Carlos Valderrama sieht die deutsche Nationalmannschaft bei der WM in Brasilien nach dem vorzeitigen Aus von Titelverteidiger Spanien und England als positive Erscheinung neben den starken Südamerikanern.

"In meinen Augen ist Deutschland die einzige Mannschaft aus Europa, die Präsenz bewiesen hat. Die gesagt hat: Hier bin ich", sagte der 52-Jährige im Gespräch mit der "Süddeutschen Zeitung". Von seinen Titelkandidaten, zu denen im Vorfeld der WM auch Brasilien, Argentinien und Spanien gehörten, habe ihn "bislang nur Deutschland überzeugt".

09:40 Uhr: Bayern München führt bei der WM die Torjägerliste nach Clubs nur noch knapp an. Während am Montag kein Spieler des deutschen Rekordmeisters erfolgreich war, holte Verfolger Manchester United dank der Treffer von Juan Mata (Spanien) und Javier Hernandez (Mexiko) auf. Bayern-Profis haben nun neun Tore geschossen, Manchester folgt mit acht vor dem FC Barcelona (sieben).

Neu in der Liste ist Schalke 04 dank des Treffers von Joel Matip (Kamerun). Damit haben Bundesliga-Spieler insgesamt 21 Tore erzielt, wurden am Montag aber von der englischen Premier League (22) überholt. Dritter ist die spanische Primera Division, deren Spieler 16 Treffer markierten. 

Die Torschützenliste nach Clubs:

1. Bayern München 9 (Thomas Müller 3, Arjen Robben 3, Mario Mandzukic 2, Mario Götze 1)

2. Manchester United/England 8 (Robin van Persie 3, Marouane Fellaini 1, Wayne Rooney 1, Nani 1, Juan Mata 1, Javier Hernandez 1)

3. FC Barcelona/Spanien 7 (Neymar 4, Lionel Messi 2, Alexis Sanchez 1)

4. Real Madrid/Spanien 4 (Karim Benzema 3, Xabi Alonso 1)

5. VfL Wolfsburg 3 (Ivan Perisic 2, Ivica Olic 1)

5. FC Liverpool/England 3 (Luis Suarez 2, Daniel Sturridge 1)

5. FC Pachuca/Mexiko 3 (Enner Valencia 3)

5. Olympique Marseille/Frankreich 3 (Andre Ayew 2, Mathieu Valbuena 1)

5. PSV Eindhoven/Niederlande 3 (Memphis Depay 2, Bryan Ruiz 1)

10. u.a. Bayer Leverkusen 2 (Heung-Min Son 1, Andres Guardado 1)

...

21. u.a. Schalke 04 (Joel Matip), Mainz 05 (Ja-Cheol Koo), Borussia Mönchengladbach (Granit Xhaka), VfB Stuttgart (Vedad Ibisevic), SC Freiburg (Admir Mehmedi), Hertha BSC (John Brooks), Borussia Dortmund (Mats Hummels)

00:12 Uhr: Zwar wartet Klaas-Jan Huntelaar (Schalke) noch auf seinen ersten WM-Einsatz, trotzdem freut sich der Niederländer bereits auf das Achtelfinale gegen Mexiko. Die Niederländer sind übrigens bislang die einzige Mannschaft bei dieser WM, die mit drei Siegen das Achtelfinale erreicht haben.

00:10 Uhr: Gastgeber Brasilien bringt beim 4:1-Sieg gegen Kamerun (Spielbericht) die bislang beste Leistung des Turniers und stürmt souverän ins Achtelfinale. Dort trifft die Selecao auf Chile. Luiz Gustavo bestreitet nach Daniel Alves die meisten Zweikämpfe aller Brasilianer (24) und gewinnt die Hälfte davon. Wie gewohnt scheut der Wolfsburger auch die rustikale Gangart nicht, kein Spieler auf dem Feld begeht mehr Fouls (vier).

00:07 Uhr: Mexiko setzt sich souverän mit 3:1 gegen Kroatien durch (Spielbericht) und steht im Achtelfinale gegen die Niederlande. Der Leverkusener Andres Guardado steuert den Treffer zum 2:0 bei. Mit seinen beiden Torschüssen gehört er zu den abschlussfreudigsten Mexikanern.

News-Ticker der vergangenen Tage: 

22. Juni | 21. Juni | 20. Juni | 19. Juni | 18. Juni | 17. Juni | 16. Juni | 15. Juni | 14. Juni | 13. Juni | 12. Juni | 11. Juni | 12. Juni