Robert Lewandowski erzielt das 100. Bundesliga-Tor des FC Bayern in diesem Kalenderjahr - © IMAGO / Nordphoto
Robert Lewandowski erzielt das 100. Bundesliga-Tor des FC Bayern in diesem Kalenderjahr - © IMAGO / Nordphoto
bundesliga

Rekorde, Jubiläen, Kurioses: Der 11. Spieltag in Zahlen

Die Bayern-Offensive mit neuem Club-Rekord, Bochum mit Tor-Held Pantovic und Elfer-Pechvogel Riemann, Nkunku besser denn je und zwei Leverkusener Youngster schreiben Geschichte - die Zahlen zum 11. Spieltag.

 >>> Welche Stars hast du im Fantasy Manager?

1 - Mainz punktete beim 1:1 gegen Gladbach erstmals in dieser Saison nach Rückstand und das 14:3 Torschüssen in der zweiten Spielhälfte hochverdient.

1 - Als letzte Mannschaft dieser Saison erzielte auch Borussia Mönchengladbach in Person von Florian Neuhaus ein Tor durch einen eingewechselten Spieler.

1 - Am 11. Spieltag feierte Arminia Bielefeld mit dem 1:0 beim VfB Stuttgart seinen ersten Bundesliga-Sieg in dieser Saison.

1 – Die SpVgg Greuther Fürth kassierte gegen Eintracht Frankfurt die neunte Niederlage in Folge und stellte mit nur einem Punkt nach elf Spieltagen einen neuen historischen Bundesliga-Negativrekord auf.

>>> Saisonstart in der bevestor Virtual Bundesliga!

3 - Lukas Nmecha traf in jedem der nun drei Pflichtspiele unter Florian Kohfeldt - diesmal zum wichtigen 1:0 des VfL Wolfsburg gegen den FC Augsburg.

3 - Bielefelds Japaner Masaya Okugawa erzielte seine drei Bundesliga-Tore alle auswärts (2 in dieser Saison).

5 - Christopher Nkunku erzielte bei RB Leipzigs 2:1-Erfolg gegen Borussia Dortmund sein fünftes Bundesliga-Saisontor, noch nie war er in einer Halbserie so torgefährlich. Alle diese fünf Treffer erzielte er übrigens in Heimspielen.

5 - Anthony Modeste erzielte bei der Partie Köln gegen Union sein 5. Kopfballtor in dieser Saison – Bundesliga-Spitze!

5,7 - Der Treffer von Julian Ryerson war mit einer Torwahrscheinlichkeit von 5,7 Prozent das unwahrscheinlichste Tor des 11. Spieltags (xG-Wert = 0,057).

6 - Und nochmal Modeste: Der Franzose schoss die letzten sechs Pflichtspieltore des 1. FC Köln (Doppelpack gegen Leverkusen, Doppelpack im Pokal in Stuttgart und nun einen Doppelpack gegen Union).

7 - Manuel Riemann war der siebte Torhüter, der einen Strafstoß in der Bundesliga vergab. Zuvor passierte das Jörg Butt (5 Mal), Oliver Kahn, Tomislav Piplica, Fred-Werner Bockolt, Petar Radenkovic und Norbert Nigbur (jeweils einmal).

>>> Die Trainerstimmen zum 11. Spieltag

8 - RB Leipzig beendete eine Serie von acht sieglosen Pflichtspielen gegen den BVB und feierte erstmals seit vier Jahren (damals 3:2 auswärts) wieder einen Sieg gegen die Borussia.

9 – Dank eines Last-Minute-Treffer im Spiel gegen Hertha BSC hielt die Auswärtsserie der Werkself. Bayer Leverkusen bleibt in dieser Saison in fremden Stadien ungeschlagen (in Pflichtspielen fünf Siege und vier Remis bzw. drei Siege und drei Remis in der Bundesliga).

11 – Taiwo Awoniyi ist der erste Spieler der Historie, der an den ersten 11 Spieltagen einer Bundesliga-Saison immer ausgewechselt wurde.

13 - Die Fohlen konnten keines ihrer letzten 13 Gastspiele an einem Freitag gewinnen - elf Niederlagen stehen nur zwei Unentschieden gegenüber.

13 - Seit dem Aufstieg 2020 hat Bielefeld nach einer Führung nie verloren (10 Siege und 3 Remis).

16 - Bei der Partie zwischen Hertha BSC und Bayer 04 Leverkusen kamen für die Werkself mit Zidan Sertdemir (16 Jahre, 276 Tage) und Iker Bravo (16 Jahre, 298 Tage) der zweit- und drittjüngste Spieler der Bundesliga-Historie zum Einsatz. Nur noch Dortmunds Youssoufa Moukoko war bei seinem Debüt jünger.

20 - Robert Lewandowski traf beim 2:1 gegen den Sport-Club im sechsten Spiel in Folge gegen Freiburg. Insgesamt war es in seinem 19. Bundesliga-Spiel gegen den SC sein 20. Treffer.

22 - Die Bayern haben noch nie ein Bundesliga-Heimspiel gegen Freiburg verloren (19 Siege, 3 Remis).

24 Freiburg hat in der Bundesliga noch nie auswärts bei einem Tabellenführer gewonnen (3 Remis, 21 Niederlagen).

35,0 Kingsley Coman lieferte den bislang mit 35,0 km/h den schnellsten Top-Speed des 11. Spieltags.

43 - Bei der Partie Bayern gegen Freiburg wurden insgesamt 43 Torschüsse abgegeben und damit mehr als ligaweit in jedem anderen Saisonspiel.

50 – Frankfurts Sebastian Rode erzielte in der Partie gegen Fürth das 50. Jokertor dieser Bundesliga-Saison.

65 - Der Weitschuss von Milos Pantovic zum 2:0-Endstand für den VfL Bochum erfolgte aus einer Torentfernung von 65 Metern - eine absolute Seltenheit in der Bundesliga. Den Rekord für das weiteste Tor hält immer noch Moritz Stoppelkamp (83 Meter).

100 - Der FC Bayern München hat in diesem Kalenderjahr bisher 100 Bundesliga-Tore erzielt und damit einen neuen Club-Rekord aufgestellt. Die ewige Bestmarke hält noch der 1. FC Köln mit 101 Treffer im Jahr 1977.

102 - Marco Reus erzielte sein 102. Bundesliga-Tor für den BVB und zog mit Stephane Chapuisat gleich. Nur Manfred Burgsmüller, Michael Zorc und Lothar Emmerich trafen in der Bundesliga noch öfter für Dortmund.

450 - Manuel Neuer bestritt sein 450. Pflichtspiel für Bayern.

555 - Für Oliver Baumann war der Treffer zum 0:1 in Bochum sein 555. Gegentor in der Bundesliga - dies sind die meisten unter den aktuellen Bundesliga-Torhütern.