13. Saisontor für Serge Gnabry: Neuer persönlicher Rekord für den Bayern-Spieler - © Imago / kolbert press
13. Saisontor für Serge Gnabry: Neuer persönlicher Rekord für den Bayern-Spieler - © Imago / kolbert press
bundesliga

Rekorde, Jubiläen, Kurioses: Der 31. Spieltag in Zahlen

whatsappmailcopy-link

Der FC Bayern München mit bester Klassiker-Siegesserie, Serge Gnabry mit neuer persönlicher Bestmarke, Max Kruse trifft für fünf Clubs zweistellig - diese Zahlen zum 31. Spieltag musst du kennen!

Hol' dir jetzt die Bundesliga-NEXT-App!

1 – Zum ersten Mal in der Bundesliga-Geschichte fiel die Entscheidung um die Deutsche Meisterschaft im Klassiker zwischen den Bayern und Borussia Dortmund.

2,6 – Christian Günter vom SC Freiburg erzielte das unwahrscheinlichste Tor des 31. Spieltags (Torwahrscheinlichkeit: 2,6 Prozent).

4 – Der 1. FC Union Berlin hat nach dem 2:1-Sieg in Leipzig die letzten vier Bundesliga-Spiele gewonnen - das ist die längste Siegesserie der Köpenicker in der Bundesliga.

4 - Bayer Leverkusen hat keins der vier Bundesliga-Spiele gegen die SpVgg Greuther Fürth verloren (drei Siege, ein Remis).

5 - Max Kruse traf beim 5:0 des VfL Wolfsburg gegen den 1. FSV Mainz 05 zum fünften Mal in dieser Saison vom Punkt, kein Spieler öfter (Branimir Hrgota und Robert Lewandowski ebenfalls fünfmal).

5 - Kruse erzielte seine Bundesliga-Treffer zehn bis zwölf für Wolfsburg und traf damit für fünf Vereine zweistellig (Freiburg, Mönchengladbach, Bremen, Union und nun Wolfsburg) - das schaffte zuvor nur Bruno Labbadia, der sogar für sechs Vereine zweistellig traf.

5 - Wolfsburg traf erstmals in einem Bundesliga-Spiel fünfmal vor der Pause.

Im offiziellen Fantasy Manager jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

5 - Leverkusens Patrik Schick erzielte beim 4:1 gegen das Kleeblatt nun sein fünftes Bundesliga-Tor gegen Greuther Fürth - gegen kein anderes Team traf er in der Bundesliga so oft.

5 - Union Berlin stellte mit dem sechsten Auswärtssieg 2021/22 einen neuen Saisonrekord in der jungen Bundesliga-Geschichte des Clubs auf.

5 - An diesem Spieltag wurden fünf Strafstöße gepfiffen, mehr waren es in dieser Saison noch nie.

6 - Yussuf Poulsen erzielte beim 1:2 von RB Leipzig gegen Union Berlin sein sechstes Bundesliga-Saisontor, womit er die Ausbeute aus den letzten beiden Spielzeiten übertroffen hat (da je fünf Saisontreffer). Mehr Tore in einer Bundesliga-Spielzeit als aktuell gelangen nur 2018/19 (15).

7 – Der FC Bayern gewann zum siebten Mal in Folge in der Bundesliga gegen den BVB. Eine solche Siegesserie gab es bei dieser Paarung in der Historie nie zuvor und auch sonst schaffte kein Team in der Bundesliga-Historie sieben Siege gegen Dortmund am Stück!

8 - Zum achten Mal in dieser Bundesliga-Saison führte eine Ecke von Joshua Kimmich zu einem Tor – Bundesliga-Bestwert.

8 - Michael Gregoritsch erzielte sein beim 2:0-Sieg des FC Augsburg gegen den VfL Bochum sein achtes Saisontor (sechs in der Rückrunde), ist bester Torschütze der Fuggerstädter und traf so oft wie in den vorherigen drei Spielzeiten zusammen.

10 – Der FC Bayern wurde mit dem 3:1-Sieg im Klassiker gegen Dortmund zum zehnten Mal in Folge Deutscher Meister. Eine solche Serie ist in den europäischen Top-Ligen einmalig! In Zeiten der Bundesliga holten die Bayern zum 31. Mal den Titel (insgesamt ist es die 32. Deutsche Meisterschaft).

10 – Robert Lewandowski und Manuel Neuer wurden jeweils zum zehnten Mal Deutscher Meister. Neuer baute damit seinen Torhüter-Rekord weiter aus, Lewandowski zog mit David Alaba als ausländischer Rekordmeister gleich.

10 – Hoffenheim hat zum zehnten Mal in dieser Bundesliga-Saison nach einem Rückstand gepunktet (sechs Siege, vier Remis); das ist Ligaspitze und zugleich ein neuer Saisonrekord für 1899 in der Bundesliga.

11 – Thomas Müller wurde zum elften Mal Deutscher Meister und ist diesbezüglich nun der alleinige Rekordhalter.

12 - Vincenzo Grifo erzielte beim 3:3 des SC Freiburg gegen Borussia Mönchengladbach in der Bundesliga sein zwölften Strafstoß-Tor für Freiburg und egalisierte damit den Vereinsrekord von Rodolfo Cardoso. Es war insgesamt ein 14. Strafstoß in der Bundesliga, zum 13. Mal verwandelte er.

13 - Serge Gnabry erzielte beim Klassiker gegen Borussia Dortmund sein 13. Saisontor. Für den Münchner ein neuer persönlicher Rekord in der Bundesliga.

14 – Der SC Freiburg ist nach dem 3:3 gegen Mönchengladbach seit 14 Bundesliga-Heimspielen ungeschlagen (zehn Siege, vier Remis), das ist für Freiburg ein historischer Rekord – eine so lange Heimserie schafften die Breisgauer gegen kein anderes Team.

16 - Hertha BSC hat in allen 16 Bundesliga-Heimspielen in dieser Saison mindestens ein Tor erzielt. So auch beim 2:0-Sieg gegen den VfB Stuttgart. Sonst trafen nur die Bayern und der BVB auch in allen Heimspielen 2021/22.

16 – Paul Wanner, der am 18. Spieltag gegen Borussia Mönchengladbach sein Bundesliga-Debüt gab, ist nun der erste 16-Jährige, der Deutscher Meister wurde.

21 - Patrik Schick erzielte sein 21. Saisontor; auf mehr Treffer in einer Bundesliga-Spielzeit kam für Bayer Leverkusen noch nie ein ausländischer Spieler (Dimitar Berbatov traf 2005/06 auch 21 Mal).

23 - Robert Lewandowski erzielte seinen 23. Bundesliga-Treffer gegen den BVB. Historisch trafen nur Lewandowski selbst gegen Wolfsburg (24 Mal) und Gerd Müller gegen den Hamburger SV (27 Mal) häufiger in der Bundesliga gegen denselben Verein.

25 – Andreas Voglsammer wurde zum 25. Mal diese Saison eingewechselt, so oft wie kein anderer Spieler diese Bundesliga-Saison.

31 – Greuther Fürth steigt wie schon 2012/13 wieder direkt in die 2. Bundesliga ab, auch damals wurde der Abstieg am 31. Spieltag besiegelt.

35 - Es fielen an diesem Spieltag 35 Tore, mehr waren es in dieser Bundesliga-Saison nur in Runde 14 (da waren es sogar 41).

35 - Der FC Augsburg feierte seinen neunten Saisonsieg und hat jetzt 35 Punkte auf dem Konto. Mit dieser Ausbeute ist seit 17 Jahren keine Mannschaft mehr direkt abgestiegen.

35,65 – Konstantinos Mavropanos war der schnellste Spieler des 31. Spieltags (35,65 km/h).

37 - Leverkusen kommt nun auf 37 Auswärtstore - eingestellter Saisonrekord der Werkself (2018/19).

49 – Der 1. FC Köln hat nach dem 3:1-Sieg gegen Bielefeld nach 31 Spieltagen 49 Punkte auf dem Konto; für die Domstädter ist das zu diesem Zeitpunkt die beste Bilanz seit 31 Jahren (1990/91 auch 13 Siege, zehn Remis und acht Niederlagen).

52 – Der SC Freiburg hat nun 52 Punkte auf dem Konto; schon jetzt die beste Ausbeute unter Christian Streich. Mehr Zähler holte der SC einzig 2000/01 (55) und 1994/95 (umgerechnet 66) unter Volker Finke.

62 – Das Gegentor zum 0:1 beim 2:2 gegen Hoffenheim war das 62. Eigentor der Frankfurter Eintracht in der Bundesliga, nur Werder Bremen unterliefen mehr (64).

78 - Im 78. Bundesliga-Spiel in Folge erzielte der FC Bayern mindestens ein Tor (laufender historischer Bundesliga-Rekord). Torlos blieben die Münchner in der Bundesliga zuletzt vor 26 Monaten im Februar 2020 gegen Leipzig (0:0).

92 – Mit 92 Saisontoren nach 31 Spieltagen stellten die Bayern ihren eigenen Bundesliga-Rekord zu diesem Zeitpunkt aus der Saison 2019/20 ein.

100 – Die beiden Augsburger Arne Maier und Rafal Gikiewicz bestritten jeweils ihr 100. Bundesliga-Spiel.

250 - Kevin Trapp bestritt beim 2:2 gegen Hoffenheim sein 250. Pflichtspiel für Eintracht Frankfurt.

250Robert Lewandowski kam zu seinem 250. Bundesliga-Einsatz im Bayern-Trikot und beging sein Jubiläum mit seinem 23. Treffer gegen seinen Ex-Club BVB (im 16. Duell).

500 - Felix Magath erlebte das 500. Bundesligaspiel als Chefcoach und ist erst der siebte Trainer, der diese magische Marke erreichte. Zum Jubiläum schenkte ihm seine Mannschaft einen Sieg.