Am 11. Spieltag im Fokus: Anthony Modeste, Thomas Müller und Daichi Kamada - © /
Am 11. Spieltag im Fokus: Anthony Modeste, Thomas Müller und Daichi Kamada - © /
bundesliga

Die Fakten-Vorschau zum 11. Spieltag

whatsappmailcopy-link

Anthony Modeste könnte mit Franck Ribery gleichziehen, Thomas Müller geht in das Duell der erfahrensten Bundesliga-Profis und Daichi Kamada ist der torgefährlichste Mittelfeldspieler der aktuellen Saison - die Top-Fakten des kommenden Bundesliga-Wochenendes.

Die besten Videos zur Bundesliga in der NEXT App

1. FSV Mainz 05 - 1. FC Köln

Moral: In acht der zehn Saisonspiele geriet der 1. FC Köln mit 0:1 in Rückstand, keinem Bundesliga-Team passierte das öfter. Doch schon sechs Mal konnte der FC dann trotzdem noch punkten - ebenfalls Ligaspitze!

Borussia Dortmund - VfB Stuttgart

Auf Riberys Spuren: Anthony Modeste steht vor einem Meilenstein - mit seinem 86. Bundesliga-Tor würde der Angreifer von Borussia Dortmund zu Franck Ribery aufschließen, wäre dann zusammen mit dem ehemaligen Spieler des FC Bayern München der historisch treffsicherste Franzose der Bundesliga-Geschichte.

Jeden Spieltag im Fantasy Manager tolle Preise gewinnen!

Bayer 04 Leverkusen - VfL Wolfsburg

Auswärtsserie: In den vergangenen zwölf Bundesliga-Duellen zwischen Bayer 04 Leverkusen und dem VfL Wolfsburg gewann nie die jeweilige Heimmannschaft (drei Remis, neun Auswärtserfolge) – in der Bundesliga-Historie gab es nur zwei längere derartige Duellserien. Die "Wölfe" sind in Leverkusen somit seit sechs Partien ungeschlagen, die letzten vier Gastspiele in der BayArena bestritten die Niedersachsen sogar erfolgreich.

SC Freiburg - SV Werder Bremen

Lieblingsgegner: Der SV Werder Bremen ist gegen den SC Freiburg seit sechs Spielen ungeschlagen (zwei Siege, vier Remis) – so lange wie aktuell gegen keinen anderen Bundesligisten. Überhaupt verloren die Hanseaten von den vergangenen neun Bundesliga- beziehungsweise zehn Pflichtspielen gegen die Streich-Elf nur eines.

TSG 1899 Hoffenheim - FC Bayern München

Dauerbrenner: Die drei aktiven Spieler mit den meisten Bundesliga-Spielen stehen bei der TSG Hoffenheim und dem FC Bayern München unter Vertrag: Oliver Baumann (403 Einsätze), Thomas Müller (423) und Manuel Neuer (475) bestritten zusammen über 1300 Bundesliga-Spiele.

FC Augsburg - RB Leipzig

Ins Rollen gekommen: Der FC Augsburg erzielte acht von elf Saisontoren in den letzten fünf Bundesliga-Spielen, RB Leipzig markierte elf der 17 Treffer in den (letzten) fünf Spielen unter Marco Rose.

Die aktuelle Tabelle

Borussia Mönchengladbach - Eintracht Frankfurt

Torgefährlich: Marcus Thuram traf zuletzt erstmals in seiner Bundesliga-Karriere in drei aufeinanderfolgenden Partien und bringt es in dieser Bundesliga-Saison nun schon auf sieben Tore für Borussia Mönchengladbach (2021/22 nur drei). Auf der Gegenseite ist Daichi Kamada mit sechs Saisontreffern nicht nur Eintracht Frankfurts aktueller Top-Torschütze (kein anderer SGE-Spieler traf öfter als drei Mal), sondern auch der torgefährlichste Mittelfeldspieler der Bundesliga!

VfL Bochum - 1. FC Union Berlin

Erster gegen Letzter: Der 1. FC Union Berlin ist seit fünf Spieltagen an der Spitze, der VfL Bochum seit acht Spieltagen am Tabellenende. Den letzten Sieg eines Bundesliga-Schlusslichts gegen die Nummer 1 gab es am 10. Dezember 2016 (Ingolstadt – Leipzig 1:0)!

Die aktuelle Torschützenliste

Hertha BSC - FC Schalke 04

Negativtrend: Hertha BSC und der FC Schalke 04 warten ligaweit am längsten auf einen Bundesliga-Sieg (fünf beziehungsweise vier Spiele). Die "Königsblauen" verloren sogar die zurückliegenden vier Bundesliga-Begegnungen allesamt, kassierte in sechs der zehn Partien Niederlagen. Eine siebte Niederlage nun in Berlin und S04 hätte seinen Negativrekord nach elf Spieltagen eingestellt.