David Alaba durchbricht beim 3:2 im Klassiker eine historische Schallmauer - © imago images / Team 2
David Alaba durchbricht beim 3:2 im Klassiker eine historische Schallmauer - © imago images / Team 2
bundesliga

Rekorde, Jubiläen, Kurioses: Der 7. Spieltag in Zahlen

Max Kruse egalisiert vom Elfmeterpunkt einen Bundesliga-Rekord, auch der 1. FSV Mainz 05 bleibt bei Strafstößen makellos und David Alaba durchbricht eine historische Schallmauer - die besten Zahlen zum 7. Spieltag.

>>> Beim offiziellen Fantasy Manager jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

1 - Als letztes Team ging der 1. FC Köln in dieser Bundesliga-Saison beim 1:1 in Bremen 2020/21 erstmals in Führung.

4 - Der SV Werder Bremen spielte zum vierten Mal in Folge remis, nur zwei Mal in der Vereinsgeschichte gab es längere Unentschieden-Serien. Erstmals gab es für Bremen vier Mal in Folge ein 1:1.

4 - Eintracht Frankfurt punktete beim 2:2 in Stuttgart bereits zum vierten Mal in dieser Saison nach einem Rückstand (zwei Siege, zwei Remis) - so oft wie kein anderes Team!

6 - Erstmals in der Bundesliga-Historie verursachte mit dem FC Schalke 04 eine Mannschaft nach sieben Spieltagen bereits sechs Strafstöße.

6 - RB Leipzig hat alle vier Bundesliga-Heimspiele in dieser Saison gewonnen. Und auch in der Champions League gab es zwei Heimsiege.

7 - Lucas Alario hat durch seinen Doppelpack beim 4:3 gegen Borussia Mönchengladbach nach sieben Spieltagen nun schon sieben Treffer erzielt. Das schafften bei Bayer 04 Leverkusen zuvor nur Patrick Helmes (08/09), Ulf Kirsten (96/97) und Herbert Waas (83/84) - öfter traf an den ersten sieben Spieltagen kein anderer Werkself-Spieler.

8 - Marco Reus traf im Klassiker zum achten Mal in der Bundesliga gegen den FC Bayern - Rekord unter den Aktiven. Und er traf zum siebten Mal gegen Manuel Neuer - das ist ein neuer historischer Rekord (Stefan Kießling überholt).

8 - Beim 2:1-Sieg gegen die TSG Hoffenheim parierte Koen Casteels zum achten Mal in der Bundesliga einen Strafstoß (von 29 gegen ihn), von allen aktiven Keepern gelang das in der Bundesliga nur Schalkes Torhüter Ralf Fährmann öfter (neun).

10 - Gleich 10 Elfmeter wurden an diesem Wochenende verhängt - in der Bundesliga-Historie gab es nur einen Spieltag mit mehr Strafstößen und der liegt 49 Jahre zurück (Oktober 1971 am 12. Spieltag 1971/72 waren es 12).

11Robert Lewandowski hat nach seinem Treffer beim 3:2-Sieg in Dortmund nach sieben Spieltagen nun bereits elf Tore auf dem Konto. Damit stellte der polnische Torjäger des FC Bayern den Bundesliga-Rekord ein, den er selbst erst letzte Saison aufgestellt hatte.

>>> Im offiziellen Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

16 - Max Kruse verwandelte beim 5:0-Heimsieg des 1. FC Union Berlin gegen Arminia Bielefeld auch seinen 16. Elfmeter in der Bundesliga und egalisierte den Rekord von Hans-Joachim Abel, der zuvor als einziger Bundesliga-Spieler so viele Elfmeter getreten hatte, ohne zu scheitern.

16 - RB Leipzig hat durch das klare 3:0 gegen den SC Freiburg nach sieben Spieltagen 16 Punkte auf dem Konto und damit so viele wie nie zuvor zu diesem Zeitpunkt einer Bundesliga-Saison.

17 - Der 1. FC Köln ist seit 17 Bundesliga-Spielen ohne Sieg und damit nur noch eine sieglose Partie vom Vereinsnegativrekord entfernt.

21 - In seinem 21. Bundesliga-Spiel erzielte Erling Haaland sein 19. Tor. Nur Uwe Seeler war in den ersten 21 Partien noch häufiger erfolgreich (20 Mal, Timo Konietzka auch 19 Mal).

27 - Der FC Bayern hat nach sieben Spieltagen nun bereits 27 Tore auf dem Konto. Damit wurde der Bundesliga-Rekord von Borussia Mönchengladbach aus der Saison 1973/74 eingestellt. Hochgerechnet auf die ganze Saison wären das 131 Saisontore.

29 - Der 1. FSV Mainz 05 verwandelte jetzt seit Mai 2013 alle 29 Strafstöße in der Bundesliga und verbesserte damit beim 2:2 gegen den FC Schalke 04 den laufenden Bundesliga-Rekord weiter.

35 - Bis zu den Fehlschüssen von Wout Weghorst und Munas Dabbur in Wolfsburg waren in der Bundesliga saisonübergreifend 35 Strafstöße in Folge im Tor untergebracht worden, eine solche Serie hatte es zuvor noch nie gegeben.

36 - Mit 36 Toren wurde die Saisonbestmarke des 1. Spieltags eingestellt.

Max Kruse egalisiert den historischen Strafstoß-Rekord von Hans-Joachim Abel - O.Behrendt via www.imago-images.de/imago images/Contrast

>>> Die wichtigsten Zahlen zum Klassiker zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München

50 - Der FC Bayern hat durch das 3:2 im Klassiker gegen Borussia Dortmund zum ersten Mal seit über 50 Jahren wieder vier Bundesliga-Spiele in Folge gegen den BVB gewonnen (zuvor nur einmal von 1968 bis 1970).

62- Niklas Moisander unterlief das 62. Bremer Eigentor in der Bundesliga – das sind historisch die meisten.

100 - Bruno Labbadia feierte beim 3:0 von Hertha BSC beim FC Augsburg seinen 100. Sieg als Bundesliga-Trainer (im 261. Spiel).

100 - Im 31. Bundesliga-Spiel unter Hansi Flick war das 1:1 in Dortmund das 100. Tor des FC Bayern.

200 - David Alaba feierte in seinem 272. Bundesliga-Spiel seinen 200. Sieg, so schnell erreichte diese Schallmauer kein anderer Spieler (bisheriger Rekord: Thomas Müller mit dem 200. Sieg im 275. Spiel).

261Thomas Müller feierte seinen 261. Bundesliga-Sieg mit dem FC Bayern und hat als alleiniger Rekordhalter des Rekordmeisters nun Oliver Kahn überholt.

300- Robert Lewandowski bestritt im Klassiker gegen seinen Ex-Club sein 300. Pflichtspiel für den FC Bayern (259 Tore). Er ist nach Franck Ribery, David Alaba, Hasan Salihamidzic, Claudio Pizarro und Arjen Robben der sechste ausländische Bayern-Spieler, der diese Marke durchbricht.