bundesliga

Spektakuläre Partie: Bayer 04 Leverkusen gewinnt gegen Borussia Mönchengladbach

Bayer 04 Leverkusen hat das Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach mit 4:3 (2:2) gewonnen. Gäste-Kapitän Lars Stindl und Lucas Alario erzielten dabei jeweils einen Doppelpack. Leon Bailey und Julian Baumgartlinger entschieden die Partie zu Gunsten der Gastgeber. Valentino Lazaro traf in der Nachspielzeit artistisch.

Fantasy Heroes: Lars Stindl (18) | Leon Bailey (17) | Lucas Alario (15)

>>> Im offiziellen Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

Bayer 04 Leverkusen hat das Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach gewonnen. Die Werkself feierte nach einer in weiten Teilen spektakulären Partie einen knappen 4:3 (2:2)-Erfolg. Im ersten Durchgang hatten Lars Stindl (13. und 30.) sowie Lucas Alario (27. und 41.) jeweils doppelt getroffen. Nach dem Wechsel erzielte Leon Bailey das 3:2 (68.), Julian Baumgartlinger erhöhte in der 82. Minute auf 4:2. Mit einer artistischen Einlage erzielte Valentino Lazaro in der Nachspielzeit den dritten Gladbacher Treffer.

Gleich drei Spieler feierten im Sonntagspiel ein Jubiläum: Marcus Thuram und Stefan Lainer bestritten jeweils ihr 50. Pflichtspiel für die Borussia. Moussa Diaby kam ebenfalls zum 50. Mal in einem Pflichtspiel für die Werkself zum Einsatz.

>>> Lucas Alario ist in Leverkusen der Mann der Stunde

Zudem durfte Wendell erstmals in dieser Bundesliga-Saison von Beginn an spielen. Zuvor war er zwei Mal Joker. In der Europa League hingegen stand der 27-jährige Brasilianer dagegen in allen drei Spielen in der Startelf.

Doppelpack Nummer eins: Lars Stindl erzielt das 2:1 für Gladbach - imago images / Horstmüller

Ohnehin hatte Bayer-Trainer Peter Bosz ordentlich rotiert: Statt Tin Jedvaj, Jonathan Tah, Aleksandar Dragovic, Kerem Demirbay und Exequiel Palacios spielten die Zwillinge Lars und Sven Bender, Edmond Tapsoba, Baumgartlinger und Diaby.

>>> Hol dir jetzt die Bundesliga-Stars im Offiziellen Fantasy Manager

Gladbachs Trainer Marco Rose nahm in seiner Startelf nur einen Wechsel im Vergleich zum letzten Pflichtspiel (6:0 gegen Shakhtar Donetsk) vor: Breel Embolo spielt vorne in der Spitze für den dreifachen Torschützen Alassane Plea.

>>> Etwas verpasst? #B04BMG im Liveticker nachlesen

Die Partie zwischen dem Tabellenvierten und dem -sechsten begann vielversprechend. Lucas Alario hatte nach guter Vorarbeit von Leon Bailey die erste Chance der Partie, blieb aber an Gladbachs Christoph Kramer hängen (13.). Von den Gästen war in dieser Phase nicht viel zu sehen - bis zur 18. Minute. Jonas Hofmann spielte den Ball auf Embolo, doch Lukas Hradecky holte den Schweizer von den Beinen. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Kapitän Stindl zur 1:0-Führung.

Für die zu diesem Zeitpunkt engagiertere Werkself antwortete der Argentinier Alario mit einem Traumtor. Ausgangspunkt des Ausgleichstreffers war der Ballverlust Embolos in der Spitze. Dann ging es ganz schnell über Diaby und Alario, der den Ball in den Rücken gespielt bekam. Der Angreifer aber tat das einzig Richtige: Er schlenzte den Ball über Gladbachs Verteidiger und Keeper Sommer hinweg ins rechte Eck (27.).

Vier Minuten später aber jubelten erneut die Gäste. Stindl traf nach einem unfreiwilligen Zuspiel des Leverkuseners Wirtz - das hob die Abseitsstellung des Kapitäns auf. Schiedsrichter Harm Osmers, der Thuram als Passgeber ausgemacht und dem Treffer daher zunächst die Anerkennung verweigert hatte, hielt Rücksprache mit dem Video-Assistenten und entschied auf Tor (31.). Erneut war es in der Folge Alario, der für den Ausgleich sorgte. Nach einer Flanke von Bailey sprang er zwischen Verteidiger Nico Elvedi und Torhüter Sommer hindurch und köpfte zum 2:2 ins Netz (41.).

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Nach dem Wechsel machte Leverkusen alles klar. Zunächst traf Bailey nach einem feinen Diaby-Zuspiel durch die Beine von Gladbach-Keeper Sommer zum 3:2 (68.). Die spielerische Überlegenheit der Leverkusener zahlte sich wenig später endgültig aus: Baumgartlinger traf nach einer Vorlage des in der zweiten Hälfte überragenden Nadiem Amiri zum 4:2 (82.). Für den 32-jährigen Österreicher war es erst sein sechster Treffer im 222. Bundesliga-Spiel. In der Nachspielzeit gab es eine artistische Einlage von Lazaro zu bestaunen. Der Österreicher zauberte den Ball in der Luft liegend mit der Hacke in den Winkel.

Doppelpack Nummer zwei - und Spieler des Spiels: Alario köpft zum 2:2 ein - imago images / Uwe Kraft

Spieler des Spiels: Lucas Alario

Lucas Alario gab 3 Torschüsse ab (die meisten bei Bayer), mit denen ihm im 3. Bundesliga-Spiel in Folge ein Doppelpack gelang. Er hat nach 7 Spieltagen nun schon 7 Treffer erzielt. Das schafften bei Bayer 04 Leverkusen zuvor nur Patrick Helmes (2008/09), Ulf Kirsten (1996/97) und Herbert Waas (1983/84) - öfter traf an den ersten 7 Bundesliga-Spieltagen kein anderer Werkself-Spieler.