Robert Lewandowski vervollständigt seine Tor-Sammlung gegen Arminia Bielefeld - © WOLFGANG RATTAY/POOL/AFP via Getty Images
Robert Lewandowski vervollständigt seine Tor-Sammlung gegen Arminia Bielefeld - © WOLFGANG RATTAY/POOL/AFP via Getty Images
bundesliga

Rekorde, Jubiläen, Kurioses: Der 4. Spieltag in Zahlen

Der VfB Stuttgart erinnert an die erfolgreiche Vergangenheit, Robert Lewandowski vervollständigt gegen Bielefeld seine Tor-Sammlung und Lucien Favre feiert beim BVB-Auswärtssieg in Sinsheim ein besonderes Jubiläum - die Zahlen zum 4. Spieltag.

>>> Jetzt unbegrenzte Transfers im Fantasy Manager sichern!

0

Es gab an diesem Spieltag keinen einzigen Heimsieg.

1 

Bayer Leverkusen erarbeitete sich in Mainz den ersten Saisonsieg. Der weiterhin punktlose FSV präsentierte sich in der Offensive harmlos und brachte im zweiten Spiel in Folge keinen einzigen Torschuss auf das gegnerische Gehäuse.

Torjäger Erling Haaland hat die letzten zwei BVB-Tore aufgelegt. Beim 1:0-Sieg in Hoffenheim bereitete er den Treffer von Marco Reus vor, gegen Freiburg den von Felix Passlack.

RB Leipzig ging an allen vier Spieltagen mit 1:0 in Führung. Verloren haben die Sachsen nach einer Führung schon lange nicht mehr (zuletzt vor über zwei Jahren). Beim FC Augsburg gelang am 4. Spieltag ein 2:0-Erfolg.

Wie schon am letzten Spieltag gegen Schalke nickte Leipzigs Angelino, mit einer Größe von 1,70 m nicht gerade ein Hüne, erneut eine Rechtsflanke ein. Nach vier Spieltagen hat der Spanier jetzt schon seine Torausbeute der Vorsaison verdoppelt (da nur ein Treffer in 13 Partien).

Marc-Oliver Kempf erzielte vier seiner fünf Bundesliga-Tore nach ruhenden Bällen und vier seiner fünf Bundesliga-Tore per Kopf. Beim 2:0-Erfolg in Berlin gelang ihm der Treffer zur 1:0-Führung.

Der VfB Stuttgart nutzte schon fünf Ballverluste der Gegner zur Treffern, das ist Bundesliga-Höchstwert.

6

Bayer 04 Leverkusen hat die letzten sechs Bundesliga-Spiele gegen den 1. FSV Mainz 05 alle gewonnen. Eine solche Siegesserie hat die Werkself aktuell gegen keinen anderen Bundesligisten vorzuweisen.

6

Wout Weghorst, der beim 1:1 des VfL Wolfsburg bei Borussia Mönchengladbach zum Ausgleich traf, erzielte in seinen saisonübergreifend letzten acht Bundesliga-Spielen sechs Tore.

8

Borussia Dortmund hat erstmals seit knapp acht Jahren wieder bei 1899 Hoffenheim gewonnen.

>>> Im offiziellen Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

8

Eintracht Frankfurt ist durch das 1:1 beim 1. FC Köln erstmals seit acht Jahren nach vier Spieltagen einer Bundesliga-Saison noch ungeschlagen. Saisonübergreifend haben die Hessen sogar keine der letzten acht Bundesliga-Partien verloren.

10 

Tabellenführer Leipzig gegen den Zweiten Augsburg: Erstmals seit über zehn Jahren fand ein Bundesliga-Spiel zwischen Spitzenreiter und Verfolger ohne Beteiligung von Bayern oder Dortmund statt.

13 

Ishak Belfodil von der TSG 1899 Hoffenheim steht erstmals seit 13 Monaten in der Bundesliga-Startelf (zuletzt am 23. September 2019, damals gab es ein 1:1 in Wolfsburg).

14

Der VfB Stuttgart gewann erstmals seit 14 Jahren wieder die ersten beiden Auswärtsspiele einer Bundesliga-Saison, damals feierten die Schwaben anschließend ihre letzte Deutsche Meisterschaft.

17

Der FC Bayern München hat nach vier Spieltagen 17 Tore auf dem Konto und stellte damit den historischen Rekord ein. Zuvor hatte eine solche Ausbeute nur Borussia Mönchengladbach 1967/68 geschafft.

18

Robert Lewandowski traf beim 4:1 des FC Bayern in Bielefeld doppelt und war nun gegen alle aktuellen Bundesligisten mindestens einmal erfolgreich, das kann sonst nur Vedad Ibisevic von sich behaupten.

19

Nur 19 Tore fielen und damit so wenige wie an keinem der ersten drei Spieltage.

20

Der FC Schalke 04 ist nun seit 20 Bundesliga-Spielen sieglos, holte nach zuvor sechs aneinander gereihten Niederlagen aber beim 1:1 gegen den 1. FC Union Berlin zumindest mal wieder einen Punkt.

22

Der FC Bayern hat keines der letzten 22 Bundesliga-Auswärtsspiele bei einem Aufsteiger verloren (21 Siege, ein Remis). Die letzte Niederlage bei einem Aufsteiger gab es vor über zehn Jahren in Kaiserslautern (0:2).

300

Lucien Favre erlebte bei seinem 300. Spiel als Bundesliga-Trainer einen Auswärtssieg seiner aktuellen Mannschaft.

2014

Marco Reus traf erstmals seit März 2014 wieder als Joker in der Bundesliga.