Lucien Favre: "Es war kein einfaches Spiel" - © INA FASSBENDER/AFP/Getty Images
Lucien Favre: "Es war kein einfaches Spiel" - © INA FASSBENDER/AFP/Getty Images
bundesliga

Die Trainerstimmen zum 33. Spieltag

Köln - Was die Trainer zu den Leistungen ihrer Mannschaften am 33. Spieltag sagen?

>>> Saisonfinale – der spannende Endspurt

Eintracht Frankfurt - 1. FSV Mainz 05 0:2

Adi Hütter (Frankfurt): "Wir haben leider eine sehr große Chance liegengelassen. Das ist sehr, sehr ärgerlich. Es ärgert mich sehr, wie wir uns vor den Gegentoren defensiv verhalten haben."

Sandro Schwarz (Mainz): "Wir haben eine sehr gute Auswärtsleistung gezeigt. Wir hatten schon in der ersten Halbzeit gute Momente, mit dem Doppelschlag hatten wir den Spielverlauf auf unserer Seite. Wir sind glücklich über den Sieg, können aber mit der Eintracht mitfühlen."

>>> Alle Infos zur Partie im Matchcenter

Borussia Dortmund - Fortuna Düsseldorf 3:2

Lucien Favre (Dortmund): "Es war kein einfaches Spiel. Düsseldorf war sehr gefährlich und stark nach Balleroberungen. Wir haben mit Geduld gespielt, das war manchmal nicht so attraktiv. Wir müssen es am Ende besser beherrschen und ruhiger bleiben. Wir müssen alles dafür tun, dass wir in Gladbach gewinnen."

Friedhelm Funkel (Düsseldorf): "Ich bin mit der Leistung der Mannschaft hochzufrieden. Wir haben uns nicht versteckt. Wir haben uns auch durch die Rückstände nicht aus der Spur bringen lassen. Auch mit einem Mann weniger waren wir mutig. Mit ein bisschen Glück hätten wir am Ende noch das 3:3 gemacht."

>>> Alle Infos zur Partie im Matchcenter

RB Leipzig - FC Bayern München 0:0

Ralf Rangnick (Leipzig): "Wir haben über 90 Minuten als Mannschaft gut verteidigt. Was wir heute hätten besser machen können, waren die Umschaltsituationen, die wir selber hatten. Das lag zum einen daran, dass die Bayern gut darauf vorbereitet waren, aber wir auch einfach falsche Entscheidungen getroffen haben. Deswegen bin ich zwar mit dem Spiel heute zufrieden, mit dem Spiel gegen den Ball sogar sehr, aber offensiv müssen und können wir besser spielen. Und das wird auch in zwei Wochen im Pokalfinale wichtig sein."

Niko Kovac (Bayern): "Ich bin davon überzeugt, dass wir ein sehr gutes Bundesliga-Spiel gesehen haben. Das Spiel hat alles beinhaltet, was ein Top-Spiel beinhaltet. Ich glaube, dass wir etwa 20 Minuten gebraucht haben, um die komplette Dominanz zu übernehmen. Ich glaube schon, dass wir ein Tor hätten machen können oder vielleicht auch müssen. Aber es ist nicht so, die Meisterschaft ist vertagt. Deshalb müssen wir nächste Woche wieder Gas geben."

>>> Alle Infos zur Partie im Matchcenter

>>> Wähle jetzt das offizielle Bundesliga "Team of the Season"

Bayer 04 Leverkusen - FC Schalke 04 1:1

Peter Bosz (Leverkusen): "Wir sind vom Ergebnis enttäuscht. Ich bin enttäuscht von der zweiten Halbzeit, da haben wir schlecht gespielt. Wir haben die Europa League erreicht, das war unser erstes Ziel. Wenn wir in Berlin gewinnen, ist für uns sogar noch die Champions League drin.

Huub Stevens (Schalke): "Wir sind nicht gut ins Spiel gekommen, was auch mit Leverkusen zu tun hatte. Wir haben es in der zweiten Halbzeit besser gemacht, Körperspannung und Aggressivität in unser Spiel gebracht."

>>> Alle Infos zur Partie im Matchcenter

1. FC Nürnberg - Borussia Mönchengladbach 0:4

Boris Schommers (Nürnberg): "Wenn du am 33. Spieltag mit 19 Punkten dastehst, hast du es auch nicht verdient. Natürlich ist es sehr, sehr bitter. Was die Fans heute geleistet haben, ist einzigartig. Dass sie die Mannschaft trotz des Abstiegs so unterstützen, dafür zolle ich unseren Anhängern großen Respekt."

Dieter Hecking (Mönchengladbach): "Riesenkompliment, wie meine Mannschaft das gemacht hat. Es war nicht ganz einfach nach den letzten Wochen. Wir haben sehr konzentriert gespielt. Nach dem 1:0 für uns ist die Brust breiter geworden, der Club hat den Glauben verloren. Das gibt uns für das Spiel gegen Dortmund ein wahnsinnig gutes Gefühl. Wir wollen den Borussia-Park noch mal zum Beben bringen. Es ist jetzt schon Europa, wenn wir die Champions League erreichen, wäre das herausragend."

>>> Alle Infos zur Partie im Matchcenter

VfB Stuttgart - VfL Wolfsburg 3:0

Nico Willig (Stuttgart): "Wir wollen die Leistung von heute auch in den nächsten zwei Wochen hinbekommen, dafür brauchen wir die Fans und eine Mannschaft, die diesen Hunger, diese Gier hat und auch diese Laufstärke wie heute. Wir brauchen Top-Leistungen, damit wir unser großes Ziel erreichen, in der Liga zu bleiben."

Bruno Labbadia (Wolfsburg): "Wir werden aufarbeiten, was uns gefehlt hat, das dann abhaken und die Mannschaft wieder fokussieren. Wir haben die Möglichkeit aufs internationale Geschäft und haben es in der eigenen Hand. Damit war nicht zu rechnen, und von daher gehen wir sehr positiv ran."

>>> Alle Infos zur Partie im Matchcenter

TSG 1899 Hoffenheim - SV Werder Bremen 0:1

Julian Nagelsmann (Hoffenheim): "Wir haben über weite Strecken ein ganz gutes Spiel gemacht. In der ersten Hälfte haben wir uns aber nur eine richtig gute Torchance erspielt - und stattdessen mehr oder weniger ein Eigentor gemacht. In der zweiten Halbzeit hatten wir dann zwei, drei gute Chancen."

Florian Kohfeldt (Bremen): "Es war ein aufregendes Spiel. Wir haben über 70 Minuten gut verteidigt. In der letzten Viertelstunde haben wir leidenschaftlich gekämpft. Da kann es natürlich auch zum Unentschieden kommen."

>>> Alle Infos zur Partie im Matchcenter

Hannover 96 - SC Freiburg 3:0

Thomas Doll (Hannover): "Das ist kein schöner Moment, wenn man absteigt. Man gewinnt 3:0, hat ein richtig gutes Spiel gemacht, eine tolle Atmosphäre im Stadion erlebt, aber keiner kann sich über diese Leistung richtig freuen. Es ist mein erster Abstieg, das ist bitter. Wir sind nicht heute abgestiegen."

Christian Streich (Freiburg): "Unser Tank ist leer, Hannover war uns in allen Belangen überlegen. Es tut mir leid, dass ich dabei sein muss, wenn eine Mannschaft absteigt, aber man kann ja auch wiederkommen. Über unsere Leistung möchte ich nichts sagen. Es hat so ausgesehen, als ob wir der Absteiger wären und Hannover würde im Mittelfeld stehen."

>>> Alle Infos zur Partie im Matchcenter

FC Augsburg - Hertha BSC 3:4

Martin Schmidt (Augsburg): "Wir sind gut reingekommen, haben aber nach dem 1:0 den Zugriff verloren, was sich in der Zweikampfquote manifestiert, die mir nicht gefällt. Wenn sich die Spieler das Spiel nochmal anschauen, werden sich alle die Haare raufen und sagen: Um Himmelherrgottswillen, wie haben wir verteidigt! Wir nehmen viel Arbeit mit in den Sommer - langsam hätte ich Notizen genug."

Pal Dardai (Hertha): "Mit den ersten 20 Minuten war ich nicht zufrieden, da war Augsburg bissiger und stärker, hat mehr Einsatz gezeigt. Das 1:0 für Augsburg hat uns beruhigt, danach hatten wir vernünftiges Positionsspiel. Wir haben eine gute zweite Halbzeit gespielt, zum Schluss kann man über den Elfer diskutieren. Aber wie wir Fußball gespielt haben mit cleverem Ballbesitz - da kann man sagen, wir haben verdient gewonnen."

>>> Alle Infos zur Partie im Matchcenter