Thomas Reis: "Gesamtpaket hat mir gefallen" - © imago images / Team 2
Thomas Reis: "Gesamtpaket hat mir gefallen" - © imago images / Team 2
bundesliga

Die Trainerstimmen zum 18. Spieltag

whatsappmailcopy-link

Das sagen die Coaches zu den Leistungen ihrer Teams am Bundesliga-Wochenende.

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

VfL Bochum - VfL Wolfsburg 1:0

Thomas Reis (Bochum): "Das Gesamtpaket hat mir sehr gut gefallen. Wir haben wenig Torchancen zugelassen. Es war kein unverdienter Sieg. Wir haben tadellos gespielt. 23 Punkte werden aber nicht reichen."

Florian Kohfeldt (Wolfsburg): "Wir haben nicht das gebracht, was wir uns erwartet und erhofft haben. Offensiv hatten wir zu wenig Durchschlagskraft. Ich bin nicht zufrieden. Wir müssen weitermachen.“

Hertha BSC - 1. FC Köln 1:3

Tayfun Korkut (Hertha): "Wir hätten aus der Anfangsphase mehr machen können. Auf dem Weg zum gegnerischen Tor haben wir es gar nicht schlecht gemacht, aber auf den letzten 30 Metern haben wir die eine oder andere falsche Entscheidung getroffen. Das nervt mich an der ersten Hälfte. Mit unserem Treffer sind wir dann noch einmal rangekommen und das letzte Gegentor haben wir uns dann selbst reingesteckt. Und so kommt dann eine Niederlage zustande."

Steffen Baumgart (Köln): "Es waren für beide Seiten schwierige Bedingungen in diesem Stadion. Davor hatten beide Mannschaften viel Respekt. Aber wir haben viel von dem umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten, gerade über die Achter-Position. Da hat schon viel gepasst. Ich glaube, wir hätten auch das vierte oder fünfte Tor machen können. Nach dem 2:0 haben wir weiter nach vorne gespielt. Ich bin sehr zufrieden, dass die Jungs drangeblieben sind."

Eintracht Frankfurt - Borussia Dortmund 2:3

Oliver Glasner (Frankfurt): "Wir sind schwer ins Spiel gekommen, danach haben wir es aber sehr, sehr gut gemacht. Und dann - wie das so ist - entscheiden Kleinigkeiten ein Spitzenspiel. Wir haben die große Chance zum 3:0 die wir nicht machen und paar Minuten späten kassieren wir durch einen individuellen Fehler das 2:1. Dann hat Dortmund den Glauben zurückbekommen. Was wir uns heute vorwerfen müssen, ist, dass wir zu viel verwaltet haben - und dafür sind wir bestraft worden. Wir werden daraus aber die richtigen Schlüsse ziehen."

Marco Rose (Dortmund): "Die erste Halbzeit war nicht schlecht, aber es ist zu einfach, gegen uns torgefährlich zu werden. In der zweiten Halbzeit haben die Jungs es gut gemacht. Mit dem 1:2 kam nochmal richtig Glauben zurück. Wir waren in der Pause total ruhig und sachlich und die Jungs haben zugehört. Ich hatte schon den Eindruck, dass die Jungs dran glauben."

Beim offiziellen Fantasy Manager jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

RB Leipzig - 1. FSV Mainz 05 4:1

Domenico Tedesco (Leipzig): "Die Anfangsphase hat Mainz sehr gut zugestellt, sehr hoch gepresst. Ich glaube, da haben wir vor lauter Bäumen manchmal den Wald nicht gesehen - ein langer Ball tut es auch mal. Wir hatten extrem viel Ballbesitz, müssen im richtigen Moment aber tief spielen, um Torgefahr auszustrahlen. Die Rote Karte hat natürlich geholfen, da brauchen wir nicht drumherum reden. Danach haben wir es gut kontrolliert und sind glücklich über die drei Punkte."

Bo Svensson (Mainz): "Es waren zwei unterschiedliche Phasen im Spiel. In der ersten fand ich, dass wir eigentlich gut reingekommen sind. Wir haben den Gegner unter Druck gesetzt und das umgesetzt, was wir vorhatten. Dann kommt natürlich mit Hackis Fehler die spielentscheidende Szene mit Roter Karte plus Elfmeter. In Rückstand und Unterzahl hier 70 Minuten zu spielen, ist natürlich schwer. Danach war es ein anderes Spiel."

Bayer 04 Leverkusen - 1. FC Union Berlin 2:2

Gerardo Seoane (Leverkusen): "Wir hatten eine gute erste Halbzeit, viel Kontrolle mit und ohne Ball. Wir waren allerdings nicht effizient genug im Abschluss. In der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft durch das Gegentor und eigene Fehler die Linie verloren. Durch Willensleistung sind wir mit dem 2:2 noch zurückgekommen. Am Ende ist es, denke ich, ein gerechtes Unentschieden."

Urs Fischer (Union): "Ich bin zufrieden und glücklich. Ich habe eine schwache erste Halbzeit von uns gesehen. Da fehlte eigentlich wirklich alles, was wir uns vorgenommen haben. Da hatten wir echt, echt Glück, dass wir mit 1:1 in die Pause gehen konnten. Da müssen wir uns sicherlich bei Andreas Luthe bedanken, er hat uns im Spiel gehalten. Da war Leverkusen wirklich nicht effizient, sonst wäre das Spiel entschieden gewesen. Und die zweite Hälfte war dann, wie ich mir das vorstelle. Da war Mut und Überzeugung mit dabei. Am Schluss haben wir uns dieses Unentschieden mehr als verdient."

SC Freiburg - Arminia Bielefeld 2:2

Christian Streich (Freiburg): "Ein schwieriges Spiel. Wir haben es ganz gut gemacht, sind in Führung gegangen, machen nach der Halbzeit das 2:0 und haben noch weitere Chancen. Nach dem 2:1 war es dann nicht mehr genug. Am Ende musst du dich dann mit dem Unentschieden begnügen. Kein Weltuntergang, aber natürlich sehr schade."

Frank Kramer (Bielefeld): "Wir sind sehr happy, dass wir einen Punkt mitnehmen können, für den wir hart gearbeitet haben. Wir sind froh, dass die Mannschaft Moral gezeigt hat und in beiden Halbzeiten jeweils mit Anlaufschwierigkeiten auch Chancen erarbeitet hat."

Christian Streichs Mannen geben ein 2:0 aus der Hand - BEAUTIFUL SPORTS/G. Hubbs via www.imago-images.de/imago images/Beautiful Sports

Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

TSG Hoffenheim - FC Augsburg 3:1

Sebastian Hoeneß (Hoffenheim): "Wir sind eigentlich richtig gut reingekommen und machen das vermeintliche Tor. Leider zählt der Treffer nicht und wir geraten mit der ersten Ecke in Rückstand. Wir haben aber danach weiter sehr gut Fußball gespielt, aber im letzten Drittel nicht klar genug agiert. Die zwei Tore vor der Halbzeit waren für uns natürlich enorm wichtig. In der zweiten Hälfte hätten wir das Spiel gerade in der Anfangsphase entscheiden können. Aber uns haben die Großchancen gefehlt und dann wurde die Partie offener. Wir mussten die ein oder andere Situation überstehen und hatten dabei das nötige Glück. Am Ende haben wir es wieder hinbekommen und erzielen dann das erlösende 3:1."

Markus Weinzierl (Augsburg): "Wir haben nach unserem Führungstreffer bis zur 30. Minute das Spiel im Griff, dann aber einen Doppelschlag kassiert. Das hat uns wehgetan. In der zweiten Hälfte haben wir mutiger agiert, aber leider keine Großchancen erspielt. Das 3:1 fällt dann, weil wir hinten aufmachen müssen. Wir haben heute gegen eine sehr gute Hoffenheimer Mannschaft verloren."

SpVgg Greuther Fürth - VfB Stuttgart 0:0

Stefan Leitl (Fürth): "Ich bin froh, dass erneut die Null gestanden ist. Ich finde, dass es in der Summe ein gerechtes Unentschieden war. Wir hatten von der Qualität her zwei gute Chancen mit Branimir, die Stuttgarter am Ende die eine oder andere gute Situation.  Wir mussten viel Aufwand gegen den Ball betreiben, wir sind wieder über 120 Kilometer gelaufen. Darunter leidet natürlich unser Offensivspiel, um uns noch mehr Chancen zu erarbeiten. Wichtig ist aber in dieser Phase Stabilität und deshalb bin ich nicht ganz unzufrieden. Du musst Chancen und Risiken abwägen. Unsere Chance zu punkten, ist es, defensiver zu stehen und entsprechend weniger Risiko in der Offensive. Deshalb haben wir jetzt auch dreimal zu Null gespielt und fünf Punkte geholt."

Pellegrino Matarazzo (Stuttgart): "Wir sind nicht ganz zufrieden mit unserer Leistung und dem Ergebnis. Wir haben uns viel vorgenommen, doch es hat heute nicht geklappt. Wir haben Chancen zugelassen, wo Müller hält. Die Chancen, die wir hatten, konnten wir nicht nutzen. Fürth hat leidenschaftlich und kompakt gespielt."

FC Bayern München - Borussia Mönchengladbach 1:2

Julian Nagelsmann (Bayern): "Die ersten 25 Minuten haben wir es sehr gut gemacht. Dass wir das 1:1 so kriegen, ist völliger Wahnsinn. In der zweiten Halbzeit haben wir es eigentlich auch sehr ordentlich gemacht. Wir haben schon viele Chancen gehabt in der zweiten Halbzeit. Im ersten Ligaspiel wäre eine Niederlage eher verdient gewesen, heute war es eher unverdient."

Adi Hütter (Mönchengladbach): "Ein absolut wohltuender Sieg, vielleicht auch für viele unerwartet. Die Mannschaft hat das umgesetzt, was wir in den letzten Tagen intensiv trainiert haben. Na klar hatte Bayern auch seine Möglichkeiten. Nichtsdestotrotz ein großes Kompliment an die Mannschaft. Ich bin absolut zufrieden mit der Leistung."