Highlights

FINAL
Sportpark Ronhof | Thomas Sommer
arrow-simple-up
D. Brychwhistle
Sportpark Ronhof | Thomas Sommer
90'
+ 5

Torloses Remis in Fürth

Der VfB Stuttgart ist bei der SpVgg Greuther Fürth nicht über ein 0:0 hinausgekommen und hat dadurch einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf verpasst. Durch das torlose Remis beim Tabellenschlusslicht verlassen die Schwaben dennoch aufgrund der Ergebnisse auf den anderen Plätzen die Abstiegsränge.
Spielende
90'
+ 1

Nachspielzeit

Zwei Minuten gibt es oben drauf.
90'

Speed-Update: Die schnellsten Spieler nach 90 Minuten

information
Speed-Update: Die schnellsten Spieler nach 90 Minuten
Mit High-End Kameratechnik und Machine Learning wird die Geschwindigkeit jedes Spielers in Echtzeit ausgewertet. Top-Speed meint dann den schnellsten gemessene Einzelframe eines Spielers/ des Spiels.
1.
Jamie Leweling
Jamie Leweling 33,87km/h
2.
Sebastian Griesbeck
Sebastian Griesbeck 32,80km/h
3.
Chris Führich
Chris Führich 32,21km/h
89'

Beyaz fast mit dem 1:0

Das hätte die Führung sein können, wenn nicht sogar müssen: Sosa wird auf links freigespielt und bringt den Ball abermals vor das Fürther Tor. Das Kleeblatt kann nicht klären, Beyaz kommt aus der Drehung zum Abschluss. Haarscharf vorbei!
89'

Wechsel

sub
Maximilian Bauer
Maximilian Bauer
sub
Branimir Hrgota
Branimir Hrgota
89'

Wechsel

sub
Julian Green
Julian Green
sub
Timothy Tillman
Timothy Tillman
89'

Wechsel

sub
Lilian Egloff
Lilian Egloff
sub
Chris Führich
Chris Führich
86'

Stenzel drüber

Nächste Möglichkeit für die Stuttgarter: Tibidi dreht auf links auf, über Umwege kommt der Ball zu Stenzel im Rückraum. Der Verteidiger drückt sofort den Abzug, der Abschluss aus 20 Metern geht jedoch über das Fürther Tor.
86'

Anton probierts

Der VfB ist nun am Drücker: Abwehrchef Anton zieht aus 25 Metern ab, der Distanzschuss geht jedoch genau auf Burchert.
85'

Schlussphase läuft

Die letzten Minuten der regulären Spielzeit sind angebrochen. Gelingt noch einem Team der Siegtreffer?
83'

Kalajdzic!

Auf links tankt sich Tibidi bis auf die Grundlinie durch und bedient dann Kalajdzic. Die Direktabnahme des VfB-Torjägers rauscht über die Latte!
82'

Kalajdzic auffällig

Sasa Kalajdzic gab die meisten Torschüsse der Partie ab (fünf) und gewann 67 % der Zweikämpfe (VfB-Bestwert).
81'

Wechsel

sub
Alexis Tibidi
Alexis Tibidi
sub
Roberto Massimo
Roberto Massimo
80'

Latte

Stenzels Flanke von der rechten Seite wird länger und länger, Burchert lenkt den Ball an die Latte. Im Nachsetzen kommen weder Endo noch Führich zu einem klaren Abschluss.
camera-photo
77'

Wechsel

sub
Dickson Abiama
Dickson Abiama
sub
Luca Itter
Luca Itter
77'

Wechsel

sub
Jetro Willems
Jetro Willems
sub
Jeremy Dudziak
Jeremy Dudziak
76'

Auf der Linie

Um ein Haar die Führung für den VfB, doch Fürth kann nach einer Ecke Kalajdzics Kopfball vor der Linie klären.
76'

Stückwerk

Das Kleeblatt kann sich nicht mehr richtig aus der Umklammerung der Stuttgarter befreien, allerdings ist der Druck der Gäste jetzt auch nicht enorm hoch. Es bleibt fußballerisch alles viel Stückwerk an diesem Nachmittag.
74'

Kalajdzic drüber

Sosa auf Kalajdzic: Das kennt man vom VfB. Die Flanke von links köpft der Österreicher allerdings deutlich über das Fürther Tor.
72'

Pass-Effizienz

information
Pass-Effizienz
Beim VfB ist Chris Führich der Antreiber, die Fürther können auf Mittelfeld-Stratege Paul Seguin setzen.
Pass-Effizienz
4.39
3.93
Paul Seguin
Chris Führich
3.22
3.56
Nick Viergever
Wataru Endo
3.16
1.13
Timothy Tillman
Pascal Stenzel
70'

Führich zu ungenau

Sosa setzt sich auf links stark durch und dringt bis auf die Grundlinie vor. Seine Hereingabe kann die Fürther Abwehr noch klären, aus dem Rückraum probiert es Führich. Deutlich drüber!
68'

Kalajdzic einen Schritt zu spät

Sosa löffelt einen Freistoß aus dem Halbfeld in den Strafraum der Gastgeber, doch der eingelaufene Kalajdzic kommt trotz langem Bein nicht mehr an den Ball.
67'

Wichtiger Viergever

Der Niederländer im Fürther Abwehrzentrum zeigt seinen Wert für das Kleeblatt: 83 Prozent gewonnene Zweikämpfe, Viergever meldet Kalajdzic fast komplett ab.
65'

Meyerhöfer aus der Distanz

Der Fürther Rechtsverteidiger schließt aus 20 Metern ab, der Ball geht aber am linken Pfosten vorbei.
62'

Erste Wechsel

Beide Teams wechseln auf ihren Offensivposition: Bei Fürth kommt Leweling für Nielsen, der VfB setzt auf Beyaz statt Förster.
62'

Wechsel

sub
Håvard Nielsen
Håvard Nielsen
sub
Jamie Leweling
Jamie Leweling
62'

Wechsel

sub
Ömer Beyaz
Ömer Beyaz
sub
Philipp Förster
Philipp Förster
camera-photo
59'

Dasselbe Bild

Der VfB bestimmt das Spiel, entwickelt allerdings kaum Durchschlagskraft. Allerdings fällt auch den Gastgebern offensiv nur wenig ein.
56'

Kalajdzic vor Burchert

Von der rechten Seite segelt der Ball Richtung Fürther Fünfmeterraum. Burchert und Kalajdzic gehen hin, der VfB-Stürmer ist zuerst an der Kugel. Doch vom Österreicher prallt der Ball ins Toraus. Glück für das Kleeblatt.
54'

Fürth fast mit der Führung

Mangalas Schnitzer führt fast zum 1:0 für die Gastgeber, doch am Ende kann Anton den Ball noch vor der Torlinie klären.
53'

Dudziak bleibt hängen

Viel Platz für den Fürther auf der rechten Seite. Dudziak zieht es ins Zentrum, doch der Schuss bleibt an der vielbeinigen VfB-Defensive hängen.
50'

Laufstark

Die Fürther spulen hier ein großes Programm ab. Zumindest ein größeres als die Gäste.
Gelaufene Kilometer
72.3
69.5
48'

Förster abgeblockt

Über links spielt sich der VfB nach vorn, die Hereingabe von der Grundlinie findet im Rückraum Förster. Der zieht sofort ab, der Abschluss wird aber von der energisch verteidigende Defensive der Gastgeber abgeblockt.
46'

Keine Wechsel

Beide Teams kommen unverändert aus der Kabine.
Beginn zweite Hälfte
45'
+ 1

Torlos zur Pause

Zwischen der SpVgg Greuther Fürth und dem VfB Stuttgart steht es zur Pause 0:0. Die größte Möglichkeit in einer an Torchancen armen Partie vergab Fürths Branimir Hrgota, der mit dem Kopf an VfB-Keeper Florian Müller scheiterte. Ansonsten gab es viel Magerkost zu bewundern in einer intensiven, aber niveauschwachen Begegnung.
Halbzeit
44'

Zähe Angelegenheit

Viel Kampf, wenig Glanz: Der Einsatz ist beiden Teams nicht abzusprechen, doch spielerisch ist es oft mau, was präsentiert wird.
42'

Gelb für Anton

Stuttgarts Abwehrchef geht im Luftzweikampf mit Hrgota zu rabiat zur Sache und sieht die erste Verwarnung der Partie.
42'

Gelbe Karte

yellowCard
Waldemar Anton
Waldemar Anton
40'

Wenig Durchschlagskraft

Die Stuttgarter suchen nach der Lücke in der Fürther Defensive. Mangalas Distanzschuss wirkt da schon etwas wie eine Verzweiflungstat, der Ball geht aus über 20 Metern deutlich am Tor der Gastgeber vorbei.
camera-photo
36'

Burchert zur Stelle

Bei Sosas Freistoßflanke aus dem rechten Halbfeld eilt Fürths Torwart mutig heraus und faustet den Ball aus der Gefahrenzone. Bei der Landung trifft er seinen Mitspieler Griesbeck, kann jedoch nach kurzem Durchatmen schnell wieder weitermachen.
34'

Flankenfokus

Durch die Rückkehr von Kalajdzic setzt der VfB vermehrt auf Hereingaben, die aber größtenteils gegen die robuste Fürther Deckung ohne Erfolg bleiben.
32'

Viel über links

Der VfB versucht es oft über die Seite, wo Borna Sosa sein Unwesen treibt. Mehr als die Hälfte aller Angriffe bringen die Stuttgarter über links nach vorn.
30'

Speed-Update: Die schnellsten Spieler nach 30 Minuten

information
Speed-Update: Die schnellsten Spieler nach 30 Minuten
Mit High-End Kameratechnik und Machine Learning wird die Geschwindigkeit jedes Spielers in Echtzeit ausgewertet. Top-Speed meint dann den schnellsten gemessene Einzelframe eines Spielers/ des Spiels.
1.
Roberto Massimo
Roberto Massimo 31,71km/h
2.
Luca Itter
Luca Itter 31,37km/h
3.
Philipp Förster
Philipp Förster 30,71km/h
29'

Viel Kampf

Die Bedeutung der Partie ist auf beiden Seiten klar zu erkennen, die Kontrahenten werfen hier alles in die direkten Duelle. Das geht leider auf Kosten der fußballerischen Qualität.
28'

Ausgeglichen

information
xGoals
Der xGoals-Wert eines Clubs berechnet sich aus der Summe aller Torwahrscheinlichkeiten (Tore und Torschüsse) des Clubs. Im Rahmen eines Matches kann man so einfach ablesen, ob der Club besser performt als erwartet (Tore > xGoals) - oder vielleicht sogar noch höher führen könnte (xGoals > Tore).
Nicht nur bei den Spielanteilen, sondern auch bei den Torabschlüssen begegnen sich die Kontrahenten auf Augenhöhe.
xGoals
0
0,64
0,63
0
Tore
26'

Kalajdzic akrobatisch

Sosa findet von der linken Seite mit rechts Kalajdzic, der den Ball mit dem Rücken zum Tor stark verarbeitet und dann zum Fallrückzieher ansetzt. In die Arme von Fürths Keeper Burchert!
25'

Endo zu umständlich

Der Japaner erobert im Mittelfeld den Ball und zieht dynamisch Richtung Fürther Strafraum. Da spielt Endo die Aktion allerdings nicht gut zu Ende, so dass die Situation verpufft.
22'

Hrgota scheitert an Müller

Die erste Großchance der Partie: Einen hohen Ball in den Stuttgarter Strafraum macht Viergever mit dem Kopf scharf, Hrgota scheitert aus kurzer Distanz mit dem Kopf am glänzend reagierenden VfB-Keeper Müller.
21'

Tillman findet keine Abnehmer

Auf rechts setzt sich der Fürther stark durch, setzt sogar einen Beinschuss. Seine flache Hereingabe kann die VfB-Defensive jedoch mit etwas Mühe klären.
19'

Kalajdzic rechtzeitig gestört

Der Rückkehrer beim VfB wird erstmals in Szene gesetzt: Am Strafraum bedienen die Stuttgarter ihren Stoßstürmer, dessen Abschluss aber von Viergever noch entscheidend abgeblockt wird.
17'

Stenzel knapp vorbei

Aussichtsreiche Freistoßsituation für den VfB: Stenzel übernimmt die Ausführung, der Distanzversuch aus 25 Metern geht allerdings knapp am linken Pfosten vorbei. Burchert wäre allerdings im bedrohten Eck gewesen.
16'

Itter aus der Distanz

Auf links erobert Itter den Ball und nimmt Fahrt auf. Den freien Raum nutzt der Außenverteidiger der Fürther aus 20 Metern zum Abschluss. Der Ball geht klar vorbei, Müller muss nicht eingreifen.
15'

Fürth kämpft sich rein

Nachdem die Gäste mit fast 80 Prozent Ballbesitz starteten, ist das Kleeblatt jetzt besser im Spiel. Die Partie spielt sich dennoch größtenteils zwischen den Strafräumen ab.
Ballbesitz
4456
13'

Müller am Boden

Den Eckball von der rechten Seite zieht Fürth scharf vors Tor, doch VfB-Keeper Müller ist zur Stelle. Dabei bekommt der Stuttgarter einen Ellbogen ins Gesicht und bleibt erst einmal liegen. Er scheint aber weitermachen zu können.
camera-photo
8'

Abtasten

Beide Mannschaften scheuen zu Beginn der Begegnung das Risiko, vielversprechende Möglichkeiten sind daher in den ersten Minuten rar gesät.
6'

Hrgota probierts

Die Fürther melden sich offensiv zu Wort: Hrgota wird auf rechts angespielt und zieht ins Zentrum, der Abschluss aus 18 Metern ist jedoch leichte Beute für VfB-Keeper Müller.
3'

VfB dominiert

Die ersten Spielminuten gehören ganz klar den Gästen, die den Ton in Fürth angeben. Klare Offensivaktionen ergeben sich daraus allerdings noch nicht.
1'

Der Ball rollt

Das Spiel zwischen Fürth und Stuttgart läuft. Die Gastgeber traditionell in Grün-Weiß, der VfB läuft in seinem Auswärts-Rot auf.
Anstoß

Comeback von Kalajdzic

Sasa Kalajdzic gibt nach 141 Tagen sein Bundesliga-Comeback, er spielte zuletzt am 20. August 2021 beim 0:4 in Leipzig (17 Minuten als Joker, sein einziges Bundesliga-Saisonspiel). Nun steht er also erstmals in dieser Bundesliga-Spielzeit in der Startelf. Ebenso steht Pascal Stenzel erstmals in dieser Bundesliga-Saison in der Anfangsformation.

Fürth mit Viergever und Itter

Nick Viergever gibt nach über zwei Monaten Pause sein Comeback, er spielte zuletzt am 30. Oktober 2021 beim 1:3 in Freiburg. Luca Itter steht erstmals seit über vier Monaten in der Bundesliga-Startelf (28. August 2021, 0:3 in Mainz).
0:07
camera-professional-play-symbol

Blick hinter die Kulissen

So sieht es in der Stuttgarter Kabine aus.
0:17
camera-professional-play-symbol

Der VfB ist da

Die Stuttgarter wollen am Ronhof heute drei Punkte entführen.

So spielt Stuttgart

Die Aufstellung der Gäste: Müller - Stenzel, Anton, Ito - Massimo, Endo, Mangala, Sosa - Förster, Führich - Kalajdzic

So spielt Fürth

Die Aufstellung der Gastgeber: Burchert - Meyerhöfer, Viergever, Christiansen, Itter - Grießbeck - Seguin, Tillman - Dudziak - Leweling, Hrgota
0:08
camera-professional-play-symbol

Alles angerichtet

Das Fürther Stadion ist bereit für das Duell zwischen der SpVgg Greuther Fürth und dem VfB Stuttgart.

Schiedsrichter

Dr. Felix Brych (SR), Mark Borsch (SR-A. 1), Stefan Lupp (SR-A. 2), Timo Gerach (4. Offizieller), Dr. Robert Kampka (VA), Dr. Justus Zorn (VA-A)

Sie fehlen beim VfB

Ahamada, Faghir, Klimowicz, Silas (alle COVID 19), Marmoush (Afrika-Cup), Sankoh (schwere Knieverletzung)

Die Fürther Ausfälle

Barry (Oberschenkelverletzung), Funk (Knieverletzung), Hoogma (COVID-19), Jung (Trainingsrückstand), Kehr (Kreuzband- und Meniskusverletzung), Ngankam (Kreuzbandriss)

Das sagt Stefan Leitl

"Wir stehen vor einem Heimspiel, das wir gewinnen können - definitiv. Wen wir unser Spiel auf den Platz bringen, wenn wir sehr kompakt spielen und gute Ballgewinne bekommen: Dann können wir das Spiel auf jeden Fall gewinnen."

Das sagt Pellegrino Matarazzo

"Die Pause war kurz, aber sie hat den Spielern gutgetan. Wichtig ist, dass wir mit einer guten Energie und einer guten Leistung in die Rückrunde starten. Wir werden alles investieren, um erfolgreich zu sein: Vollgas und Fokus auf unsere Leistung."

Burchert liefert

Sascha Burchert stand in der Hinrunde in neun der 17 Partien im Kasten, dabei holte Fürth alle fünf Punkte – er wehrte 64 Prozent der Bälle ab, sein Kontrahent Marius Funk in acht Spielen nur 45 Prozent.

Gutes Passspiel

Auch die Passquoten beider Klubs sind relativ gut: Fürth brachte 79 Prozent der Pässe zum Mitspieler (Platz zwölf), Stuttgart 84 (Platz fünf).

Keine typischen Abstiegskämpfer

Fürth und Stuttgart stehen zwar auf den Plätzen 18 und 16, agieren aber nicht wie typische Abstiegskandidaten – beide Teams suchen spielerische Lösungen, so kommt die SpVgg Fürth auf 46 Prozent Ballbesitz (zwölfter Platz), der VfB sogar auf 52 Prozent (Platz neun).

Das macht Mut

Mit einer solchen Bilanz sind die Schwaben noch nicht abgestiegen, bei den drei Abstiegen aus der Bundesliga hatte der VfB zu diesem Zeitpunkt immer weniger Zähler auf dem Konto: 1974/75 umgerechnet 14 Punkte, 2015/16 15 und 2018/19 auch 14.

Stark trotz Platz 16

Der VfB ist nach der Hinrunde mit 17 Punkten auf Relegationsplatz 16 zu finden – für einen Sechzehnten hat Stuttgart viele Zähler geholt, seit der Saison 2000/01 gab es nach der Hinrunde nie einen besseren Drittletzten.
2:37
camera-professional-play-symbol

Pass-Profil als neuer Bundesliga Match Fact

Gute Erinnerungen

Nach dem 5:1 am 1. Spieltag gegen die Franken war der VfB der erste Tabellenführer dieser Bundesliga-Saison (danach folgten mit dem VfL Wolfsburg und dem FC Bayern nur noch zwei weitere Spitzenreiter).

Zuhause wird es gemütlicher

Nach dem historisch ersten Bundesliga-Heimsieg am 15. Spieltag gegen Union Berlin (1:0) gab es zuletzt zu Hause ein 0:0 gegen den FC Augsburg – erstmals in der Bundesliga überstand Fürth zwei Heimspiele in Folge ohne Niederlage und Gegentor.

Ansteigende Form

Vier der fünf Punkte holte Fürth in den letzten drei Partien, in diesem Zeitraum ist die Bilanz ausgeglichen (ein Sieg, ein Remis, eine Niederlage) – in der Tabelle der letzten drei Spieltage ist die SpVgg auf dem zwölften Platz zu finden.

Mainz als Vorbild?

Hoffnung sollte der SpVgg das Abschneiden des FSV Mainz in der Vorsaison machen – die Nullfünfer standen damals nach 17 Spieltagen nur mit sieben Punkten da und schafften trotzdem den Klassenerhalt.

Schlechte Hinrunde

Die SpVgg Greuther Fürth holte in den 17 Partien der Hinrunde 5 Punkte – nur Tasmania Berlin in der Bundesliga-Saison 1965/66 weniger (umgerechnet vier Zähler).
2:03
camera-professional-play-symbol

So lief das letzte Duell

Herzlich willkommen!

Hier findest du die wichtigsten Informationen zur Partie SpVgg Greuther Fürth gegen VfB Stuttgart am 18. Spieltag der Saison 2021/22 in der Bundesliga.