Gegen Borussia Mönchengladbach erzielt Robert Lewandowski seine Saisontore 37, 38 und 39 - © MATTHIAS SCHRADER/POOL/AFP via Getty Images
Gegen Borussia Mönchengladbach erzielt Robert Lewandowski seine Saisontore 37, 38 und 39 - © MATTHIAS SCHRADER/POOL/AFP via Getty Images
bundesliga

Jetzt 39 Saisontore: Robert Lewandowski jagt den ewigen 40-Tore-Rekord von Gerd Müller

Es ist einer dieser Bundesliga-Rekorde, den schon jedes Kind kennt und der unerreichbar schien: 40 Tore in einer Saison! Aufgestellt von Gerd Müller, dem "Bomber der Nation", vor 49 Jahren. Doch schon bald könnte diese magische Bestmarke Geschichte sein. Denn ein gewisser Robert Lewandowski ist in dieser Saison einfach nicht zu stoppen und hat nach 32 Spieltagen bereits 39 Tore erzielt!

>>> Hast du Robert Lewandowski im Fantasy Manager?

Nur noch ein Treffer fehlt Robert Lewandowski zu einer historischen Großtat: Mit einem Dreierpack beim 6:0-Kantersieg gegen Borussia Mönchengladbach schraubte der polnische Weltfußballer sein Torekonto auf 39. So viele Treffer schaffte zuletzt Gerd Müller in seiner Rekordsaison 1971/72, als der "Bomber der Nation" zu diesem Zeitpunkt sogar schon seine historischen 40 Tore erreicht hatte.

"Ich muss ruhig bleiben. Aber ich denke nicht groß über den Rekord nach, sondern mache einfach meinen Job", sagte Lewandowski kürzlich vor seiner Zwangspause, die ihn überhaupt nicht davon abgehalten hat, sich der 40-Tore-Marke zu nähern: "Lewy" stellte mit seinen derzeit 39 Saisontoren einen neuen persönlichen Rekord und gleichzeitig einen neuen Rekord für einen ausländischen Stürmer auf. Lewandowski trifft in der zehnten aufeinanderfolgenden Bundesliga-Saison zweistellig, das gelang bisher nur Gerd Müller (13 Saisons) und Manfred Burgsmüller (10).

>>> Robert Lewandowski: Die Chronik seiner Rekorde

Am Ende sogar mehr als 40 Tore?

Beinahe 49 Jahre ist es her, dass Gerd Müller in der Saison 1971/72 für seine legendäre 40-Tore-Marke sorgte. Der "Bomber", der auch für die DFB-Auswahl zuverlässig traf und das entscheidende Tor zum Gewinn der Weltmeisterschaft 1974 erzielte, könnte nun aber tatsächlich abgelöst werden. Denn sofern Lewandowski seine bisherige Trefferquote bis zum 34. Spieltag beibehält, wird er den 40-Tore-Rekord brechen.

Lewandowski erzielte in dieser Bundesliga-Saison im Schnitt 1,21 Tore pro Spiel, bis zum Saisonende würden so noch mindestens zwei Tore dazukommen - und der Pole würde letztlich bei mindestens 41 Toren landen.

Weiterer Müller-Rekord in Sicht

Im Laufe seiner Karriere steigerte sich Lewandowski immer weiter. Für Borussia Dortmund traf er im Schnitt alle 133 Minuten. Nach seinem Wechsel nach München reduzierte Lewandowski die Dauer zwischen seinen Treffern auf etwa 90 Minuten. Insgesamt traf er in 348 Bundesliga-Spielen 275 Mal. Im Bayern-Trikot bringt es es sogar auf 204 Bundesliga-Tore in 218 Einsätzen. Für die Münchner hat der Pole damit sogar eine bessere Quote als Gerd Müller, der in 427 Bundesliga-Partien für den Rekordmeister 365 Mal erfolgreich war.

Bezogen auf seinen Minutenschnitt ist er sogar schon jetzt besser als Gerd Müller: Lewandowski konnte in der Bundesliga im Schnitt alle 102 Minuten jubeln, Müller "nur" alle 105.

>>> Die Bundesliga tippen und jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

Beide, Lewandowski und Müller, vereint eins: Sie sind die besten Torschützen ihrer Zeit. Der "Bomber" sicherte sich sieben Mal die Torjägerkrone (1967, 1969, 1970, 1972, 1973, 1974 und 1978), seinem Nachfolger gelang das bis jetzt fünf Mal. Zuletzt sicherte sich Lewandowski diesen Titel sogar zum dritten Mal in Serie und schaffte damit etwas, das zuvor einzig Gerd Müller gelungen war (1971/72 bis 1973/74) . Vier Torjäger-Kanonen in Serie wären hingegen ein absolutes Novum. Lewandowski könnte sich in dieser Saison also gleich zwei Müller-Rekorde schnappen.