bundesliga

35 Saisontore: Robert Lewandowski jagt den ewigen 40-Tore-Rekord von Gerd Müller

Es ist einer dieser Bundesliga-Rekorde, den schon jedes Kind kennt und der unerreichbar schien: 40 Tore in einer Saison! Aufgestellt von Gerd Müller, dem "Bomber der Nation", vor 49 Jahren. Doch schon bald könnte diese magische Bestmarke Geschichte sein. Denn ein gewisser Robert Lewandowski ist in dieser Saison einfach nicht zu stoppen und hat nach 26 Spieltagen bereits 35 Tore erzielt!

>>> Hast du Robert Lewandowski im Fantasy Manager?

Robert Lewandowski ist in absoluter Topform - und der Super-Torjäger des FC Bayern München trifft einfach immer weiter! Beim 4:0-Heimsieg des FC Bayern München gegen den VfB Stuttgart erzielte der amtierende Weltfußballer seine Saisontore 33, 34 und 35 - durch den Dreierpack zog Lewandowski (271 Bundesliga-Tore) endgültig an Klaus Fischer (268) vorbei auf Platz zwei der ewigen Bundesliga-Torjägerliste.

"Ich muss ruhig bleiben. Aber ich denke nicht groß über den Rekord nach, sondern mache einfach meinen Job", sagt Lewandowski.

Der Pole steht nun bei 35  Saisontoren - neuer persönlicher Rekord und neuer Rekord für einen ausländischen Stürmer. So viele Tore in einer Spielzeit gelangen sonst nur Gerd Müller (drei Mal).

"Lewy" erzielte in seinem 215. Bundesliga-Spiel für den FC Bayern seine Treffer 195, 196 und 197 - er zog damit an Jupp Heynckes vorbei, der 195 Mal für Mönchengladbach traf. Nur Gerd Müller traf noch öfter für einen Verein in der Bundesliga. Lewandowski trifft in der zehnten aufeinanderfolgenden Bundesliga-Saison zweistellig, das gelang bisher nur Gerd Müller (13 Saisons) und Manfred Burgsmüller (10).

>>> Robert Lewandowski: Die Chronik seiner Rekorde

Am Ende sogar mehr als 40 Tore?

Beinahe 49 Jahre ist es her, dass Gerd Müller in der Saison 1971/72 für seine legendäre 40-Tore-Marke sorgte. Der "Bomber", der auch für die DFB-Auswahl zuverlässig traf und das entscheidende Tor zum Gewinn der Weltmeisterschaft 1974 erzielte, könnte nun aber tatsächlich abgelöst werden. Denn sofern Lewandowski seine bisherige Trefferquote bis zum 34. Spieltag beibehält, wird er den 40-Tore-Rekord sogar locker brechen.

Lewandowski erzielte in dieser Bundesliga-Saison im Schnitt 1,35 Tore pro Spiel, bis zum Saisonende würden so noch elf Tore dazukommen - und der Pole würde letztlich sogar bei 46 Toren landen.

Weiterer Müller-Rekord in Sicht

Im Laufe seiner Karriere steigerte sich Lewandowski immer weiter. Für Borussia Dortmund traf er im Schnitt alle 133 Minuten. Nach seinem Wechsel nach München reduzierte Lewandowski die Dauer zwischen seinen Treffern auf etwa 94 Minuten. Insgesamt traf er in 346 Bundesliga-Spielen 271 Mal. Im Bayern-Trikot bringt es es sogar auf 197 Bundesliga-Tore in 215 Einsätzen. Für die Münchner hat der Pole damit sogar eine bessere Quote als Gerd Müller, der in 427 Bundesliga-Partien für den Rekordmeister 365 Mal erfolgreich war.

Bezogen auf seinen Minutenschnitt ist er sogar schon jetzt besser als Gerd Müller: Lewandowski konnte in der Bundesliga im Schnitt alle 103 Minuten jubeln, Müller "nur" alle 105.

>>> Die Bundesliga tippen und jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

Beide, Lewandowski und Müller, vereint eins: Sie sind die besten Torschützen ihrer Zeit. Der "Bomber" sicherte sich sieben Mal die Torjägerkrone (1967, 1969, 1970, 1972, 1973, 1974 und 1978), seinem Nachfolger gelang das bis jetzt fünf Mal. Zuletzt sicherte sich Lewandowski diesen Titel sogar zum dritten Mal in Serie und schaffte damit etwas, das zuvor einzig Gerd Müller gelungen war (1971/72 bis 1973/74) . Vier Torjäger-Kanonen in Serie wären hingegen ein absolutes Novum. Lewandowski könnte sich in dieser Saison also gleich zwei Müller-Rekorde schnappen.