bundesliga

41 Saisontore! Alles zum neuen Rekord von Robert Lewandowski

Robert Lewandowski hat mit 41 Toren in einer Bundesliga-Saison eine neue Bestmarke gesetzt. Eine Woche, nachdem der Weltfußballer die legendäre Marke von Gerd Müller eingestellt hatte, zog er am "Bomber der Nation" vorbei.

>>> Robert Lewandowski ist der beste Spieler im Fantasy Manager!

Am 34. Spieltag in der Partie gegen den FC Augsburg erzielte Robert Lewandowski vom FC Bayern München sein 41. Saisontor und verbesserte damit die Marke, die er in der Vorwoche mit seinem Elfmeter in Freiburg eingestellt hatte.

Dabei war Lewandowski beim 5:2 erst auf den letzten Drücker in der 90. Minute erfolgreich. Lange hatte es so ausgesehen, als bliebe es bei der seit 1972 bestehenden Rekordmarke von 40. "Du musst geduldig bleiben", sagte er nach dem Duell im Interview mit einem Schmunzeln. "Da musst du ein bisschen kämpfen, um den Rekord zu brechen. Dass ich es in der letzten Minute geschafft habe, ist auch eine historische Geschichte."

"Die Bedeutung dieses Rekords für mein späteres Leben kann ich noch nicht einschätzen. Schon der Moment mit 40 Treffern war etwas Besonderes. Es war für mich bisher einfach unvorstellbar gewesen, dass ich diese Marke erreichen könnte", versichert Lewandowski im Interview mit dem "kicker". Der Pole gibt zu: "Ich habe nicht einmal davon zu träumen gewagt, dass man in einer Saison so viele Tore schießen kann..."

Lewandowski pulverisiert seine xGoals-Statistik

>>> Alle Infos zum neuen Spielplan

Nach 49 Jahren wurde nun also Bundesliga-Geschichte umgeschrieben. Denn Lewandowski - für Konstanz, unermüdliche Arbeit an der eigenen Performance, vorbildliche Professionalität und Zielstrebigkeit bekannt - hat eine unglaubliche Saison gespielt. Auch eine kurze Verletzungspause konnte den 32-Jährigen auf dem Weg zum ganz großen Ziel nicht aufhalten.

Rechnet man die 41 Tore auf seine 29 Einsätze um, erzielte Lewandowski im Schnitt 1,4 Tore pro absolvierter Partie - sensationell! Dabei hat der polnische Nationalstürmer deutlich mehr Treffer erzielt, als es laut xGoals-Statistik hätten sein sollen. Hier kommt er auf einen Wert von im Schnitt 0,99 - was insgesamt 29 Tore gewesen wären. Doch Lewy holte aus seinen Chancen das Optimum heraus und erzielte satte 12 Tore mehr!

Sein 41. Treffer allerdings war statistisch gesehen der einfachste in dieser Saison und hatte eine Torwahrscheinlichkeit von 94 Prozent.

Alle 102 Minuten ein Bundesliga-Tor

Lewandowski prägt die Bundesliga seit 2010 - und hat in dieser Saison den fünf Jahrzehnte lang unerreichbaren Gerd Müller überholt. Im Laufe seiner Karriere steigerte sich der polnische Vollblutstürmer immer weiter. Für Borussia Dortmund traf er im Schnitt alle 133 Minuten. Nach seinem Wechsel nach München reduzierte Lewandowski die Dauer zwischen seinen Treffern auf etwa 90 Minuten. Insgesamt traf er nun in 350 Bundesliga-Spielen 277 Mal.

Allein im Bayern-Trikot bringt er es sogar auf 203 Bundesliga-Tore in 219 Einsätzen. Für die Münchner hat "Lewy" damit sogar eine bessere Quote als Gerd Müller, der in 427 Bundesliga-Partien für den Rekordmeister 365 Mal erfolgreich war. Und auch bezogen auf seinen Minutenschnitt ist er besser als der "Bomber": Lewandowski konnte in der Bundesliga im Schnitt alle 102 Minuten jubeln, Müller "nur" alle 105.

Unvergessen bleibt dabei sein Fünferpack im Spiel gegen den VfL Wolfsburg, als er - zur Pause eingewechselt - innerhalb von acht Minuten und 59 Sekunden aus einem 0:1 ein 5:1 machte. Es war zugleich der schnellste Hattrick der Bundesliga-Geschichte und selbstverständlich auch der schnellste Vierer- und Fünferpack.

>>> Die Chronik der Lewandowski-Bestmarken

"Habe allergrößten Respekt vor Gerd Müller"

2020 kürte ihn die FIFA zum Weltfußballer - Lewandowski hatte die Deutsche Meisterschaft, den DFB-Pokal und die Champions League gewonnen. Zum ersten Mal war es ihm damit gelungen, das Triple zu holen. Und an allen drei Titeln hatte der Torjäger maßgeblichen Anteil, war er schließlich auch Torschützenkönig in allen Wettbewerben.

Mit seinen 41 Saisontoren hat er nun den nächsten unglaublichen Meilenstein erreicht. Und in der Stunde seines Erfolges vergaß er auch seinen Vorgänger nicht. "Ich weiß, dass Gerd Müller eine historische Leistung gebracht hat, und ich habe allergrößten Respekt vor ihm. 1971/72 hat er diese Marke gesetzt. Es war damals eine andere Welt, ein anderer Fußball, eine andere Generation", so Lewandowski. Aber: "Nach knapp 50 Jahren haben wir mit dem FC Bayern und ich jetzt etwas Neues geschaffen und auch Geschichte geschrieben."

>>> Lewandowski gegen Müller: So lief die Rekordjagd

Zwei weitere Müller-Rekorde könnte Lewandowski übrigens noch ins Visier nehmen: Der "Bomber" holte in seiner Karriere sieben mal die Torjägerkanone - Lewandowski steht aktuell bei sechs Titeln. Und Müller kommt auf unglaubliche 365 Bundesliga-Tore - "Lewy" geht mit aktuell 277 Treffern auf die Jagd...