bundesliga

FC Bayern München mit 5:2-Meistergala gegen den FC Augsburg

Der FC Bayern München schlägt den FC Augsburg am 34. Spieltag mit 5:2 (4:0). Ein frühes Eigentor von Jeffrey Gouweleeuw (9.) brachte den FCB auf die Siegerstraße. Serge Gnabry (23.), Joshua Kimmich (33.) und Kingsley Coman (43.) legten noch vor der Pause nach. Daniel Caligiuri scheiterte nach einem von Lucas Hernandez herbeigeführten Foulelfmeter (25.). Andre Hahn (67.) und Florian Niederlechner (72.) konnten dann doch noch für den FCA verkürzen. Robert Lewandowski setzte den goldenen Schlusspunkt in der 90. Minute mit seinem 41. Saisontor!

Bundesliga Match Facts

Vor Anpfiff der Partie wurden zahlreiche verdiente Akteure des FC Bayern München verabschiedet: Unter anderem Hansi Flick, Miroslav Klose und Hermann Gerland aus dem Trainerteam, sowie hochdekorierte Spieler: David Alaba, Jerome Boateng und Javi Martinez. Die danach folgende Abschiedsveranstaltung gegen den FC Augsburg war ein regelrechtes Offensiv-Feuerwerk vom Deutschen Meister.

Die erste Möglichkeit der Partie hatte zwar der FCA, als Marco Richter es mit einem frechen Distanzschuss von der Mittelline versuchte (3.), die frühe Führung der Bayern erzwang nur kurz darauf aber Serge Gnabry, dessen scharfe Hereingabe in den Torraum von Jeffrey Gouweleeuw nur noch ins eigene Tor gelenkt werden konnte (9.). Augsburg zeigte sich zu Beginn mutig, agierte jedoch zu unpräzise im Angriffsdrittel. Bester Mann der Gäste war Rafal Gikiewicz, der zahlreiche Chancen des FCB vereiteln konnte (17. Gnabry, 21., 30. und 39. Alaba sowie 23., 30. und 39. Robert Lewandowski).

FANTASY HEROES: Robert Lewandowski (17 Punkte), David Alaba und Andre Hahn (jeweils 16)

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Vor dem 0:2 in der 23. Minute parierte der Pole zwei Mal gegen Lewandowski, nach einem Pfostenkracher von Kingsley Coman und dem darauf folgenden Kopfballtreffer von Gnabry war er dann aber chancenlos. Augsburg bot sich die Möglichkeit zum schnellen Anschlusstreffer, nachdem Lucas Hernandez im Strafraum Florian Niederlechner zu Fall brachte und es Strafstoß gab (24.). Daniel Caligiuri schoss mittig und scheiterte an Manuel Neuer (25.). Nichts zu halten gab es dann für Gikiewicz, als Joshua Kimmich mit einem fulminanten Rechtsschuss in die rechte obere Ecke  zum 3:0 vollendete (33.). Auch der platzierte Flachschuss Comans, der vom linken Innenpfosten ins Tor ging, war für Gikiewicz nicht mehr zu erreichen (43.).

>>> Alle Statistiken zu #FCBFCA

Die Bayern waren drückend überlegen und versuchten immer wieder, Lewandowski in Abschlussposition zu bringen. Der Pole stellte am vergangenen Wochenende den 40-Tore-Rekord von Gerd Müller 1971/72 ein und wollte diese Marke unbedingt knacken. Der Ball wollte scheinbar einfach nicht rein - auch ins leere Tor konnte der vorzüglich freigespielte Weltfußballer nicht treffen, weil Gouweleeuw beherzt mit einer Grätsche rettete (57.).

Serge Gnabry köpft zum 2:0 ein - SVEN HOPPE/POOL/AFP via Getty Images

>>> Im Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

In der 61. Minute wurde es emotional: Boateng wurde ausgewechselt, die Nummer 17 hatte Tränen in den Augen, als er vom Feld ging und wurde von seinen Mitspielern geherzt. Für ihn kam Martinez rein, der so ebenfalls ein letztes Mal für die Bayern in der Bundesliga zum Zug kam. Ein sportliches Ausrufezeichen setzten dann die Augsburger: Laszlo Benes brachte einen Freistoß von links in den Strafraum und Andre Hahn köpfte die Kugel mit Wucht in die Maschen (67.). Nur zwei Minuten nachdem Lewandowski wieder nicht an Gikiewicz vorbei kam (70.), erzielte Florian Niederlechner nach feiner Vorarbeit von Hahn das 2:4.

>>> Etwas verpasst? #FCBFCA im Liveticker nachlesen

Der goldene Schlusspunkt in der Partie wurde dann doch noch gesetzt: Robert Lewandowski staubte in der 90. Minute nach einem Schuss von Leroy Sane ab und machte sein 41. Saisontor. Er ist nun der erste Spieler der Bundesliga-Geschichte, der über 40 Saisontore erzielt hat. Der Gerd-Müller-Rekord hatte zuvor seit dem 3. Juni 1972, also seit fast 49 Jahren Bestand.

Spieler des Spiels: Robert Lewandowski

Robert Lewandowski traf mit seinem siebten Torschuss im Spiel und dem letzten Bayern-Torschuss in der Saison zum 5:2-Endstand. Der Pole erzielte das letzte Tor dieser Bundesliga-Saison und holte sich um 17:21 Uhr den historischen Rekord. Lewandowski ist der erste Spieler der Bundesliga-Geschichte, der über 40 Saisontore erzielt hat. Der Gerd-Müller-Rekord hatte zuvor seit genau 17.885 Tagen Bestand.