bundesliga

Robert Lewandowski trifft immer weiter: Knackt er jetzt die 40-Tore-Marke von "Bomber" Gerd Müller

40 Tore in einer Saison: Noch immer hält Gerd Müller die Bundesliga-Bestmarke. Doch Robert Lewandowski ist dem "Bomber der Nation" dicht auf den Fersen. Der Weltfußballer befindet sich in absoluter Topform, und hat nach 18 Spieltagen bereits 23 Tore für den FC Bayern München erzielt! In dieser Saison scheint die historische Müller-Bestmarke für den Polen durchaus in greifbarer Nähe zu sein.

>>> Hast du Robert Lewandowski im Fantasy Manager?

Er trifft und trifft und trifft: Robert Lewandowski vom FC Bayern München ist auch 2020/21 von den gegnerischen Abwehrreihen nicht zu stoppen. Am 18. Spieltag beim 4:0-Erfolg auf Schalke baute der amtierende Weltfußballer seine persönliche Bilanz auf nun 23 Saisontore weiter aus.

Ein neuer Rekord war auf Schalke auch mal wieder mit dabei: Der Pole traf im achten Auswärtsspiel in Serie - das schaffte zuvor noch keiner.

Lewandowski traf jetzt in der zehnten aufeinanderfolgenden Bundesliga-Saison zweistellig, das gelang bisher nur Gerd Müller (13 Saisons) und Manfred Burgsmüller (10). Einen Spitzenplatz in der Bestenliste der Bundesliga-Torjäger hat er jetzt schon sicher. Lewandowski knackte kürzlich die Marke von 250 Bundesliga-Toren und steht mittlerweile sogar vor seinem früheren Trainer Jupp Heynckes (220 Tore) auf Rang drei der ewigen Torschützen-Tabelle. In der Saison 2017/18, so berichtet der frühere Coach des Rekordmeisters, habe er seinem Stürmer bereits vorhergesagt, dass er ihn bald schon überholen werde. So kam es dann auch. Vor Lewandowski (259 Tore) liegen nur noch Klaus Fischer (268) und natürlich Gerd Müller (365).

Robert Lewandowski jagt den 40-Tore-Rekord von Gerd Müller - DFL Deutsche Fußball Liga

Am Ende mehr als 40 Tore?

Mehr als 48 Jahre ist es her, dass Gerd Müller für seine legendäre 40-Tore-Marke sorgte. Der "Bomber", der auch für die DFB-Auswahl zuverlässig traf und das entscheidende Tor zum Gewinn der Weltmeisterschaft 1974 erzielte, könnte aber tatsächlich abgelöst werden. Denn sofern Lewandowski seine bisherige Trefferquote bis zum 34. Spieltag beibehält, kann er den 40-Tore-Rekord brechen. Lewandowskis Saisonschnitt liegt im Moment bei fast 1,3 Toren pro Partie. Damit würde der Bayern-Star am Ende der Saison bei 43 Toren landen und einen neuen Bundesliga-Rekord aufstellen!

>>> Das Wahnsinnsjahr 2020 von Robert Lewandowski in Zahlen

Ein Blick auf die Statistik Müllers zeigt dabei: Der frühere Bayern-Stürmer kam in seiner Rekordspielzeit nicht so früh in Fahrt wie Lewandowski. 36 seiner 40 Treffer erzielte er erst nach dem 10. Spieltag. Vier Dreierpacks, ein Viererpack und gar ein Fünferpack – in sechs Partien erzielte Müller ganze 21 seiner 40 Tore.

Weiterer Müller-Rekord in Sicht

Offenbar gab das Trikot des Rekordmeisters Lewandowski neuen Schwung. Für Borussia Dortmund traf er im Schnitt alle 133 Minuten. Nach seinem Wechsel nach München reduzierte Lewandowski die Dauer zwischen seinen Treffern auf etwa 93 Minuten. In 338 Bundesliga-Spielen traf er 259 Mal. Eine bessere Quote hat nur einer: Gerd Müller. Der traf in 427 Spielen 365 Mal.

>>> Die Bundesliga tippen und jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

Beide, Lewandowski und Müller, vereint eins: Sie sind die besten Torschützen ihrer Zeit. Der "Bomber" sicherte sich sieben Mal die Torjägerkrone (1967, 1969, 1970, 1972, 1973, 1974 und 1978), seinem Nachfolger gelang das bis jetzt fünf Mal. Zuletzt sicherte sich Lewandowski diesen Titel sogar zum dritten Mal in Serie und schaffte damit etwas, das zuvor einzig Gerd Müller gelungen war (1971/72 bis 1973/74) . Vier Torjäger-Kanonen in Serie wären hingegen ein absolutes Novum.