30.09. 16:30
30.09. 16:30
01.10. 11:00
01.10. 11:00
01.10. 11:00
01.10. 18:30
02.10. 11:30
02.10. 11:30
02.10. 11:30
2. Bundesliga

1:0 gegen den 1. FC Magdeburg: SC Paderborn verteidigt Tabellenführung

whatsappmailcopy-link

Der SC Paderborn 07 hat mit einem hart erkämpften Arbeitssieg die Tabellenführung verteidigt: Der eingewechselte Marvin Pieringer schoss die Ostwestfalen gegen den 1. FC Magdeburg in der 79. Minute zum 1:0 (0:0)-Heimerfolg - die Gäste spielten dabei nach der Gelb-Roten Karte gegen Jamie Lawrence ab der 40. Minute in Unterzahl.

Bundesliga Match Facts

Der SC Paderborn ging das Heimspiel im Vergleich zum 2:2 auf St. Pauli auf drei Positionen verändert an: Neuzugang Maximilian Rohr (kam vom Hamburger SV) rückte sofort in die Defensive der Ostwestfalen und ersetzte dort Uwe Hünemeier, dazu schickte SCP-Coach Lukas Kwasniok Marco Schuster und Sirlord Conteh (für Marvin Pieringer und Robert Leipertz) aufs Feld. Der 1. FC Magdeburg nahm dagegen nach dem spektakulären 4:4 beim 1. FC Kaiserslautern nur eine Änderung vor: Connor Krempicki stand anstelle von Julian Rieckmann in der Anfangsformation von Gäste-Trainer Christian Titz.

Jetzt beim Fantasy Manager mitmachen und jeden Spieltag Preise gewinnen!

Der Aufsteiger begann die Partie mutig und aggressiv, bereitete der besten Offensive der 2. Bundesliga einiges an Kopfzerbrechen. Mo El Hankouri hatte nach nicht einmal fünf Minuten die erste Abschlussgelegenheit für die Magdeburger, die in der Auftaktviertelstunde fast 60 Prozent Ballbesitz verzeichnen konnten. Von Paderborn kam offensiv wenig bis gar nichts, einzig ein harmloser Freistoß von Florent Muslija (9.) war in den ersten 20 Minuten bei den Ostwestfalen zu verzeichnen. Aber auch die Gäste kamen aller optischen Überlegenheit zum Trotz zu keinen nennenswerten Gelegenheiten.

Die größte Chance des ersten Durchgangs hatte dann Muslija, der allein vor Dominik Reimann erst am Magdeburger Schlussmann scheiterte und dann im Nachsetzen am Tor vorbeischoss (27.). Danach konnte Gäste-Stürmer Luca Schuler mehrfach gerade noch gestoppt werden, bevor er zum aussichtsreichen Abschluss kam - bei zwei Situationen forderten die Gäste einen Strafstoß, doch Schiedsrichter Sven Waschitzki-Günther entschied sich jeweils gegen einen Elfmeterpfiff. Kurz danach stand der Unparteiische wieder im Fokus: In der 40. Minute verwies er Magdeburgs Abwehrmann Lawrence nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot des Feldes. Paderborn fortan also mit einem Mann mehr auf dem Platz, doch bis zur Pause blieb es beim torlosen Remis.

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Der Platzverweis spielte den Gastgeber aber trotzdem in die Karten: Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Ostwestfalen zunehmend das Kommando in der Partie. Conteh vergab nach feinem Zuspiel von Torjäger Felix Platte allein vor Reimann (48.), kurz danach schloss Julian Justvan zu ungenau ab (50). Auch Schuster schoss nach feinem Zusammenspiel mit Justvan über das Magdeburger Tor (53.), so dass die Paderborner Drangphase zu Beginn der zweiten Hälfte ohne Ertrag blieb. Auch Platte kam nach einer Stunde nicht am starken Gäste-Torwart Reimann vorbei (60.).

Etwas verpasst? #SCPFCM im Liveticker nachlesen

Die Gastgeber erhöhten fortan den Druck und kamen fast minütlich zu aussichtsreichen Möglichkeiten: Der heute glücklose Platte kam gleich in zwei Situationen nicht am bärenstarken Reimann vorbei (69./70.), kurz darauf blieb auch der eingewechselte Dennis Srbeny nur zweiter Sieger gegen den Magdeburger Schlussmann (72.). Muslija probierte es danach aus der Distanz, doch den Schuss aus 22 Metern lenkte Reimann über die Latte (75.). Wenig später war es erneut Platte, der per Kopf das mittlerweile überfällige 1:0 verpasste (78.).

Das erzielte dann im Zusammenspiel der "Joker" Pieringer: Srbeny legte auf die Leihgabe des FC Schalke 04 ab, doch zunächst konnte Reimann auch deren Abschluss abwehren. Im Nachsetzen drückte Pieringer den Ball über die Torlinie und erlöste den SC Paderborn 07 nach einem minutenlangen Sturmlauf (79.). Bereits das achte Pflichtspieltor im sechsten Einsatz für den Neuzugang - eine starke Quote. In der Nachspielzeit traf Justvan noch die Latte mit einem wuchtigen Abschluss (90.+3). Am Ende sollte Pieringers Treffer aber der goldene an diesem Samstagnachmittag sein - mit 1:0 schlägt der Spitzenreiter in Überzahl den Aufsteiger aus Magdeburg.

Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Durch den Heimsieg verteidigt Paderborn die Tabellenführung in der 2. Bundesliga - mit 16 Punkten sind die Ostwestfalen an diesem Wochenende nicht mehr vom ersten Platz zu verdrängen. Kommenden Samstag steht erneut ein Heimspiel für den SCP auf dem Programm, wenn um 13.30 Uhr der SSV Jahn Regensburg zu Gast ist. Auch der 1. FC Magdeburg, der nach der Auswärtsniederlage auf dem vorletzten Platz rangiert, spielt im eigenen Stadion, bekommt es mit der SpVgg Greuther Fürth zu tun.

In der 40. Minute wird Jamie Lawrence des Feldes verwiesen - IMAGO/Nico Paetzel/IMAGO/PaetzelPress