2. Bundesliga

Jahn Regensburg siegt auch gegen den SV Sandhausen

whatsappmailcopy-link

Der SSV Jahn Regensburg setzt seine starke Serie in der 2. Bundesliga fort. Gegen den SV Sandhausen setzten sich die Regensburger mit 2:1 (1:1) durch und marschierten damit ins obere Tabellenmittelfeld vor. Ein Eigentor von SVS-Verteidiger Aleksandr Zhirov (1.) und Andreas Albers (70.) brachten den Erfolg, für Sandhausen traf Alexander Esswein zum zwischenzeitlichen Ausgleich (12.).

Bundesliga Match Facts

Spielst du schon mit im Fantasy Manager?

Rettung in höchster Not: SVS-Keeper Nikolai Rehnen klärt vor Andreas Albers - IMAGO/SASCHA JANNE/IMAGO/Sascha Janne

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Der SSV Jahn Regensburg feierte damit den zweiten Sieg in der Bundesliga in Folge, ist seit drei Spielen unbesiegt und hat in den jüngsten fünf Partien zehn Punkte eingesammelt. Für den SV Sandhausen war es hingegen die zweite Zweitliga-Niederlage in Folge.

Etwas verpasst? #REGSVS im Liveticker nachlesen

Regensburg-Coach Mersad Selimbegovic hatte seine Mannschaft auf zwei Positionen im Vergleich zum 0:3 in Kaiserslautern geändert. Für Benedikt Saller und Christian Viet spielten Konrad Faber und Dario Vizinger. SVS-Trainer Alois Schwartz hatte sogar auf gleich fünf Positionen umgestellt. Neu im Vergleich zum 0:3 in Paderborn waren Keeper Nikolai Rehnen, Immanuel Höhn, Philipp Ochs, Cebiou Soukou und Kemal Ademi.

Der Ball ist drin - Aleksandr Zhirov (M.) ist geschockt über sein Eigentor - IMAGO/SASCHA JANNE/IMAGO/Sascha Janne

Zwei frühe Tore

Die Partie begann gleich mit einem Paukenschlag - und dem 1:0 nach nur 40 Sekunden. Nach einer Flanke von Andreas Albers von links verlängerte Sandhausens Aleksandr Zhirov den Ball unglücklich mit dem Hinterkopf ins eigene Netz. Es war das schnellste Eigentor in der 2. Bundesliga seit Datenerfassung - und bereits Zhirovs viertes, kein anderer aktiver Zweitligaspieler hat mehr. Die Gäste ließen sich aber nur kurz schocken und kamen ebenfalls früh und mit dem ersten ordentlichen Angriff zum Ausgleich. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld zog Christian Kinsombi nach links, passte in die Mitte - und da drückte Alexander Esswein den Ball zum 1:1 ins rechte Eck (12.).

Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Sandhausen war danach das leicht bessere Team. Der SVS war aktiver, hatte mehr Ballbesitz und spielte nach vorn. Viele Chancen kamen dabei aber auch nicht heraus. Die beste hatte Höhn eher zufällig. Nach einer Freistoßflanke von Kinsombi titschte dem Verteidiger der Ball an der Fünferlinie ans Knie und von da aus aufs Tor. Doch Dejan Stojanovic im Jahn-Tor parierte glänzend (28.). Auf der Gegenseite hatte Kaan Caliskaner kurz vor der Pause die Führung auf dem Kopf, setzte den Ball aber freistehend aus fünf Meter mit der Stirn neben das Tor (45.).

Albers bringt den Sieg

Nach der Pause passierte zunächst wenig in den Strafräumen. Beide Mannschaften spielten zwar schnell nach vorne, doch die meisten Angriffe hüben wie drüben wurden frühzeitig abgefangen. In der 54. Minute hatten die Gastgeber dann aber doch den Torschrei auf den Lippen. Nach toller Flanke von Konrad Faber landete der Ball genau auf dem Kopf von Albers. Der köpfte aus fünf Metern aber ein wenig zu zentral, sodass Rehnen mit schöner Flugeinlage parieren konnte.

Die erneute Führung gelang dem Jahn aber dennoch. Sandhausen bekam nach einer Flanke und viel Gestocher den Ball einfach nicht aus dem eigenen Strafraum. Letztlich kam das Spielgerät zu Albers, der aus der Drehung zum 2:1 einschoss (70.). Prince Osei Owusu hatte wenig später die Riesenchance, auf 3:1 zu erhöhen, traf den Ball aus aussichtsreicher Position aber nicht voll (82.). Sandhausen war danach bemüht, konnte sich aber keine echten Chancen mehr herausspielen.