2. Bundesliga

Der FC Schalke 04 feiert ein 3:0 gegen den FC Ingolstadt 04 und Torjäger Simon Terodde

Der FC Schalke 04 hat den FC Ingolstadt mit 3:0 (1:0) bezwungen. Marius Bülter (25.), Mehmet Can Aydin (65.) und Simon Terodde (77.), der sein 153. Zweitligator erzielte und damit den Rekord von Dieter Schatzschneider egalisierte, brachten dem S04 den Sieg. Durch den Heimdreier springen die "Knappen" auf Rang vier. Die Schanzer rutschen auf Platz 18 ab.

Bundesliga Match Facts

Die Gier nach Toren und dem Rekord von Dieter Schatzschneider schien Simon Terodde zu beflügeln, seine Wadenbeschwerden rechtzeitig vor dem Spiel gegen den FC Ingolstadt 04 in den Griff zu bekommen. Ein Tor fehlte dem 33-Jährigen, um den Rekord von Schatzschneider (153 Zweitligatore) zu egalisieren. Dries Wouters hingegen fehlte beim FC Schalke 04 wegen einer Sprunggelenksverletzung, dafür begann Florian Flick auf der Sechs. Bei den Gästen wechselte der neue Cheftrainer Andre Schubert dreifach, brachte nach dem 1:2 gegen Düsseldorf Nico Antonitsch, Rico Preißinger und Stefan Kutschke (zurück nach Verletzung) für Maximilian Neuberger, Tobias Schröck und Merlin Röhl.

Das Rekordtor von Terodde: Der 33-Jährige erzielt sein 153. Zweitligator - IMAGO / Team 2

Bülter bringt Schalke in Führung

Es war eine ereignisarme erste Halbzeit mit wenig klaren Torchancen auf beiden Seiten. Das erste Mal tauchten die Gäste durch Christian Gebauer am Sechzehner auf. Die Flanke des von der Arminia ausgeliehenen Rechtsaußen konnte jedoch Martin Fraisl mit der rechten Pranke entschärfen (4.). Schalke ließ ansonsten nahezu nichts zu, was unter anderem am größtenteils fehlerlosen Ko Itakura lag. Der Japaner hielt FCI-Sturmtank Kutschke in Schach. Schalke hatte mehr Ballbesitz, ließ aber tiefe Laufwege und Tempo im letzten Drittel zumeist vermissen.

>>> Etwas verpasst? #S04FCI im Liveticker nachlesen

Mit der ersten richtigen Torchance gingen die "Knappen" aber in Führung: Mehmet Can Aydin spielte mit Terodde Steil-Klatsch und bediente so Rodrigo Zalazar. Dieser richtete den Blick weiter nach halblinks, wo sich Marius Bülter in guter Schussposition befand. Der ehemaliger Unioner zog sofort mit rechts ab, tunnelte Antonitsch und versenkte den Ball so unten links im Tor (1:0, 25.)! Kurz darauf fand Zalazar mit einem hohen Diagonalball Terodde, der mit seinem Aufsetzerkopfball Fabijan Buntic im FCI-Tor nicht in Verlegenheit bringen konnte (28.). Von den Schanzern fehlte jegliche Offensivgefahr, ein einziges Mal schoss Denis Linsmayer links weit am Tor vorbei (44.).

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Aydin nagelt den Ball per Scherenschlag unter die Latte - Dean Mouhtaropoulos/Getty Images

Aydins Scherenschlag erlöst S04 - Terodde egalisiert Rekord

Nach der Pause rückten die Schanzer vermehrt heraus, stellten die Gelsenkirchener jedoch nicht vor größere Probleme. Es mangelte beim FCI an Präzision im letzten Pass, weshalb S04 viele Bälle abblockte. In der 47. Spielminute gab es eine kurze Schrecksekunde bei den Königsblauen, weil Antonitsch Terodde auf die linke Wade stieg. Nach kurzer Behandlungspause konnte der 33-Jährige weitermachen. Schließlich hatte er in diesem Spiel noch etwas vor. Lange passierte in Abschnitt zwei nichts, beide Mannschaften fehlte der Drang nach vorne. Dann gab es eine Ecke für S04: Thomas Ouwejans scharfer Ball landete beim in der Luft stehenden Aydin, der selbstbewusst zum Scherenschlag ausholte und das Spielgerät unter die Latte hämmerte - Marke Traumtor (2:0, 65.).

>>> Die Statistiken zu #S04FCI

Schalke schien wie gelöst, vom FCI kam fortan nichts mehr. Das S04-Publikum feuerte seinen Top-Torjäger Terodde an, den Rekord von Schatzschneider einzustellen. Und genau das sollte dem gebürtigen Bocholter wenig später gelingen! Ausgangspunkt war der Ballgewinn von Ouwejan gegen Gebauer, wodurch der Ball zu Bülter kam. Der 1:0-Torschütze bediente Dominick Drexler, der auf dem Weg in den Fünfer war. Drexler steckte unmittelbar vor Buntic uneigennützig zurück und schob den Ball noch mal quer zu Terodde. Das ließ sich dieser natürlich nicht entgehen und staubte ab. Sein elftes Saisontor und 153. Zweitligator (3:0, 77.). Damit egalisierte Terodde den Rekord von Schatzschneider.

Ingolstadt war endgültig geschlagen. Weitere Chancen von Aydin (80.), Reinhold Ranftl (82.) und Marvin Pieringer (86.) sowie ein Schuss des Ingolstädters Fatih Kaya (82.) änderten nichts mehr am Ergebnis. Es blieb beim verdienten 3:0-Sieg für Königsblau, bei dem der FCI viel zu wenig Torgefahr entfachte.

>>> 153 Tore: Simon Terodde knackt Torrekord der 2. Bundesliga