2. Bundesliga

1:0! Der 1. FC Magdeburg bezwingt den FC St. Pauli

whatsappmailcopy-link

Der 1. FC Magdeburg hat am 21. Spieltag der 2. Bundesliga 1:0 (0:0) gegen den FC St. Pauli gewonnen. Baris Atik erzielte in der 72. Minute das Siegtor, wodurch die Kiezkicker die erste Saisonniederlage kassierten.

Bundesliga Match Facts

Wie schlägst du dich im offiziellen Bundesliga Fantasy Manager?

Beim 1. FC Magdeburg hatten Herbert Bockhorn (5. Gelbe) und Daniel Elfadli (Gelb-Rot) ihre Sperren abgesessen und kehrten in die Startelf zurück. Neu im Team waren Luca Schuler und Leon Bell Bell, für Schuler war es der erste Startelfeinsatz seit drei Monaten. Die Neuen spielten für Jean Hugonet (fehlte), Jason Ceka, Luc Castaignos und Andi Hoti (alle Bank).

Etwas verpasst? #FCMSTP im Liveticker nachlesen!

Der FC St. Pauli begann mit der Elf, die auch zuletzt beim Heimsieg gegen Fürth startete. Kapitän Jackson Irvine stand nach der Rückkehr von der Nationalmannschaft noch nicht wieder im Kader, sein Landsmann Connor Metcalfe schon.

Baris Atik trifft zum 1:0 - IMAGO/Franziska Gora

Chancen sind Mangelware

Als noch ungeschlagener Tabellenführer wollte St. Pauli auch in Magdeburg nachlegen und Platz eins ausbauen. Gegen den FCM waren die Kiezkicker bisher ungeschlagen und das sollte auch sechsten Aufeinandertreffen in der 2. Bundesliga so bleiben. Und die Gäste aus Hamburg spielten zu Beginn sehr dominant, standen hoch und ließen Magdeburg kaum ins Spiel kommen. Eine wirklich große Chance sprang dabei aber erst mal nicht heraus, dafür hatte Bockhorn auf der anderen Seite das 1:0 auf dem Fuß. St.-Pauli-Keeper Nikola Vasilj blockte den Schuss rechts vor dem Tor aus spitzem Winkel gerade so mit einem Fuß (13.).

Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Magdeburg wurde danach immer besser und verpasste in der 25. Minute erneut die Führung: Luca Schuler setzte einen schönen Pass von Baris Atik vor dem Tor knapp drüber. Chancen blieben danach eher Mangelware, ein Kopfball von Oladapo Afolayan (42.) und ein Distanzschuss von Mo El Hankouri (43.) waren die einzigen Möglichkeiten beider Teams vor der Pause.

Vasilj patzt, Atik trifft

Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Kiezkicker wieder die Spielkontrolle und kamen durch Marcel Hartel (50.) und Afolayan (55.) gefährlich vor das Tor. Magdeburg hielt aber danach dagegen und hatte erneut eine Riesenchance durch Luc Castaignos, der frei vor dem Tor an Vasilj scheiterte (60.). In der 62. Minute feierte Metcalfe sein Comeback nach dem Einsatz für Australien beim Asien-Cup, nur eine Minute später hätte er fast ein Tor erzielt: Nach Eggestein-Vorlage tauchte er links vor dem Tor auf und fand in Reimann aber seinen Meister.

Fragen und Antworten im Bundesliga-FAQ!

Ein Fehler in Vasiljs Passspiel wurde dann in der 72. Minute eiskalt bestraft: Der Keeper wollte den Ball im Strafraum nach links auf Mets spielen, doch Amaechi ging dazwischen, sprintete in den Strafraum und legte dort quer auf Atik, der nur noch einschieben musste – 1:0! Für den 29-Jährigen war es das erste Saisontor im eigenen Stadion.

St.-Pauli-Trainer Fabian Hürzeler reagierte in der Schlussphase mit einigen Offensivwechseln, der erhoffte Ausgleich blieb aber aus. Durch den knappen Sieg fügte Magdeburg St. Pauli die erste Saisonniederlage zu und holte wichtige Punkte im unteren Tabellendrittel. Die Kiezkicker hingegen verpassten es, um den Vorsprung auf dem ersten Tabellenplatz auszubauen.

Spannende und lustige Geschichten aus 60 Jahren Bundesliga