bundesliga

Tabellenführung behauptet! Der 1. FC Union Berlin siegt mit 1:0 beim VfB Stuttgart

whatsappmailcopy-link

Der 1. FC Union Berlin hat drei Tage nach dem Europa-League-Erfolg in Malmö den nächsten Pflichtspiel-Dreier eingefahren. Beim VfB Stuttgart siegten die Köpenicker mit 1:0 (0:0). Das Goldene Tor besorgte Paul Jaeckel (75.).

Welche Stars hast du im Fantasy Manager?

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Beim VfB Stuttgart nahm Pellegrino Matarazzo in seinem 100. Pflichtspiel als Cheftrainer zwei Änderungen nach dem 2:3 in Wolfsburg vor: Tiago Tomas und Dan-Axel Zagadou (Startelf-Premiere) spielten für Chris Führich und Pascal Stenzel (beide auf der Bank). Aufseiten des 1. FC Union Berlin rotierte Chefcoach Urs Fischer nach dem 1:0 in der Europa League bei Malmö FF auf drei Positionen: Genki Haraguchi, Niko Gießelmann und Paul Jaeckel begannen für Christopher Trimmel, Diogo Leite (beide auf der Bank) und Janik Haberer (nicht im Kader).

Gefährliche Situationen waren in der Mercedes-Benz Arena zunächst nur nach Standardsituationen zu begutachten: Während Robin Knoches harmlose Direktabnahme nach einer Gießelmann-Ecke die Zuschauer noch nicht von den Sitzen riss (6.), war die Kopfballchance von Zagadou, der einen Ito-Freistoß fast rechts in den Knick köpfte, schon deutlich ansehnlicher. FCU-Keeper Frederik Rönnow reagierte indes brillant, lenkte den Ball an den Pfosten. Von dort sprang das Leder weg (14.).

Fantasy Heroes: Paul Jaeckel (21 Punkte) | Niko Gießelmann (15) | Frederik Rönnow (9)

Dan-Axel Zagadou köpft den Ball fast ins rechte Eck, doch Frederik Rönnow pariert überragend - IMAGO/Jan Huebner/IMAGO/Jan Huebner

Standards und Kopfbälle

In der 25. Minute führte wieder ein Standard - erneut durch Hiroki Ito - zu einer Torchance. Der Japaner hielt aus rund 30 Metern per Vollspann drauf. Rönnow parierte den Ball sicher im linken unteren Eck. Etwas später flankte Tomas scharf ins Zentrum auf den Schädel von Serhou Guirassy, dessen Kopfball sich links vom Pfosten wegdrehte (34.). Kurz vor der Pause kamen die Köpenicker zu ihrer bis dato besten Chance: Jaeckel platzierte einen Gießelmann-Freistoß beinahe links unten im Netz. VfB-Schlussmann Florian Müller war aber zu Diensten (45.).

Etwas verpasst? #VFBFCU im Liveticker nachlesen

Nachdem sich beide Teams mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Pause verabschiedeten, dauerte es nach Wiederbeginn rund zehn Minuten bis zur nächsten brenzligen Torszene. Naouirou Ahamadas präzise Flanke köpfte Wataru Endo wenige Meter vor dem Kasten jedoch genau in die Arme von Rönnow (54.).

In der 58. Minute sah Atakan Karazor wegen eines Trikotzupfers gegen Haraguchi seine fünfte Gelbe. Der Mittelfeldmann fehlt damit im so wichtigen Kellerduell gegen den VfL Bochum. Wenige Zeigerumdrehungen danach probierte es der gewohnt offensivfreudige Konstantinos Mavropanos per Direktabnahme nach der Ecke von Tomas. Das Spielgerät flog allerdings deutlich über den Kasten (60.).

Jaeckel aus dem Nichts ins Glück

Lange Zeit in Durchgang zwei roch es nach einem torlosen Unentschieden. Doch dann flog die fünfte Unioner Ecke durch Gießelmann perfekt auf den Kopf von Jaeckel, der zwischen Guirassy und Karazor köpfen durfte. Das Spielgerät setzte einmal auf und klatschte dann vom linken Innenpfosten ins Tor - erstes Bundesliga-Tor für den Innenverteidiger (1:0, 76.). Kurz darauf sahen Guirassy und Rani Khedira von Schiedsrichter Bastian Dankert Gelb (78.).

Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Der VfB probierte noch mal alles, und kam nach einem Freistoß von Borna Sosa, den Tomas noch mal scharf machte, zu einem Pfostentreffer: In Slapstick-Manier landete der Ball vor den Füßen von Mavropanos, der die Kugel ans rechte Aluminium schoss (79.). Dann sah Guirassy Gelb-Rot, weil er Morten Thorsby auf den Fuß stieg (83.).

In der Schlussphase entfachte Stuttgart zu zehnt keine Gefahr mehr. Stattdessen verpassten die Eisernen noch das 2:0 durch Milos Pantovic (90.) und Jamie Leweling (90.+3). Union schlug im Stile eines Spitzenteams eiskalt zu und feierte den sechsten Saisonsieg. Die Schwaben blieben weiter sieglos.

Jamie Leweling und Morten Thorsby herzen den Matchwinner Paul Jaeckel - IMAGO/Frank Hoermann / SVEN SIMON/IMAGO/Sven Simon

Spieler des Spiels: Paul Jaeckel

Paul Jaeckel erzielte in seinem 36. Bundesliga-Spiel sein erstes Tor. Er gewann 69 Prozent seiner Zweikämpfe (bei Union nur Doekhi mehr) und gab zwei der sieben Unioner Torschüsse ab (Bestwert der Partie).