Marco Rose ist sehr zufrieden, will die Tabellenführung aber nicht überbewerten - © INA FASSBENDER/AFP via Getty Images
Marco Rose ist sehr zufrieden, will die Tabellenführung aber nicht überbewerten - © INA FASSBENDER/AFP via Getty Images
bundesliga

Die Trainerstimmen zum 7. Spieltag

So beurteilen die Trainer die Leistungen ihrer Mannschaften am 7. Spieltag.

SG Eintracht Frankfurt - SV Werder Bremen 2:2

Adi Hütter (Trainer SG Eintracht Frankfurt): "Es war ein tolles Bundesliga-Spiel. Beide Mannschaften haben auf einem schweren, tiefen Platz versucht, nach vorne zu spielen. Ich muss ein Kompliment an meine Mannschaft aussprechen, die nach einem schweren Donnerstagsspiel versucht hat, Power-Fußball zu spielen. In der zweiten Halbzeit habe ich Einbahnstraßen-Fußball gesehen."

Florian Kohfeldt (Trainer SV Werder Bremen): "Wir wollten ein gutes Fußballspiel sehen, das haben wir heute geschafft. Es war klar, dass Frankfurt die ersten 30 Minuten Vollgas geben wird, darauf waren wir vorbereitet. In der zweiten Halbzeit waren wir etwas zu passiv - daran müssen wir arbeiten. Für uns war das heute ein guter und wichtiger Punkt."

>>> Alle Informationen zur Partie im Matchcenter

VfL Wolfsburg - 1. FC Union Berlin 1:0

Oliver Glasner (Trainer VfL Wolfsburg): "Union hat uns heute im System quasi gespiegelt und uns über den ganzen Platz in Zweikämpfe verstrickt. Ich muss meinen Spielern ein großes Kompliment machen, dass sie drei Tage nach dem schweren Spiel in St. Etienne hier heute dagegengehalten haben. Wir sind sehr froh, dass wir dieses schwierige Spiel gewinnen konnten und wir als Zweiter ungeschlagen in die Länderspielpause gehen."

Urs Fischer (Trainer Union Berlin): "Ich glaube, wir haben heute ein sehr gutes Spiel gemacht. Der einzige Vorwurf, den ich meinen Jungs machen kann, ist die fehlende letzte Konsequenz vor dem Tor. Wir müssen auch mal einen reinhauen, wenn man so viele Torchancen hat. Wir lassen uns aber nicht unterkriegen und werden das nächste Spiel entsprechend vorbereiten."

>>> Alle Informationen zur Partie im Matchcenter

Borussia Mönchengladbach - FC Augsburg 5:1

Marco Rose (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Das waren heute ein, zwei Schritte nach vorne. Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht, hatten gute Ballgewinne, waren sehr effektiv und haben mutig gespielt. Ich will die Dinge nicht überbewerten. Wir haben 16 Punkte, sind Spitzenreiter in einer sehr engen Liga. Aber wir haben noch sehr viel Arbeit vor uns."

Martin Schmidt (Trainer FC Augsburg): "So wie in den ersten 20 Minuten kann man sich nicht präsentieren. Wir haben keinen einzigen Zweikampf geführt. Die Qualität von Gladbach hat uns in den Momenten zerlegt. Das war ein Tag, den man in der Art eher selten erlebt. Das waren wieder zwei, drei Schritte zurück. Wir werden alles hinterfragen."

>>> Alle Informationen zur Partie im Matchcenter

FC Schalke 04 - 1. FC Köln 1:1

David Wagner (Trainer FC Schalke 04): "Die erste Halbzeit war nicht gut, die zweite war besser. Wir haben viele Torchancen vergeben, wir hatten aber auch Alexander Nübel. Es ist ein Resultat, das fair war."

Achim Beierlorzer (Trainer 1. FC Köln): "Der Punkt war hochverdient. Niemals aufgeben und am Ende belohnt werden, das ist für uns unheimlich wichtig. Man wird belohnt für harte Arbeit, wir haben heute hart gearbeitet."

>>> Alle Informationen zur Partie im Matchcenter

Sport-Club Freiburg - Borussia Dortmund 2:2

Christian Streich (Trainer Sport-Club Freiburg): "Es ging darum, die Tiefe der Dortmunder zu verhindern. Wir haben in der ersten Halbzeit wenig zugelassen, mussten viel laufen und hatten drei Torchancen. In der zweiten Halbzeit war es eine herausragende Leistung von uns. Und ich muss sagen, dass der Ausgleich hochverdient war."

Lucien Favre (Trainer Borussia Dortmund): "Das waren zwei unnötige Gegentore mal wieder. Das kostet uns sehr viel. Wir sollten dieses Spiel eigentlich gewinnen."

>>> Alle Informationen zur Partie im Matchcenter

FC Bayern München - TSG 1899 Hoffenheim 1:2

Niko Kovac (Trainer FC Bayern München): "Der Sieg für Hoffenheim geht in Ordnung, wir haben es nicht geschafft, in der ersten Halbzeit die Überlegenheit in Tore umzumünzen, da hat der letzte Wille, der letzte Impuls gefehlt. Hoffenheim hat es sehr gut gemacht, sehr gut verteidigt."

Alfred Schreuder (Trainer TSG 1899 Hoffenheim): "Ich bin sehr stolz auf mein Team. Es war das erste Mal, dass die TSG hier gewinnen konnte. Die Jungs haben viel Mut und Herz gezeigt. Ich bin froh, dass ich Trainer dieser Mannschaft bin."

>>> Alle Informationen zur Partie im Matchcenter

SC Paderborn 07 - 1. FSV Mainz 05 1:2

Steffen Baumgart (Trainer SC Paderborn 07): "Das war ein verdienter Sieg der Mainzer. Was gegen uns spricht, ist die zu hohe Fehlerquote im Aufbauspiel. Beide Tore geben wir her, zum wiederholten Male. Unsere Fehlerquote ist zu hoch, um in der Bundesliga bestehen zu können. Ich muss das Spiel erst mal sacken lassen, um Lösungen zu finden."

Jan-Moritz Lichte (Co-Trainer 1. FSV Mainz 05): "Wir sind sehr froh über die drei Punkte. Es war ein verdienter Sieg. Wir haben nach dem 1:0 allerdings einige Probleme gehabt mit der Spielweise des Gegners. Wir hatten relativ gute Torchancen, dann wäre die zweite Halbzeit vielleicht nicht so spannend geworden."

>>> Alle Informationen zur Partie im Matchcenter

Achim Beierlorzer: "Der Punkt war hochverdient" - INA FASSBENDER/AFP via Getty Images

Bayer 04 Leverkusen - RB Leipzig 1:1

Peter Bosz (Trainer Bayer 04 Leverkusen): "Wir haben in der ersten Halbzeit nicht so wie sonst die zweiten Bälle bekommen. Durch die Schnelligkeit, die Leipzig hat, ist es für uns dadurch immer wieder gefährlich geworden. In der zweiten Hälfte haben wir umgestellt und haben tiefer gestanden.“

Julian Nagelsmann (Trainer RB Leipzig): "Es war fahrlässig, dass wir nach der ersten Halbzeit nicht mit drei, vier Toren führen. Es ist leider oft im Fußball, dass eine Mannschaft, die die Tore nicht macht, bestraft wird. Wir haben aber eine gute Punkteausbeute und wollen weiter angreifen.“

>>> Alle Infos zur Partie im Matchcenter

Hertha BSC - Fortuna Düsseldorf 3:1

Ante Covic (Hertha BSC): "Wir hatten glaube ich 60 Prozent Ballbesitz und sind mehr gelaufen als der Gegner, da kann ein Trainer zufrieden sein. Wir haben alle drei Tore aus dem Spiel heraus erzielt. Langsam kommen wir dahin, dass wir auch bei eigenem Ballbesitz Gefahr ausstrahlen. Ich habe vor dem Spiel zu Vladmir Darida gesagt: 'Ich wünsche mir, dass du auch mal auf der Anzeigetafel stehst.' Er arbeitet sehr viel für die Mannschaft und hat sich das verdient."

Friedhelm Funkel (Fortuna Düsseldorf): "Wir haben zu viele Fehler gemacht, waren vor allem im Zweikampfverhalten nicht so gut. Wir sind wieder in Führung gegangen und haben dann durch Nachlässigkeiten noch vor der Pause wieder zwei Gegentore kassiert. Daran werden wir in der Länderspielpause arbeiten und die Mannschaft wird zurückkommen. Ich bin überzeugt, dass wir bis zur Winterpause da stehen werden, wo wir stehen wollen.

>>> Alle Infos zur Partie im Matchcenter

Christian Streich: "Eine herausragende Leistung von uns." - THOMAS KIENZLE/AFP via Getty Images