Oliver Glasner: "Großen Respekt vor meinen Jungs" - © imago images / Jan Huebner
Oliver Glasner: "Großen Respekt vor meinen Jungs" - © imago images / Jan Huebner
bundesliga

Die Trainerstimmen zum 2. Spieltag

Köln - So beurteilen die Trainer die Leistungen ihrer Mannschaften am 2. Spieltag.

Hertha BSC - VfL Wolfsburg 0:3

Ante Covic (Hertha BSC):  "Wir haben uns das natürlich anders vorgestellt. Wir haben es nicht geschafft, den Punkt aus München zu vergolden. In den ersten 30 Minuten haben wir sehr sehr viel investiert. Wir haben drei, vier Hochkaräter nicht genutzt und gegen einen sehr effektiven Gegner verloren."

Oliver Glasner (VfL Wolfsburg): "Großen Respekt vor den Jungs. Wir hatten in den ersten 15, 20 Minuten Probleme, haben dann ein, zwei kleine Veränderungen vorgenommen. Und ich denke, danach haben wir das Spiel immer besser in den Griff bekommen. In der zweiten Halbzeit waren wir defensiv extrem stabil und gefährlich bei Kontern. Die kompakte Mannschaftsleistung hat uns ausgezeichnet."

>>> Alle Infos zur Partie im Matchcenter

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt 2:1

Julian Nagelsmann (RB Leipzig): "Ein Unentschieden wäre wohl gerechter gewesen. Wir hatten weniger Zugriff und Balleroberungen, als wir es uns erhofft haben. Es war nicht einfach, Druck aufzubauen. Mir hat auch der Mut zum eigenen Ballbesitz gefehlt und wir waren zu offen."

Adi Hütter (Eintracht Frankfurt): "Wenn man die kompletten 90 Minuten betrachtet, hätten wir uns einen Punkt absolut verdient gehabt. Wir haben ein sehr ordentliches Spiel gemacht, auf das wir stolz sein können. Vor allem fußballerisch sah das schon gut aus, wir hatten das Geschehen über weite Strecken im Griff. Vor dem Tor waren wir allerdings nicht konsequent genug, während Leipzig aus wenigen Chancen viel gemacht. Auch wenn wir uns für den Aufwand nicht belohnen konnten, gibt uns die Partie Rückenwind für Donnerstag."

>>> Alle Infos zur Partie im Matchcenter

FC Schalke 04 - FC Bayern München 0:3

David Wagner (Schalke): "Wir haben es vorher gesagt: Wir werden Schritte machen durch dieses Spiel. Glückwunsch nach München für einen verdienten Sieg. Nichtsdestotrotz hat meine Mannschaft ein gutes Spiel gemacht. In der ersten Hälfte war das in Ballbesitz nicht so gut, aber das haben wir in der zweiten Hälfte deutlich besser gemacht. Wir hätten ein Tor verdient gehabt."

Niko Kovac (München): "Ich glaube, wir haben das Spiel über 90 Minuten kontrolliert. In der ersten Hälfte gab es auf beiden Seiten noch einige Ballverluste, aber wir haben nichts anbrennen lassen und im Vergleich zur letzten Woche keine Fehler gemacht. Das war ein gutes Spiel."

>>> Alle Infos zur Partie im Matchcenter

1. FSV Mainz 05 - Borussia Mönchengladbach 1:3

Sandro Schwarz (Mainz): "In der ersten Halbzeit war es ein Spiel auf Augenhöhe. Auch nach der Pause war es sehr ordentlich. Fatal, dass wir dann innerhalb von zwei Minuten zwei Gegentore bekommen. Für uns bleibt es dabei, Spiele über 90, 93 Minuten aufrechtzuerhalten."

Marco Rose (Mönchengladbach): "Ich möchte mich sehr herzlich bedanken für den tollen Empfang. Ich glaube, dass wir das Spiel gewonnen haben, weil wir im richtigen Moment das zweite Tor machen. In der Summe war es ein ganz schwieriges Spiel."

>>> Alle Infos zur Partie im Matchcenter

Fortuna Düsseldorf - Bayer 04 Leverkusen 1:3

Friedhelm Funkel (Düsseldorf): "Wir haben heute nicht gegen eine gute, sondern gegen eine sehr gute Leverkusener Mannschaft verdient verloren. Wenn man ganz ehrlich ist, waren wir heute chancenlos - vor allem in den ersten 45 Minuten. Da hat Leverkusen alles auf den Platz gebracht, was sie auszeichnet. Bei dem einen oder anderen Tor hätten wir besser verteidigen müssen."

Peter Bosz (Leverkusen): "Mit den ersten 75 Minuten bin ich zufrieden. Wir haben gezeigt, dass wir ein gutes Team haben und gut zusammenspielen können. Über die letzte Viertelstunde habe ich mich geärgert: Wir haben den Ball nicht laufen lassen, sondern sind mit dem Ball gelaufen. Wir haben als Mannschaft viel besser verteidigt als gegen Paderborn. Wir waren kompakter und haben den Gegner die Konter nicht spielen lassen."

>>> Alle Infos zur Partie im Matchcenter

TSG 1899 Hoffenheim - SV Werder Bremen 3:2

Alfred Schreuder (Hoffenheim): "Wir sind sehr glücklich mit dem Sieg. Es hätte auch 3:3 oder sogar 2:3 ausgehen können. In der ersten Halbzeit hatten wir viel Kontrolle, konnten im letzten Drittel des Feldes jedoch keine Großchancen herausspielen. Wir müssen noch besser mit dem Ball werden. Die Mentalität des Teams war in der zweiten Halbzeit unglaublich. Ganz großes Kompliment an die Jungs."

Florian Kohfeldt (Bremen): "Ich sage es nochmal. Unser Weg ist der richtige. Wir haben prinzipiell ein starkes Auswärtsspiel gemacht, aber am Ende bekommen wir zwei Gegentore nach Standards und das darf nicht passieren."

>>> Alle Infos zur Partie im Matchcenter

SC Paderborn 07 - SC Freiburg 1:3

Steffen Baumgart (Paderborn): "Die Jungs haben nach vorne gespielt und versucht, Tempo aufzunehmen. Beim VfL Wolfsburg wollen wir weiter so Druck machen."

Christian Streich (Freiburg): "Dass es zur Halbzeit 2:1 für uns stand, war glücklich. In der zweiten Halbzeit haben sie uns hinten reingedrängt, aber wir sind gut gestanden."

>>> Alle Infos zur Partie im Matchcenter

FC Augsburg - 1. FC Union Berlin 1:1

Martin Schmidt (Augsburg): "Man kann von einem gerechten Unentschieden sprechen. Der einzige Makel bei uns war, dass wir nicht das zweite Tor nachgelegt haben. Wir haben Union zu sehr in die Karten gespielt. Wir machen kleine Schritte und brauchen noch Zeit."

Urs Fischer (Union): "Über 90 Minuten haben sie Vieles richtig gemacht. Wir waren von Beginn an im Spiel, hatten Zugriff, hatten in einigen Phasen auch eine gewisse Kontrolle. Das gab uns das Selbstvertrauen, das man auch braucht, wenn man Punkte mitnehmen will."

>>> Alle Infos zur Partie im Matchcenter

1. FC Köln - Borussia Dortmund 1:3

Achim Beierlorzer (Köln): "Ich kann meiner Mannschaft zu der Leistung eigentlich nur gratulieren. Schade, dass wir ohne Zählbares aus dem Spiel gehen. Wir haben uns am Ende um den Lohn gebracht. Die verletzungsbedingte Auswechslung von Jhon Cordoba war sehr bitter für uns. Wir lassen gegen einen Topgegner bis zur 78. Minute wenig zu. Wir müssen den Glauben an diese Spielweise weiter in uns tragen. Wir haben gesehen, was mit dieser Spielweise möglich ist. Wir werden beharrlich an uns arbeiten. Dann bin ich überzeugt, dass wir uns die Punkte erspielen und verdienen, die für unser Ziel ausreichen."

Lucien Favre (Dortmund): "Wir sind sehr zufrieden mit diesem Sieg, es war ein sehr schweres Spiel. Köln war stark beim Pressing und in der Balleroberung."

>>> Alle Infos zur Partie im Matchcenter