Legten jeweils sieben Treffer auf: Kingsley Coman und Thomas Müller - © Simon Hofmann/Bundesliga/Bundesliga Collection via Getty Images
Legten jeweils sieben Treffer auf: Kingsley Coman und Thomas Müller - © Simon Hofmann/Bundesliga/Bundesliga Collection via Getty Images
bundesliga

Zwischenbilanz: Die Top-5 Vorbereiter der Saison

Die Saison 2020/21 hat den Zuschauern bereits viele spektakuläre Auftritte geboten. Dabei ragten einige Spieler besonders heraus. Während sich die Bundesliga in der Weihnachtspause befindet, wirft bundesliga.de einen Blick auf die besten Spieler in verschiedenen Kategorien. Diesmal: Die Top-5 Vorbereiter.

>>>Unbegrenzte Transfers: Bereite dein Fantasy-Team auf den Neustart vor!

Platz 3: Raphael Guerreiro, Joshua Kimmich, Max Kruse und Daichi Kamada (jeweils 5 Torvorlagen)

Gleich ein ganzes Quartett teilt sich den dritten Platz unter den besten Vorlagengebern nach 13 gespielten Partien. Vor allem in den letzten Wochen ragte dabei Raphael Guerreiro von Borussia Dortmund heraus. Vier seiner fünf Assists gab er in den vergangenen fünf Bundesliga-Spielen, dabei erzielte er sogar noch zwei Treffer selbst. Als einen von nur zwei Abwehrspielern in dieser Liste zeichnet den Portugiesen mit dem feinen linken Fuß ein großer Vorwärtsdrang aus. Zudem kann er gefährliche Standards schießen.

Auch Joshua Kimmich vom FC Bayern München kommt auf fünf Torvorlagen, was erstaunlich ist, denn verletzungsbedingt fiel der defensive Mittelfeldspieler zwischen Spieltag 8 und 12 aufgrund einer Meniskusverletzung aus. Wie wichtig er aber für den Rekordmeister ist, belegt folgender Fakt: Immer, wenn er über 90 Minuten auf dem Platz stand (diese Saison viermal), war er auch mindestens an einem Treffer beteiligt. In der Auftaktpartie gegen den FC Schalke 04 am 1. Spieltag glänzte er gleich mit zwei Torvorlagen und auch bei seiner Rückkehr am 13. Spieltag stellte er mit einem Assist zum entscheidenden 2:1 nach seiner Einwechslung die Weichen zum Sieg gegen Leverkusen.

Raphael Guerreiro war an den letzten fünf Spielen an sechs Toren direkt beteiligt - imago images/Kirchner-Media

Die Verpflichtung von Max Kruse darf nach 13 Spieltagen ohne Frag als Geniestreich des 1. FC Union Berlin gewertet werden. Neben seinen fünf Torvorlagen erzielte der 32-Jährige auch noch sechs eigene Treffer, womit er nichts weniger als der Top-Scorer der Köpenicker ist. Besonders erstaunlich: Die elf direkten Torbeteiligungen lieferte er in nur zehn Einsätzen.

>>> Die Top-5-Sprinter der Saison

Daichi Kamada hat in dieser Saison noch einmal eine Schippe draufgelegt und war zumindest zu Beginn dieser Spielzeit Dreh- und Angelpunkt von Eintracht Frankfurt. Neben seinen fünf Vorlagen traf er auch schon zweimal selbst. Nur noch Andre Silva war bei der Eintracht an mehr Treffern beteiligt. Aber: In der Englischen Woche fand sich der Japaner zuletzt zweimal auf der Bank wieder. Die Konkurrenzsituation ist für ihn in der Offensive inzwischen größer geworden.

Platz 2: Nadiem Amiri und Christopher Trimmel (jeweils 6 Torvorlagen)

Es dauerte zunächst ein wenig, bis er in die Saison kam. Doch ab dem 4. Spieltag fand sich Nadiem Amiri fast immer in der Startelf von Bayer 04 Leverkusen wieder. Mit sechs Torvorlagen ist er der beste Zuarbeiter des Tabellenzweiten. Der Trend des 24-Jährigen ging dabei stets nach oben: In den letzten vier Bundesliga-Spielen legte er immer exakt einen Treffer auf.

>>> Die Trends der bisherigen Bundesliga-Saison

Schon in der vergangenen Saison war Christopher Trimmel mit seinen punktgenauen Ecken und Freistoßflanken der Garant für den Klassenerhalt von Union Berlin. Und auch 2020/21 haben seine Standards nichts an Gefährlichkeit verloren. Mit einem Unterschied: Statt den Kopf des nach Köln abgewanderten Sebastian Andersson findet Trimmel mit seinen scharfen Hereingaben nun meist den Schädel von Innenverteidiger Marvin Friedrich. Resultat: Dreimal köpfte Friedrich schon nach einer Standard-Situation von Trimmel ein. Mehr Torvorlagen nach ruhenden Bällen lieferte ligaweit kein anderer Spieler.

Platz 1: Kingsley Coman und Thomas Müller (jeweils 7 Torvorlagen)

An der Spitze befindet sich aber ein Bayern-Duo. Und mit Thomas Müller steht auch - wenig überraschend - einmal mehr der "Assist-König" auf dem Spitzenplatz. Müller war schon 2019/20 mit 21 Torvorlagen der beste Zuarbeiter der Bundesliga. Kann er seinen Schnitt halten, dürfte er auch in dieser Spielzeit auf eine Zahl um die 20 kommen. Dazu kommen dann natürlich auch noch die sechs eigenen Treffer des 31-Jährigen, der mit seinen 13 Torbeteiligungen damit ligaweiter Top-Scorer ist – hinter seinem treffsicheren Kollegen und Weltfußballer Robert Lewandowski.

>>> Die Top-5 Zweikämpfer der Saison

Viel erstaunlicher ist da schon der Name Kingsley Coman. Denn der Franzose war zwar in seinen bisherigen fünf Jahren bei Bayern für seinen Antritt und seine Technik berüchtigt, beim Torabschluss hatte er aber schon noch einen gewissen Spielraum nach oben. Das hat sich in dieser Saison geändert. Coman war an acht der letzten zwölf Bayern-Tore in der Bundesliga direkt beteiligt (zwei Tore, sechs Torvorlagen). Nicht zuletzt deswegen hat er - Stand heute - das Stammplatzduell auf der linken offensiven Außenbahn gegen Königstransfer Leroy Sane für sich entschieden.