bundesliga

Elfer-Doppelpack Kamada! Eintracht Frankfurt schlägt Bayer 04 Leverkusen 5:1

whatsappmailcopy-link

Eintracht Frankfurt hat am 10. Spieltag durch ein 5:1 (1:0) gegen Bayer 04 Leverkusen seine Punkte 15 bis 17 geholt und bleibt oben dran. Für die Hessen trafen Leistungsträger Daichi Kamada zweimal per Foulelfmeter (45.+5 und 72.), Randal Kolo Muani (58.), Jesper Lindström (65.) und Lucas Alario (86.). Bei den Rheinländern war Piero Hincapie der zwischenzeitliche Ausgleich gelungen (56.), später musste der Youngster wegen einer Gelb-Roten Karte vom Platz (71.).

Bundesliga Match Facts

Während Eintracht-Trainer Oliver Glasner im Vergleich zum 2:3 unter der Woche in der Champions-League bei Tottenham Hotspur in seiner Startelf zweimal wechselte und Mario Götze sowie Eric Dina Ebimbe für den verletzten Makoto Hasebe und Sebastian Rode brachte, musste Gegenüber Xabi Alonso hinsichtlich des 0:3 gegen den FC Porto auf den angeschlagenen Callum Hudson-Odoi verzichten; für den Sommerneuzugang auf Leihbasis rückte Paulinho in die Anfangsformation, zudem begannen Jeremie Frimpong, Edmond Tapsoba sowie Robert Andrich für Odilon Kossounou, Amine Adli und Kerem Demirbay.

Die besten Videos rund um die Bundesliga in der NEXT-App

Die Adler fingen bereits stark an. Götze hatte etwas neben das Tor geschossen (5.), ehe Hincapie gegen Kolo Muani klären musste (9.). Lindström war an Werkself-Torwart Lukas Hradecky gescheitert (14.), genauso wie Kolo Muani (28.). Auf der anderen Seite verbuchte Frimpong nach Flanke von Moussa Diaby per Volley die erste Chance, nur der Querbalken stand dem Doppelpacker vom letzten Liga-Wochenende im Weg (33.). Kolo Muani hatte erneut in Hradecky seinen Meister gefunden (41.) und vertändelte eine weitere Möglichkeit (45.).

Randal Kolo Muani nutzt eine seiner Chancen - IMAGO/Ulrich Hufnagel

Hincapie kontert Kamada, Kolo Muani und Lindström antworten ihm prompt

Welche Stars stellst du im offiziellen Fantasy Manager auf?

Die Schlussphase des ersten Durchgangs geriet turbulent: Nachdem Tapsoba im eigenen Strafraum ein Foul an Lindström unterlaufen war, scheiterte Kolo Muani vom Punkt an Hradecky (45.+2). Weil der Schlussmann seine Torlinie aber zu schnell verlassen hatte, gab es Wiederholung und Kamada sorgte für die Führung.

Fantasy Heroes: Daichi Kamada (18 Punkte), Jesper Lindström (17) und Christopher Lenz (14)

Zur zweiten Hälfte des Spiels wechselte Alonso unter anderem Demirbay ein. Wenig später war dem per Freistoß-Hereingabe die Vorarbeit zum 1:1 gelungen, Hincapie beförderte den Ball mit dem Kopf ins Netz. Postwendend brachte Kolo Muani die Frankfurter nach einer Flanke von Christopher Lenz jedoch erneut in Front. Lindström hatte den dritten Eintracht-Treffer noch vergeben (61.), ehe er nach einem Hincapie-Fehler per Lupfer sehenswert einschoss.

Gelb-Rot für Hincapie und Strafstoß-Riese Kamada - Alario gegen seinen Ex-Verein

Etwas verpasst? #SGEB04 im Liveticker nachlesen

Nachdem Hincapie Kolo Muani gelegt und die Ampelkarte gesehen hatte, besorgte erneut Kamada aus elf Metern sein zweites Tor der Partie. Kolo Muani verpasste nach flacher Lindström-Flanke technisch versiert das 5:1, als Hradecky wieder zur Stelle war (75.). Dem eingewechselten Alario gelang es gegen die Mannschaft, von der er im Sommer gegangen war, dann aber doch noch (86.).

Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Im Tableau zieht die Eintracht zumindest bis zum Sonntag sogar auf einen Champions-League-Rang vor, die Leverkusener rutschen derweil auf Relegationsplatz 16 ab. Am nächsten Spieltag empfängt die Werkself zu gleicher Anstoßzeit den VfL Wolfsburg, die Eintracht tritt danach im Topspiel bei Borussia Mönchengladbach an.

Daichi Kamada präsentiert sich vom Punkt gleich zweimal treffsicher - IMAGO/Kessler-Sportfotographie

Spieler des Spiels: Daichi Kamada

Kamada trat erstmals in der Bundesliga zu Elfern an und schnürte damit in seinem 104. Spiel in Deutschlands höchster Fußballliga seinen ersten Doppelpack. Der japanische Nationalspieler weist in der neuen Saison bereits sechs Bundesliga-Treffer auf und stellte so eine individuelle Bestmarke auf. Er verbuchte bei seinem Team auch die meisten Ballaktionen (77), führte die meisten Zweikämpfe (25) und lief am meisten (11,1 Kilometer).