Köln - Vor dem Start der Rückrunde hatte bundesliga.de unter die Lupe genommen, wie das Auftaktprogramm der 18 Bundesligisten aussieht. Dabei wurden sechs Teams identifiziert, die einen schweren Start in die Rückrunde haben. Nach drei Spieltagen der Restrunde kann man bereits eine Bilanz ziehen, wie die Clubs aus der Winterpause gekommen sind.

Im Startcheck erfahren Sie, wer sich zu Beginn des Jahres 2015 ein wenig Ruhe verschafft hat und bei wem die Alarmglocken schon wieder deutlich klingeln. In Teil drei checken wir das Abschneiden der sechs Clubs, denen ein schweres Auftaktprogramm prophezeit wurde.

Hannover 96, 10. Platz (-2 Plätze)

Punkte:
Tore:
Gegentore:

1
2
0

 

Ergebnisse:

FC Schalke 04 0:1 (A), 1. FSV Mainz 05 1:1 (H), Hamburger SV 1:2 (A)

Facts:

  • Die Leistungen von Hannover nach der Winterpause stimmten eigentlich, der Ertrag in Form von Punkten oder Toren blieb aber aus. Stellvertretend dafür stand die Partie beim HSV, die Hannover trotz eines Torschussverhältnisses von 21:6 mit 1:2 verlor (21 Abschlüsse waren für 96 Saisonrekord).

  • Insgesamt stimmt die Trefferquote bei Hannover nach der Winterpause gar nicht, im Schnitt führte nur jeder 22. Torschuss zu einem Treffer, in der Hinrunde war es noch jeder zehnte.

Fazit:

"Wenn wir Europa als Ziel ausgegeben hätten, wäre jetzt sicherlich der Zeitpunkt, nicht mehr darüber zu sprechen", sagte Sportdirektor Dirk Dufner nach dem 1:2 in Hamburg, der gegen Paderborn einen "Sieg fürs Selbstbewusstsein" fordert - und für die Tabelle. Denn der Relegationsplatz ist nur sechs Punkte entfernt und der SCP würde mit einem Sieg gar auf zwei Zähler an die Niedersachsen heranrücken.

SC Paderborn, 15. Platz, -5 Plätze)

Punkte:
Tore:
Gegentore:

1
0
8

 

Ergebnisse:

1. FSV Mainz 05 0:5 (A), Hamburger SV 0:3 (H), 1. FC Köln 0:0 (A)

Facts:

  • Der SCP ist neben dem VfB Stuttgart das einzige Team ohne Treffer im Jahr 2015. Mit einem erneuten torlosen Spiel in Hannover würde Paderborn zum siebten Team der Liga-Geschichte werden, das an den ersten vier Spieltagen der Rückrunde keinen Treffer bejubeln konnte (falls Stuttgart am Samstag auch wieder leer ausgeht, wäre Paderborn natürlich die achte Mannschaft).

  • Ein torloser Rückrundenstart sollte nicht unterschätzt werden, drei der sechs oben angesprochenen Teams stiegen am Saisonende ab. 

Fazit:

Das Abrutschen um fünf Plätze ist die größte negative Veränderung in der Rückrunde bisher. Das Hauptproblem des Teams ist aktuell die Offensive, denn zumindest die Abwehr präsentierte sich beim jüngsten 0:0 in Köln stabiler. Da man in Ostwestfalen stets nur den Klassenerhalt aus Ziel ausgegeben hatte und dieser noch absolut zu schaffen ist, liegt der Aufsteiger immer noch im Soll.

FC Augsburg, 4. Platz (+2 Plätze)

Punkte:
Tore:
Gegentore:

7
6
3

 

Gegner:

TSG 1899 Hoffenheim 3:1 (H), Borussia Dortmund 1:0 (A), Eintracht Frankfurt 2:2 (H)

Facts:

  • Am 20. Spieltag sah es lange nach dem dritten Sieg im dritten Rückrundenspiel aus, doch dann gab es einige Premieren für den FCA:

  • Am 20. Spieltag sah es lange nach dem dritten Sieg aus, doch dann gab es einige Premieren für den FCA: Augsburg spielte gegen Frankfurt erstmals seit 23 Partien wieder remis (zuvor letztmals am 19. April 2014 gegen Hertha 0:0), teilte also zum ersten Mal in der laufenden Saison die Punkte.

  • Weniger erfreulich beim 2:2: Augsburg gab erstmals in der Bundesliga nach einem Zwei-Tore-Vorsprung Punkte ab, in dieser Saison war es sogar der erste Punktverlust des FCA nach einer Führung überhaupt.

Fazit:

Das Überraschungsteam der Hinrunde spielt weiterhin stark auf und ist ungeschlagen die drittbeste Rückrundenmannschaft - besser starteten die Schwaben nie in eine Bundesliga-Rückrunde. Trainer Markus Weinzierl nahm das Remis gegen Frankfurt locker - und auch die anhaltenden Verletzungsprobleme: "Mit 34 Punkten sind die Sorgen für mich nicht allzu groß."

FC Bayern München, 1. Platz (+- 0 Plätze)

Punkte:
Tore:
Gegentore:

4
4
5

 

Ergebnisse:

VfL Wolfsburg 1:4 (A), FC Schalke 04 1:1 (H), VfB Stuttgart 2:0 (A)

Facts:

  • In Stuttgart gaben die Bayern nur acht Torschüsse ab - Saisonminuswert der Münchner. Die Elf von Pep Guardiola gab in der Rückrunde bisher nur 34 Torschüsse ab, im Schnitt nur elf pro Spiel (in der Hinrunde 19 pro Spiel).      

  • Arjen Robben ragt beim Rekordmeister heraus! Der Niederländer erzielte sowohl gegen Schalke als auch gegen den VfB den 1:0-Führungstreffer und holte gegen die Schwaben zudem den Freistoß zum 2:0 heraus. Er war in der Rückrunde an 47 Prozent aller FCB-Torschüsse beteiligt (elf Torschüsse, fünf Torschussvorlagen).

Fazit:

Mit dem Sieg in Stuttgart haben sich die Münchner zurückgemeldet, aber es war mehr ein Erfolg der Mentalität als eine spielerische Glanzleistung. Der Vorsprung auf Verfolger Wolfsburg ist mit acht Zählern noch komfortabel. "Wir müssen uns aber dennoch eindeutig verbessern und unser altes Niveau wieder erreichen", sagte Guardiola.

Borussia Mönchengladbach, 5. Platz (-1 Platz)

Punkte:
Tore:
Gegentore:

6
2
1

 

Ergebnisse:

VfB Stuttgart 1:0 (A), SC Freiburg 1:0 (H), FC Schalke 04 0:1 (A)

Facts:

  • Die Borussia weiß noch nicht wirklich, wo sie 2015 steht. Den beiden eher glücklichen 1:0-Siegen gegen Stuttgart und Freiburg mit jeweils gutem Spielbeginn und starkem Nachlassen folgte ein einfallsloses 0:1 auf Schalke.

  • Immerhin hat die Borussia nun wie vor einem Jahr nach 20 Spieltagen 33 Punkte auf dem Konto und sieben Punkte Vorsprung auf Rang 7 - das riecht zumindest nach erneuter Teilnahme an der Europa League.

Fazit:

Über die Niederlage auf Schalke ärgerte sich Granit Xhaka stellvertretend für die ganze Mannschaft. "Wenn wir von der Champions League träumen, dann darf so etwas auf diesem Niveau nicht passieren", sagte der Mittelfeldspieler über das Gegentor. Wiedergutmachung können die Fohlen am Samstag im Derby gegen Köln betreiben. "Wir müssen zwingender zum Tor spielen", forderte Sportdirektor Max Eberl. Gladbach befindet sich weiterhin voll im Rennen um Rang 3.

Bayer 04 Leverkusen, 6. Platz, (-3 Plätze)

Punkte:
Tore:
Gegentore:

4
2
2

 

Ergebnisse:

Borussia Dortmund 0:0 (H), Hertha BSC 1:0 (A), SV Werder Bremen 1:2 (A)

Facts:

  • Vor allem der Offensive ist etwas die Treffsicherheit abhanden gekommen, in den letzten drei Spielen erzielten die Leverkusener nur zwei Tore (nur Paderborn und Stuttgart weniger, jeweils null Tore).

  • Bayer Leverkusen kassierte beim 1:2 in Bremen die ersten Gegentore im Jahr 2015 und auch die erste Niederlage im neuen Jahr (zuvor ein Sieg, ein Remis).

  • In Bremen scheiterte Bayer wieder zwei Mal am Aluminium, Stefan Kießling verpasste bei seinem Pfostentreffer in der zweiten Hälfte das 2:2. Die nun 15 Alu-Treffer Bayers in dieser Spielzeit sind mit Abstand Ligahöchstwert (es folgen Wolfsburg und drei weitere Teams mit jeweils neun Alu-Treffern).

Fazit:

Die Werkself ist von Platz 3 auf 6 abgerutscht. Der junge Julian Brandt bestätigte im Interview "Probleme im Spiel nach vorne", aber ist zuversichtlich im Hinblick auf das Duell mit dem VfL Wolfsburg. Gegen die starken Wölfe muss Bayer liefern.

Startcheck - Teil 1

Startcheck - Teil 2

Infografik: Durchstarter und Fehlstarter