Bundesliga

Brandt: "Haben die Qualität, Wolfsburg zu schlagen"

Bremen - Statt auf einem Champions-League-Platz steht Bayer Leverkusen nach dem 1:2 in Bremen nur auf Rang sechs. Vor einem Jahr war Bayer nach dem 20. Spieltag Zweiter - mit elf Punkten mehr auf der Habenseite. "Wir haben im Moment besonders Probleme im Spiel nach vorne", sieht Julian Brandt die Gründe für das unbefriedigende Abschneiden der Werkself.

"Mit Rückrundenauftakt nicht zufrieden"

Trotzdem: Für das kommende Spitzenspiel gegen den VfL Wolfsburg peilt Brandt einen Sieg an.

Frage: Herr Brandt, 1:2 bei Werder Bremen verloren. Wie haben Sie die Partie gesehen?

Julian Brandt: Wir haben die erste Halbzeit verpennt und uns blöd auskontern lassen. Die Bremer haben ihre wenigen Chancen einfach besser genutzt. Deshalb haben wir uns die Niederlage selbst zuzuschreiben.

Frage: Aber es war nach dem Anschluss kurz vor der Pause noch Zeit...

Brandt: Das hat der Trainer in der Pause auch noch einmal betont. Er hat gesagt, dass wir unser Spiel mehr durchziehen müssen und wir unsere Chancen bekommen werden. Und natürlich hatten wir die Chance, das Spiel zu drehen. Das Tor vor der Halbzeit war äußerst wichtig und hat uns wieder in eine gute Ausgangsposition gebracht.

Frage: Es war dann ein Spiel von Bayer in der zweiten Halbzeit auf ein Tor. Woran lag es, dass es trotzdem nicht gelangt hat?

Brandt: Wir haben nicht die richtige Durchschlagskraft im Angriff gehabt, es nicht gebacken bekommen, Torschüsse abzugeben oder überhaupt mal gefährlich zu werden. Das haben die Bremer uns vorausgehabt.

Frage: Werder hat um jeden Ball gekämpft. Hat sich Bayer auch ein wenig den Schneid abkaufen lassen?

Brandt: Ich will nicht sagen, dass wir keinen Willen hatten. Wir haben nicht das geschafft was wir uns vorgenommen hatten. Darüber hinaus hatten wir auch ein wenig Pech, so wie beim Pfostenschuss von Stefan Kießling.

Frage: Was hatten Sie sich denn vorgenommen?

Brandt: Vorgenommen hatten wir uns drei Punkte. Wir wollten mit sieben Punkten aus der Englischen Woche rauskommen und minimum auf dem vierten oder besser dem dritten Platz stehen. Das haben wir nicht geschaff. Von daher können wir mit dem Rückrundenauftakt nicht zufrieden sein.

Frage: Am Wochenende kommt mit Wolfsburg ein Konkurrent im Kampf um die Champions-League-Plätze in die BayArena...

Brandt: Es ist gut, dass wir eine normale Woche haben. Da können wir an unseren Fehlern arbeiten und sie so gut wie möglich beheben.

Frage: Welche Probleme müssen besonders angegangen werden?

Brandt: Wir haben im Moment besonders Probleme im Spiel nach vorne. Ich bin sicher, das werden wir abstellen.

Frage: Wolfsburg ist stark in die Rückrunde gestartet, offensichtlich in Top-Form. Ihr Tipp für das Spiel?

Brandt: Wir wollen natürlich gewinnen Dass wir die Qualität haben, Wolfsburg zu schlagen, kann man wohl nicht bestreiten.

Aus Bremen berichtet Jürgen Blöhs