bundesliga

Bayer 04 Leverkusen gewinnt gegen den FC Schalke 04 ohne große Mühe mit 2:1

Bayer 04 Leverkusen hat unter seinem neuen Trainer Hannes Wolf die Pflichtaufgabe gegen den FC Schalke 04 mit 2:1 (1:0) gelöst. Die Werkself lieferte eine ordentliche Vorstellung ab, S04 investierte offensiv zu wenig, um den Hausherren wirklich gefährlich zu werden. Durch den Dreier ist Leverkusen sechster, Schalke bleibt Letzter.

Bundesliga Match Facts

Lucas Alario brachte die Werkself durch sein zehntes Saisontor mit 1:0 in Führung (26.). Das zweite Bayer-Tor erzielte Patrik Schick (72.), Klaas-Jan Huntelaar besorgte noch den Anschlusstreffer (81.).

Fantasy Heroes: Kerim Demirbay (9 Punkte) | Lucas Alario (8) | Exequiel Palacios (7) 

Bei Bayer 04 Leverkusen feierte Hannes Wolf sein Debüt als Trainer für die Werkself. In seinem ersten Spiel nahm er gleich sechs Änderungen im Vergleich zum 0:3 gegen die Hertha vor. Unter anderem Sven Bender startete von Beginn an in der Viererkette, Exequiel Palacios spielte 2021 erstmals in der Bundesliga. Beim FC Schalke 04 wechselte Dimitrios Grammozis viermal im Vergleich zum 0:3 gegen Gladbach. Mehmet Can Aydin kam beispielsweise zu seinem Bundesliga-Debüt hinten rechts in der Viererkette.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Die Werkself hatte von Beginn an mehr vom Spiel, Schalke verteidigte zumeist in einem 5-3-2-System mit elf Mann in der eigenen Hälfte. Vorne liefen Huntelaar und Amine Harit an. Der Niederländer hatte auch die erste ordentliche Gelegenheit des Spiels. Harit spielte einen perfekt getimten Schnittstellenpass in den Rücken von Wendell zu Aydin, der am ersten Pfosten den "Hunter" bediente. Der Mittelstürmer köpfte einen Meter über den Kasten (11.).

Rund zehn Minuten lang passierte nichts in der BayArena, bis schließlich Charles Aranguiz auf die linke Seite zu Kerem Demirbay verlagerte. Aydin schob einen Tick zu spät heraus, Demirbay machte es aber auch klasse, indem er sich in einem Fluss am S04-Eigengewächs vorbeischob und scharf ins Zentrum flankte. Dort stand Alario goldrichtig, vollstreckte im Fallen zwischen Benjamin Stambouli und Malick Thiaw ins Tor (26.).

>>> Alle Statistiken zu #B04S04

Die erste Chance nach der Pause hatte Harit, der es mit einem Schlenzer probierte, aber deutlich rechts oben über das Tor zielte (49.). Auf der anderen Seite ließ sich Suat Serdar die Kugel zu leicht abluchsen, Wendell verfehlte aber ebenfalls das Ziel (50.).

Huntelaar erzielt den 1:2-Anschlusstreffer nach einer tollen Annahme mit der Brust - FEDERICO GAMBARINI/POOL/AFP via Getty Images

In der 59. Spielminute markierten die Schalker mutmaßlich den Ausgleich durch Huntelaar, der ein Zuspiel von Can Bozdogan im Tor unterbrachte. Die Fahne des Linienrichters ging hoch, Harit stand zuvor bei einem Pass von Bozdogan mit seiner linken Hacke knapp im Abseits (59.).

>>> Im Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

Wolf brachte Florian Wirtz ins Spiel, der in den folgenden Minuten einige gute Szenen darbot. Mit seiner ersten richtigen Aktion schoss der 17-Jährige per Volleyabnahme über das linke Lattenkreuz (69.). Wenig später stand Wirtz nach einem Pass von Palacios der linke Innenpfosten im Weg. Die Fahne des Linienrichters ging allerdings hoch (71.).

Der ebenfalls eingewechselte Schick erhöhte in der darauffolgenden Offensivaktion der Werkself zum 2:0, nachdem ihn Wirtz mustergültig auf halblinks auf die Reise schickte. Der Tscheche ließ Frederik Rönnow keinerlei Chance (72.).

>>> Etwas verpasst? #B04S04 im Liveticker nachlesen

In der Schlussphase warf Schalke noch mal alles nach vorne. Der Anschlusstreffer gelang durch Huntelaar, der von Bozdogan hoch in der Strafraummitte bedient wurde. Der Niederländer löste sich von seinen Gegenspielern, nahm den Ball gut mit der Brust an und veredelte per Volleyschuss unten rechts im Tor (81.). Doch der Treffer reichte nicht mehr. In der Gesamtbetrachtung mangelte es Königsblau offensiv an Ideen, um ordentliche auftretende Leverkusener wirklich in Bedrängnis zu bringen.

Schick bringt Bayer schraubt zwischenzeitlich zum 2:0 hoch - FEDERICO GAMBARINI/POOL/AFP via Getty Images

Spieler des Spiels: Patrik Schick

Patrik Schick nutzte bei seinem Auftritt als Joker gegen Schalke seinen einzigen Torschuss zum vorentscheidenden 2:0, dieser Treffer wurde durch das Schalker Anschlusstor noch richtig wichtig. Schick traf in den letzten vier Bundesliga-Spielen drei Mal und erzielte sieben seiner letzten acht Bundesliga-Tore mit seinem starken linken Fuß.