2. Bundesliga

2:1-Last-Minute-Sieg beim SV Sandhausen! Der FC Schalke 04 erobert die Tabellenspitze zurück

whatsappmailcopy-link

Der FC Schalke 04 hat beim SV Sandhausen durch einen Lucky Punch mit 2:1 (0:0) gewonnen und dadurch die Chancen auf den Aufstieg immens erhöht. Durch den Doppelpack von Simon Terodde (71./90.+1) springen die Königsblauen zurück auf Platz eins der 2. Bundesliga. Für die Kurpfälzer traf Dennis Diekmeier zum zwischenzeitlichen 1:1 (83.). Zudem flog Alou Kuol beim SVS mit Rot vom Platz (90.+5).

Bundesliga Match Facts

>>> Wähle jetzt dein "Team of the Season"!

Königsblauer Jubel nach dem zwischenzeitlichen 1:0 - IMAGO/Oliver Zimmermann/IMAGO/foto2press

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Der SV Sandhausen wollte mit dem FC Schalke 04 den nächsten Favoriten ärgern. Eine Woche zuvor siegte der SVS furios mit 4:2 in Nürnberg, davor knöpfte er Bremen und St. Pauli Punkte ab. Im Vergleich zum 31. Spieltag brachte Cheftrainer Alois Schwartz Bashkim Ajdini für Cebio Soukou (Knieprobleme). Bei S04, der mit rund 10.000 Zuschauern für eine Heimspiel-Atmosphäre im BWT-Stadion am Hardtwald sorgte, wechselte Interims-Cheftrainer Mike Büskens dreifach: Im Vergleich zum 1:4 gegen Bremen kamen Florian Flick, Danny Latza und Darko Churlinov für Malick Thiaw (Bank), Victor Palsson (Bank) und Dominick Drexler (Gelbsperre) in die Mannschaft. Thomas Ouwejan feierte zudem sein Kadercomeback.

Etwas verpasst? #SVSS04 im Liveticker nachlesen

Nach dem missglückten Auftritt gegen Werder wollten die "Knappen" unbedingt Wiedergutmachung betreiben. Über weite Strecken der ersten Halbzeit sollte ihnen das schon mal gelingen. S04 hatte teilweise 70 Prozent Ballbesitz, ließ hinten fast gar nichts zu. Der SVS zog sich zurück.

Die erste Chance hatte folgerichtig der Gast: Marcin Kaminski täuschte einen Schuss an und passte so mittig in den Strafraum vor die Füße von Simon Terodde. Schalkes Finisher tauchte plötzlich völlig frei vor Keeper Patrick Drewes auf und schloss aus kurzer Distanz seitlich zum Tor stehend mit links ab. Drewes parierte den zu platzierten Schuss vor die Füße von Marius Bülter, der es aus halblinker Position ein weiteres Mal probierte. Wieder war der Sandhäuser zur Stelle, im dritten Anlauf blockten die Hausherren den zentralen Versuch von Rodrigo Zalazar. Dreifach-Chance für S04 (20.)!

Diekmeier schießt mit der Innenseite zum zwischenzeitlichen 1:1 ein - IMAGO/Oliver Zimmermann/IMAGO/foto2press

Schalke drückt auf den Dreier

Nur fünf Minuten später zirkelte der Uruguayer einen Freistoß aus zentraler Position rechts an der Mauer vorbei. Drewes machte die rechte Torecke gerade noch zu (25.). Schalke stand zu dieser Zeit bei 6:1 Torschüssen. Für die Kurpfälzer hatte Dario Dumic nach einer Bachmann-Hereingabe die beste Chance per Kopf, doch ihm mangelte es an Präzision (33.). Kurz vor der Pause testete erneut Terodde die Aufmerksamkeit des SVS-Keepers, der keine Mühe hatte, den flachen Schuss aus 17 Metern aufzunehmen (45.).

Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Schalke kam ähnlich zielstrebig aus der Kabine und hatte gleich die nächste gute Torchance: Kerem Calhanoglu hielt aus 18 Metern halbrechts vor dem Strafraum drauf, Drewes wehrte den tückischen Aufsetzer zur Seite ab. Bülters Nachschuss blockten die Sandhäuser ebenfalls (49.). Nur drei Minuten danach köpfte auf der Gegenseite Janik Bachmann unbedrängt über das Tor (52.). Sandhausen wurde immer mutiger und bekam durch den zur Pause eingewechselten Christian Kinsombi die nächste Chance: Der Schuss des Mittelfeldspielers drehte sich jedoch rechts vom Tor weg (58.).

 

Terodde drückt den Ball zum 2:1 über die Linie - IMAGO/Thomas Voelker/IMAGO/Jan Huebner

Terodde erlöst Schalke nach Diekmeiers Ausgleich

Im weiteren Verlauf plätscherte das Spiel rund 15 Minuten vor sich hin, ehe Schalke noch mal die Schlagzahl erhöhte. Von der rechten Seite spielte der für Zalazar eingewechselte Blendi Idrizi einen Pass von halbrechts mittig vor den Sechzehner. Diesen ließ Bülter klug zu Churlinov durch. Der Nordmazedonier fackelte nicht lange und platzierte das Spielgerät aus der Distanz am rechten Pfosten. Die Kugel sprang vor die Füße von Terodde, der im Fallen mit links zur Führung einschoss (1:0, 71.). 26. Saisontor für den S04-Finisher.

In der Schlussphase warfen die Hausherren alles nach vorne, wechselten mit Maurice Deville, Alou Kuol und Alexander Esswein drei Offensive ein. Letzterer flankte von rechts in den Sechzehner auf den Kopf von Aleksandr Zhirov, der in die Mitte auf den Fuß von Dennis Diekmeier ablegte. Sandhausens Kapitän drückte das Spielgerät aus der Luft unter die Latte ins Tor (1:1, 84.)! Sollte der SVS den nächsten Aufstiegsfavoriten ärgern?

Schiedsrichter Felix Zwayer zeigte drei Minuten Nachspielzeit an. Königsblau wollte den Dreier unbedingt: Idrizi erlief rechts neben dem Fünfer einen Ball, passte diesen flach auf den ersten Pfosten, wo wieder Terodde die Kugel mit letzter Kraft über die Linie wuchtete (2:1, 90.+2)! Riesenjubel bei den Gästen. Kurz darauf flog noch Kuol nach einem rüden Foul an Ouwejan mit Rot vom Platz (90.+5). Schalke siegte in buchstäblich letzter Sekunde und springt dank der Patzer der Konkurrenz auf den ersten Tabellenplatz. Der Aufstieg der Gelsenkirchener rückt näher.