2. Bundesliga

SV Sandhausen und 1. FC Kaiserslautern trennen sich torlos

whatsappmailcopy-link

Das Pfalz-Duell zwischen dem SV Sandhausen und dem 1. FC Kaiserslautern endet 0:0. Der SVS verpasste es, im überlegen gestalteten ersten Durchgang in Führung zu gehen. Nach der Pause blieben auch die "Roten Teufel" trotz einer Leistungssteigerung glücklos vor dem Tor.

Bundesliga Match Facts

Im Fantasy Manager jeden Spieltag tolle Preise gewinnen

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Die stark in die Saison gestarteten Aufsteiger vom 1. FC Kaiserslautern legten auch beim SV Sandhausen zunächst gut los und erspielten sich eine frühe Standard-Serie, bei der aber kein gefährlicher Abschluss heraussprang. Von dieser Sorte verbuchten stattdessen die Hausherren die ersten Exemplare: Janik Bachmann setzte einen Kopfball knapp über das Lattenkreuz (8.) und Matej Pulkrab scheiterte aus spitzem Winkel an Andreas Luthe (13.).

Etwas verpasst? #SVSFCK im Liveticker nachlesen

Sandhausen übernahm die Spielkontrolle und hätte mit 9:3 Torschüssen zur Halbzeit die Führung verdient gehabt, brachten in den vielen Abschlusssituationen aber nie alles zusammen. Einen satten Linksschuss von Alexander Esswein nach sehenswertem Dribbling entschärfte Luthe, den Nachschuss setzte David Kinsombi neben das Tor (21.).

Kraus' Kopfball - eine von vielen Lauterer Halbchancen - IMAGO/Oliver Zimmermann/IMAGO/foto2press

Kaiserslautern tat sich schwer im Spiel nach vorne. Mit Standards kamen die "Roten Teufel" zwar immer wieder in Tornähe, blieben dort aber gänzlich ungefährlich. Die schönste Kombination des ersten Durchgangs verstolperte Marlon Ritter an der Strafraumgrenze, wohin Julian Niehues zuvor einen wuchtigen Diagonalball von links direkt weitergeleitet hatte (41.). Etwas schmeichelhaft für die Gäste ging es torlos in die Pause.

Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Kaiserslautern kam hungriger aus der Kabine und verbuchte gleich zwei vielversprechende Abschlüsse Philipp Hercher aus der Drehung (48.) und Terrence Boyd wuchtig per Flugkopfball (50.) verfehlten das Tor aber jeweils knapp. Anschließend drosselten beide Mannschaften das Spieltempo aber wieder, keine von beiden schien sich in Ballbesitz sonderlich wohlzufühlen.

Mit Anbruch der Schlussphase fand das Team von Dirk Schuster dann den fünften Gang und ein Schuss auch erstmals den Weg auf das Tor von Patrick Drewes, der Ritters Halbvolley aus der linken Ecke fischte (73.). Vier Minuten später fehlte Boyds Kopfball die Wucht (77.), ebenso Aleksandr Zhirovs geköpftem Aufsetzer auf der anderen Seite (80.).

Statt eines Schlussspurts tröpfelte die Partie dann aber aus und endete schließlich torlos. Sandhausen steht nach dem Punktgewinn mit sieben Zählern auf Platz 13, Kaiserslautern mit zwölf Punkten ist Sechster.