2. Bundesliga

Zweiter Saisonsieg: SpVgg Greuther Fürth überholt Arminia Bielefeld durch 1:0-Sieg

whatsappmailcopy-link

Die SpVgg Greuther Fürth hat im Heimspiel gegen den DSC Arminia Bielefeld den zweiten Saisonsieg eingefahren. Beim Debüt von Trainer Alexander Zorniger erzielte Armindo Sieb das entscheidende Tor des Tages zum 1:0 (1:0)-Erfolg.

Bundesliga Match Facts

Spielst du schon mit im Fantasy Manager?

Armindo Sieb trifft zum 1:0 für Fürth - IMAGO/Sportfoto Zink / Wolfgang Zink/IMAGO/Zink

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Der neue Trainer Alexander Zorniger wechselte bei der SpVgg Greuther Fürth kräftig durch, unter anderem nahm er einen Torwartwechsel vor (Andreas Linde rückte wieder für Leon Schaffran zwischen die Pfosten). Neben dem schwedischen Keeper rückten noch Oussama Haddadi, Marco Meyerhöfer (Startelfcomeback nach langer Verletzungspause) und Armindo Sieb für Simon Asta und die erkrankten Julian Green und Timothy Tillman ins Team. Beim DSC Arminia Bielefeld gab es nach dem 2:0-Sieg beim FC St. Pauli nur einen krankheitsbedingten Wechsel in der Startelf: Guilherme Ramos rückte für Andres Andrade in die Innenverteidigung, weil Letzterer mit einem Infekt ausfiel.

Etwas verpasst? #SGFDSC im Liveticker nachlesen

Sieb hatte nach sieben Minuten den ersten Abschluss, als er sich rechts im Strafraum durchsetzte und aus spitzem Winkel abzog. DSC-Torwart Martin Fraisl war im kurzen Eck zur Stelle. In der Folge sollte längere Zeit wenig vor den Toren passieren, typisch für den Abstiegskampf, in dem beide Teams stecken, bekamen die Zuschauer viele Zweikämpfe zu sehen. Nach einer halben Stunde war der Bann dann aber gebrochen. Branimir Hrgota versuchte sich links im Strafraum durchzudribblen, der Abwehrversuch von Ramos landete vor Siebs Füßen und der Angreifer schoss im elften Zweitligaspiel sein erstes Tor (30.).

Hrgota scheitert an Fraisl

Das Kleeblatt blieb in der Folge das dominierende Team. Hrgota scheiterte mit einem Abschluss aus 15 Metern an Fraisl (39.) und kurz vor dem Halbzeitpfiff mit einem weiteren Versuch am vor der Linie stehenden Ramos (45.+3). Die Bielefelder hingegen beendeten den ersten Durchgang ohne nennenswerten Torschuss. Daher ging die knappe Führung für Greuther Fürth zur Pause in Ordnung.

Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Der zweite Durchgang begann mit der Riesenchance auf das 2:0: Ragnar Ache hielt von rechts drauf, Fraisl wehrte mit den Fingerspitzen ab und Lukas Klünter verhinderte am linken Pfosten gerade noch Siebs Doppelpack (46.). Nach 55 Minuten reagierte der Bielefelder Trainer mit einem Doppelwechsel, brachte mit Janni Serra und Bryan Lasme zwei neue Stürmer, weil bei den Gästen offensiv noch immer wenig ging.

 

Marco John und Branimir Hrgota jubeln - IMAGO/Sportfoto Zink / Wolfgang Zink/IMAGO/Zink

Sieb und Raschl haben weitere gute Chancen

Die nächsten guten Chancen hatten allerdings wieder die Fürther, namentlich Sieb, der aus 16 Metern an Fraisl scheiterte (58.) und Tobias Raschl, der aus der Drehung vor dem Strafraum ebenfalls das Nachsehen gegenüber dem Bielefelder Keeper hatte (70.). Kurz vor dem Abpfiff hatte Dickson Abiama eine weitere dicke Gelegenheit, wieder stand Fraisl im Weg (90.).

Die Bielefelder blieben ihrerseits vor dem Tor trotz aller Bemühungen ungefährlich. Daher gewannen die Gastgeber die Partie verdient, verließen durch den zweiten Saisonsieg den letzten Platz und überholten die Arminia in der Tabelle. Das Zorniger-Debüt wurde somit zu einem vollen Erfolg.