2. Bundesliga

Überragender Jatta: Der Hamburger SV gewinnt deutlich mit 3:0 gegen den FC Ingolstadt

whatsappmailcopy-link

Der Hamburger SV hat am 15. Spieltag der 2. Bundesliga deutlich mit 3:0 (2:0) gegen den FC Ingolstadt gewonnen und sich in der Tabelle damit einige Plätze nach vorne gearbeitet. Die Tore erzielten Faride Alidou (13.), Bakery Jatta (39.) und Manuel Wintzheimer (89.).

Bundesliga Match Facts

>>> Alle Infos zur bevestor Virtual Bundesliga!

Nach dem letzten 4:1-Sieg gegen den SSV Jahn Regensburg gab es für  Tim Walter keinen Grund, die Startelf des Hamburger SV zu verändern. Erst zum zweiten Mal in dieser Saison spielte der HSV zwei Mal in Folge mit derselben Startelf (zuvor am 1. und 2. Spieltag).

Auf der anderen Seite nahm Andre Schubert beim FC Ingolstadt 04 in seiner Startelf einen Wechsel im Vergleich zum letzten Spiel (1:1 gegen den KSC) vor: Mit Kapitän Stefan Kutschke fehlte ein Stürmer angeschlagen. Der Trainer stellte die Mannschaft daher taktisch um und ließ Abwehrspieler Nils Röseler von Beginn an an spielen.

Bakary Jatta jubelt nach seinem Treffer zum 2:0 - Martin Rose/Getty Images

HSV drückend überlegen

In der ersten Hälfte war der HSV haushoch überlegen. Nach ein paar Minuten des Abtastens und Reinfindens in die Partie übernahm der Gastgeber das Spiel und diktierte es fortan. Zwischenzeitlich hatten die Hamburger 80 Prozent Ballbesitz und schnürten den FCI regelrecht in dessen Hälfte fest. Einzig die Flanken von den Außenpositionen waren noch ausbaufähig.

>>> Etwas verpasst? #HSVFCI im Liveticker nachlesen

Nach einer knappen Viertelstunde dann aber der Dosenöffner durch eine richtige Willensleistung des Torschützen: Faride Alidou zog von links in den Strafraum. Röseler war zwar am Ball, das Spielgerät sprang aber zurück zum Hamburger, der draufhielt und das erlösende 1:0 machte (13.)

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Danach war der HSV nicht mehr zu halten. Ingolstadt zeigte sich zwar weiter mutig und suchte bei Ballbesitz den gegnerischen Strafraum. Doch der FCI kam einfach viel zu selten zum Zug. Hamburg hingegen drängte auf den zweiten Treffer. Alleine Bakery Jatta hatte drei gute Chancen zum 2:0 (32., 33., 36.), noch fehlte ihm aber das letzte Quäntchen Glück. Wenig später war er dann aber endlich erfolgreich. Eine Sonny-Kittel-Ecke von rechts kam auf den zweiten Pfosten, wo Jatta von hinten kam und den Ball mit dem Kopf reinwuchtete (39.)

>>> Die Statistiken zu #HSVFCI

In der zweiten Halbzeit machte Hamburg dann da weiter, wo es vor dem Pausenpfiff aufgehört hatte. Der HSV bestimmte das Geschehen auf dem Platz, doch mit guten Eimsatz gelang es dem FCI bisweilen ganz gut den Gegner vom Tor fernzuhalten. Nach 65 Minuten entwickelte sich dann sogar ein fast offener Schlagabtausch. Während es der HSV verpasste, mit dem 3:0 noch früher den Deckel drauf zu machen - Miro Muheim, Jonas Meffert (beide 67.),  Alidou (69.) und Robin Meißner (80.) scheiterten -, wollte Ingolstadt der Anschlusstreffer nicht gelingen. Dabei hatten Christian Gebauer (68.), Marcel Gaus (75.) und Marc Stendera (81.) richtig gute Chancen. Fatih Kaya traf wenige Minuten nach seiner Einwechslung sogar die Latte (87.), aber der Ball wollte einfach nicht reingehen.

Kurz vor Schluss setzte Wintzheimer dann den Schlusspunkt. Mit einem satten Schuss von rechts machte er das 3:0 und sicherte dem HSV mit seinem ersten Saisontreffer den zweiten Sieg in Folge.

whatsappmailcopy-link