2. Bundesliga

Der SV Sandhausen klaut dem FC St. Pauli beim 1:1 einen Punkt

whatsappmailcopy-link

Der SV Sandhausen hat dem FC St. Pauli einen Punkt geklaut. Am 8. Spieltag der 2. Bundesliga trennten sich die Hamburger und der SVS mit 1:1 (1:0). Jackson Irvine brachte die Kiezkicker in der ersten Hälfte in Führung (38.), David Kinsombi glich dann in Hälfte zwei aus (71.).

Bundesliga Match Facts

Jetzt beim Fantasy Manager mitmachen und jeden Spieltag Preise gewinnen!

David Kinsombi macht den glücklichen Treffer zum 1:1 - IMAGO/nordphoto GmbH/ Witke/IMAGO/Nordphoto

Kompakte SVS-Defensive

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Sowohl Timo Schultz als auch Alois Schwartz tauschten jeweils nur einen Spieler in der Startelf aus. Beim FC St. Pauli begann Etienne Amenyido für David Otto (auf der Bank), Tom Trybull ersetzte beim SV Sandhausen Matej Pulkrab (ebenfalls auf der Bank).

Etwas verpasst? #STPSVS im Liveticker nachlesen

Sandhausen begann sehr zurückhaltend. Der FC St. Pauli hatte zwischenzeitlich über 70 Prozent Ballbesitz, konnte diesen aber nur einmal wirklich nutzen. Zu kompakt und sicher stand der SVS defensiv. Die Kiezkicker versuchten es zwar immer wieder mit Flanken, doch in der Regel fingen die Sandhäuser die Hereingaben ab. Ebenso kamen die Distanzschüsse nur selten durch.

St. Pauli belohnt sich

Und wenn es den Gastgebern dann doch mal gelang, die Sandhäuser Defensive zu knacken, dann verfehlte etwa Johannes Eggestein (10.) das Ziel oder sie scheiterten wie Lukas Daschner (15.) an Drewes. Auf der anderen Seite hatte Alexander Esswein die Möglichkeit, die Gäste in Führung zu bringen. Doch aus spitzem Winkel kam er nicht an Nikola Vasilj vorbei (34.).

Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Kurz darauf belohnte sich St. Pauli dann aber doch. Eine Flanke von Leart Paqarada aus dem Rückraum fand diesmal den Kopf von Jackson Irvine, der den Ball perfekt traf und Patrick Drewes keine Chance ließ (38.).

Irvine macht das 1:0 für St. Pauli - IMAGO/nordphoto GmbH/ Witke/IMAGO/Nordphoto

David Kinsombi bestraft die Kiezkicker

In der zweiten Hälfte änderte sich das Bild nur kaum und lange sah es so aus, als würden die Hamburger den Sieg nach Hause bringen. Zumal die Tormöglichkeiten des FC St. Pauli jetzt auch etwas zwingender wurden. Manolis Saliakas hätte sogar fast die Führung ausgebaut, traf aber nur den Pfosten (65.).

Das sollte sich rächen. In der 71. Minute gab es den ersten Torschuss der Gäste in der zweiten Hälfte - und der war dann auch direkt drin. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld war David Kinsombi am linken Pfosten ganz frei und schob zum 1:1 ein. Und auch wenn St. Pauli danach weiter sein Glück versuchte - insgesamt setzten die Kiezkicker 26 Torschüsse ab (Sandhausen nur sechs, davon zwei in der zweiten Halbzeit) - gelang es nicht, die drei Punkte zurückzuholen. Vielmehr klaute Sandhausen einen Zähler am Millerntor.