2. Bundesliga

4:0! Machtdemonstration vom FC St. Pauli gegen den FC Hansa Rostock

whatsappmailcopy-link

Der FC St. Pauli hat den FC Hansa Rostock mit einer bärenstarken Leistung 4:0 (2:0) geschlagen. Damit bleibt die Mannschaft von Timo Schultz souveräner Tabellenführer. Jackson Irvine (12.), Daniel-Kofi Kyereh (18.), Guido Burgstaller (62.) und Simon Makienok (78.) erzielten die Treffer zum fünften Sieg in Folge.

Bundesliga Match Facts

Der FC St. Pauli bot von Beginn an eine sehr abgezockte Partie gegen den FC Hansa Rostock. Die Gäste starteten aggressiv und foulten mehrfach, die Hausherren ließen sich davon jedoch nicht beirren und blieben bei ihrer starken spielerischen Note. Die erste Möglichkeit bot sich aber der Kogge, als John Verhoek plötzlich frei im Strafraum der Kiezkicker war. Keeper Nikola Vasilj konnte reaktionsschnell den Ball klären (10.). Nur zwei Minuten später ging St. Pauli dann in Führung: Daniel-Kofi Kyereh spielte eine tolle Halbfeld-Flanke nach rechts zu Luca Zander, dessen Hereingabe in den Strafraum von Jackson Irvine aus kurzer Distanz verwertet wurde (12.).

Offensiv so stark wie zur Aufstiegssaison 2009/10

In der 18. Minute legte der Favorit direkt nach: Leart Paqarada flankte von links mit dem schwachen rechten Fuß in den Torraum, wo Kyereh ungedeckt zum 2:0 einköpfen konnte. Fünf Zeigerumdrehungen nach dem 2:0 packte Maximilian Dittgen einen strammen Linksschuss aus, den Hansa-Keeper Markus Kolke glänzend parierte (23.).

>>> Etwas verpasst? #STPFCH im Liveticker nachlesen

Auch Zander (42.) und eine gefährlich abgerutschte Flanke von Marcel Hartel (44.) konnten den starken Kolke nicht überwinden. Auch nach der Pause gaben die Hausherren den Ton an. In der 50. Minute verwandelte Guido Burgstaller eine Irvine-Vorlage eiskalt - der Australier stand vor der Kopfball-Ablage zum Österreicher aber im Abseits (50.). In der 53. Minute ließ dann Kyereh aufhorchen, als er mit einem Rechtsschuss den linken Pfosten traf.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Das 1:0 für den Tabellenführer durch Jackson Irvine - IMAGO / Hübner

Fünfter Sieg in Folge

In der 62. Minute lief dann aber alles regelkonform: Hartel spielte eine tolle Halbfeld-Flanke von links nach rechts in den Strafraum, wo Burgstaller den Ball volley links unten versenkte. Es war bereits das zehnte Saisontor des Österreichers - so viele Treffer hatte noch kein Kiezkicker nach elf Spieltagen. Es war zudem bereits das 26. Saisontor der "Boys in Brown" - so viele waren es für die Kiezkicker nach elf Saisonspielen zuletzt in der Aufstiegs-Saison 2009/10.

>>> Die Statistiken zu #STPFCH

Für Burgstaller wurde in der 77. Minute Simon Makienok eingewechselt. Gerade mal 25 Sekunden nach dem Spielertausch netzte der Däne zum 4:0 ein (78.). Durch den mehr als verdienten Heimdreier bleibt der FC St. Pauli Tabellenführer und hat mit 25 Punkten drei Zähler Vorsprung auf den Zweiten Regensburg. Das 4:0 war der fünfte Sieg in Serie für die Kiezkicker. Die Mannschaft von Jens Härtel bleibt hingegen mit elf Punkten auf Platz 13.

whatsappmailcopy-link