2. Bundesliga

Kiezkicker behaupten gegen Nürnberg beeindruckend ihre Tabellenführung

whatsappmailcopy-link

Der FC St. Pauli hat am Samstagabend des 9. Spieltags beim 5:1 (1:1) gegen den 1. FC Nürnberg erneut stark gewonnen. Während andere oben an diesem Wochenende Punkte liegen ließen, bleibt das weiter ungeschlagene St. Pauli damit wie vor dem Spieltag Primus der 2. Bundesliga. Elias Saad mit einem Tor nach traumhafter Vorarbeit (4.), Johannes Eggestein mit einem Doppelpack (49. und 56.) sowie Etienne Amenyido sehenswert (90.+3) und Connor Metcalfe noch später (90.+5). erzielten die Tore für den Sieger, Kanji Okunuki traf für den Club zum zwischenzeitlichen Ausgleich (24.).

Bundesliga Match Facts

Wie sieht dein Team im offiziellen Bundesliga Fantasy Manager aus?

Jetzt für das Top-Tor im September abstimmen!

Kiezkicker-Coach Fabian Hürzeler brachte im Vergleich zum 2:1 bei Absteiger Hertha BSC am letzten Spieltag einen Neuen in seiner Startelf: Kapitän Jackson Irvine, der die Führung mustergültig vorbereiten sollte. Auf der anderen Seite setzte Trainer Cristian Fiél anders als beim 1:0 gegen den 1. FC Magdeburg auf Taylan Duman und erstmals in dieser Saison von Beginn an auf Felix Lohkemper.

Etwas verpasst? #STPFCN im Liveticker nachlesen

Die Gastgeber legten dann stark los, als Irvine sich mit zwei Doppelpässen - unter anderem technisch versiert mit Marcel Hartel - vor das Tor kombinierte und rüber auf Saad legte, der lediglich noch einschieben musste. St. Pauli bestimmte in der Anfangsphase fast ausnahmslos das Geschehen.

Kanji Okunuki gleicht zwischenzeitlich aus - IMAGO/Zink

Okunuki kontert Saad, Eggestein antwortet ihm doppelt

Kurz darauf scheiterte Iván Márquez per Kopfball noch trotz vielversprechender Chance (16.), Okunuki machte es nach Zuspiel von Mats Møller Dæhli aber besser - nachdem Kiezkicker-Torwart Nikola Vasilj sich einen Fehlpass auf den Vorlagengeber leistete. Am spielerischen Eindruck ändert das jedoch wenig, vor der Pause sorgte Márquez noch beinahe für ein Eigentor (35.) und Nürnbergs Schlussmann Christian Mathenia zeichnete sich gleich doppelt aus (36.).

Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Nach Wiederanpfiff dauert es wieder bis zu Minute vier des Durchgangs: Eine Freistoßflanke von Eric Smith verwandelte Eggestein dann per Volley. Nur sieben Minuten später schnürte er nach Hartel-Vorarbeit mit einem Flachschuss sogar den Doppelpack.

Amenyido und Metcalfe stechen ganz spät

Der eingewechselte Lukas Schleimer hätte fast für den Anschluss gesorgt, Vasilj lenkte seinen Abschluss aber an die Latte (70.). Der sehr auffällige Manolis Saliakas prüfte Mathenia noch aus der Distanz (73.). In der Schlussviertelstunde passierte erst nichts mehr - ehe die Joker Amenyido und Metcalfe in der Nachspielzeit gleich noch doppelt drauflegten.

Fragen und Antworten - hier geht‘s zum Bundesliga-FAQ

Die Boys in Brown gehen nach dem 14. Erfolg in der 2. Bundesliga gegen den FCN - Vereinsbestmarke - also als Anführer des Tableaus in die Länderspielpause, der Club bleibt im mittleren Tabellendrittel. In zwei Wochen reist St. Pauli zum SC Paderborn 07, Nürnberg empfängt die Hertha.

Spannende und lustige Geschichten aus 60 Jahren Bundesliga

Hürzelers Mannen dürfen schon wieder jubeln - IMAGO/Eibner