2. Bundesliga

Torfestival! Der FC Schalke 04 feiert ein 5:2 gegen den SV Sandhausen

whatsappmailcopy-link

Der FC Schalke 04 schlägt den SV Sandhausen in einer fulminanten Partie mit 5:2 (0:0). Alle sieben Treffer der Partie fielen in der zweiten Halbzeit. Marcel Ritzmaier brachte den SVS in Führung (47.). Durch Thomas Ouwejan (58.) und Marius Bülter (64.) drehte S04 allerdings die Partie. Innerhalb von vier Minuten fielen dann drei Treffer: Aleksandr Zhirovs Eigentor führte zum 3:1 für Schalke (72.), Pascal Testroet gelang das 2:3 (74.). Bülter legte aber umgehend mit der Hacke nach (76.). Rodrigo Zalazar sorgte für den Endstand (82.).

Bundesliga Match Facts

>>> Alle Infos zur bevestor Virtual Bundesliga!

Der FC Schalke 04 begann wie die Feuerwehr: Die Elf von Dimitrios Grammozis, die auf vier Positionen umgebaut wurde, kam durch Ko Itakura zum ersten Abschluss (3.). Marius Bülter (8.) und Rodrigo Zalazar (9.) sorgten für die nächsten beiden Schüsse der Königsblauen. Der SV Sandhausen konnte sich kaum aus der Umklammerung lösen, kam in der Anfangsphase nur sehr selten aus der eigenen Hälfte. In der 11. Spielminute schlenzte Malick Thiaw dann einen Ball mit links ans linke Lattenkreuz, Marvin Pieringer, der für den angeschlagenen Simon Terodde startete, setzte den Nachschuss rechts daneben.

Marius Bülter erzielt beim 5:2 zwei Treffer für S04 - IMAGO / Team 2

Der Chancenwucher wird bestraft - aber Schalke antwortet

Nach 15 Minuten stand das Torschussverhältnis bei 7:0 für S04. Der erste Abschluss des SVS kam von Innenverteidiger Aleksandr Zhirov nach einer Ecke, er köpfte allerdings weit drüber (24.). Sandhausen wurde mutiger und profitierte zudem von einigen kleinen Unaufmerksamkeiten der Schalker. Cebio Soukou (25.) und Pascal Testroet (43.) sorgten für die nächsten Schüsse, bei denen Schalkes Schlussmann Martin Fraisl allerdings nicht geprüft wurde. Den Gelsenkirchenern mangelte es weiter an der Effizienz im Abschluss. Besonders deutlich wurde dies kurz vor der Pause: Thomas Ouwejan flankte von links zum komplett freien Zalazar, der aus kurzer Distanz unplatziert in die Arme von Patrick Drewes köpfte (45.).

>>> Etwas verpasst? #S04SVS im Liveticker nachlesen

"Wenn du sie vorne nicht machst, dann fängst du dir hinten einen ein", lautet eine alte Kreisliga-Weisheit - und sie traf auf Schalke zu: In der 47. Minute konterte der SVS die Königsblauen nach einer Ecke aus. Soukou bediente den mitgelaufenen Marcel Ritzmaier und der schob eiskalt unten links zur Führung ein. Schalke schüttelte sich mehrere Minuten und glich dann aber in der 58. Minute verdient aus: Drexler legte von rechts quer zu Ouwejan, der den Ball mit links in die Maschen drosch. Sechs Minuten später erhöhte Bülter, der in der 60. Minute noch aus guter Position vergeben hatte: Eine Ouwejan-Flanke sprang von Pieringer zu Bülter, der mit rechts aus kurzer Distanz oben rechts vollendete (62.).

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Drei Tore in vier Minuten

Dann wurde es ab der 72. Minute wild: Durch ein Eigentor von Zhirov ging S04 3:1 in Führung (72.). Zwei Minuten später gelang dem SVS aber der Anschluss durch Testroet. Wiederum 120 Sekunden später bugsierte Bülter eine Flanke von Reinhold Ranftl sehenswert mit der rechten Hacke im langen, linken Eck (76.). Schalke hatte aber noch nicht genug: Nach einer Balleroberung im Mittelfeld schaltete S04 schnell nach vorne um. Zalazar bediente rechts Bülter, der dann im Strafraum zurück zum Mann aus Uruguay, der dann mit rechts zum 5:2 veredelte (82.).

>>> Die Statistiken zu #S04SVS

Für die Elf von Grammozis ist es der erste Dreier seit dem 23. Oktober: Am 11. Spieltag wurde Dresden geschlagen, dann gab es vier Spiele ohne Erfolg (ein remis und drei Niederlagen). Durch den Sieg hat Schalke nun 26 Punkte und bleibt an der Spitzengruppe dran. Sandhausen bleibt mit zwölf Punkten auf Rang 17.

whatsappmailcopy-link