2. Bundesliga

1:1! Umkämpftes Remis zwischen dem FC Hansa Rostock und dem SV Sandhausen

Eine vom FC Hansa Rostock überlegen geführte Partie endete mit einem für Sandhausen glücklichen 1:0 (0:1). Arne Sicker brachte den SVS überraschend in Führung (30.), John Verhoek glich dann verdientermaßen aus (54.).

Bundesliga Match Facts

Der FC Hansa Rostock, der im Vergleich zum 2:0-Erfolg gegen Kiel ohne Wechsel auskam, hatte mehr von der Partie und agierte sehr hoch. Der SV Sandhausen verteidigte konzentriert und setzte durch einige schnelle Konter Nadelstiche. Den ersten Abschluss hatten die Hausherren, doch Hanno Behrens köpfte nach einer Ecke drüber (15.). Auch Ridge Munsy schädelte nach einem ruhenden Ball vorbei, bei ihm war es jedoch deutlich knapper (19.).

Der SV Sandhausen bejubelt das überraschende 1:0 - Andy Buenning/ Eibner-Pressefoto via www.imago-images.de/imago images/Eibner

Führung aus dem Nichts, Verhoek gleicht aus

Den ersten Schuss der Gäste gab Arne Sicker ab, der nach einer Flanke aus dem rechten Halbfeld mit links Markus Kolke zu einer Glanzparade zwang. Den Nachschuss setzte der Linksaußen dann mit rechts in die rechte untere Ecke zur überraschenden Führung (30.). Rostock gab weiter den Ton an, kam aber nur durch Nico Neidhart zu einem nächsten Abschluss, der einen halben Meter über die Querlatte flog (45.+3).

>>> Etwas verpasst? #FCHSVS im Liveticker nachlesen

Die Kogge kam mit viel Schwung aus der Kabine und durch Simon Rhein direkt zum Abschluss (46.). Nach einem tollen Behrens-Pass war John Verhoek durch und platzierte die Kugel überlegt mit links in der rechten unteren Ecke zum 1:1 (54.). Durch einen kapitalen Fehlpass von Nik Omladic wurde Sandhausen zum 2:1 eingeladen: Daniel Keita-Ruel wurde von Omladic in den Hansa-Strafraum geschickt, wo er zu Charlison Benschop ablegte. Kolke parierte den Schuss des Niederländers ganz stark und verhinderte so den erneuten Rückstand (60.).

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Doppel-Aluminium Hansa

Keita-Ruel war es dann auch, der seinen eigenen Keeper nach einem Omladic-Freistoß per Kopf prüfte: Patrick Drewes konnte aber zur Ecke klären (68.). In der 81. Minute hätte der FCH beinahe die verdiente Führung erzielen können: Erst ballerte Behrens die Kugel an die Latte, dann köpfte Streli Mamba den Ball an den rechten Pfosten (81.).

>>> Die Statistiken zu #FCHSVS

Hansa drückte weiter, vor allem der eingewechselte Mamba machte ordentlich Betrieb. Zu einer größeren Chance kam es allerdings nicht mehr. Durch die Punkteteilung klettert Hansa auf den 13. Rang und hat nun elf Punkte. Der SVS bleibt mit acht Punkten auf Platz 16.