2. Bundesliga

Mainas Geistesblitz: Hannover 96 gewinnt beim FC Hansa Rostock

whatsappmailcopy-link

Hannover 96 hat am 19. Spieltag 1:0 (0:0) beim FC Hansa Rostock gewonnen. Linton Maina erzielte mit einer starken individuellen Aktion das Tor des Freitagabends (58.).

Bundesliga Match Facts

>>> Alle Infos zur bevestor Virtual Bundesliga!

Die Partie begann mit einer schlechten Nachricht: Hannovers Sei Muroya war in einem Luftduell umgeknickt und musste wegen einer Knöchelverletzung ausgewechselt werden (6.). Anschließend übernahm Hansa direkt die Initiative. Haris Duljevic vergab die beste Chance des ersten Durchgangs, als er aus vielversprechender Position den Ball nicht richtig erwischte (8.).

Nach Gelbsperre wieder dabei: Hansa-Torjäger John Verhoek - Fotostand / Voelker via www.imago-images.de/imago images/Fotostand

Rostock nutzt seine Gelegenheiten nicht

Erneut Duljevic (9.), sein Offensivkollege Pascal Breier (11.)  und Lukas Fröde (16.) fanden mit einem Distanzschuss, einem Kopfball und einem weiten Abschluss aus der Ferne im nach längerer Muskelverletzung zurückgekehrten 96-Torwart Ron-Robert Zieler ihren Meister. Auch im weiteren Verlauf der ersten 45 Minuten bestimmten die Rostocker das Spiel, konnten sich jedoch keine weiteren nennenswerten Möglichkeiten erspielen.

>>> Etwas verpasst? #FCHH96 im Liveticker nachlesen

Die Gäste kamen besser aus der Pause. Neuzugang Mark Diemers, der wie Wintertransfer Cedric Teuchert direkt in der Startelf stand, verfehlte mit einem Fernschuss nur knapp (51.). Auch Maximilian Beier fehlte nach einer Hereingabe von Sebastian Kerk nicht viel.

Mainas individuelle Klasse entscheidet die Partie

Besser machte es dann Maina, der nach einem gegnerischen Fehlpass Tempo aufgenommen hatte, zwei Kontrahenten aussteigen ließ und mit einem platzierten Abschluss für die Führung sorgte - bereits das vierte Saisontor des Youngsters. Zuvor hatte er in zwei Saisons insgesamt viermal getroffen. Anschließend wollten die Hausherren den Ausgleich zwar sichtbar, konnten die Ketten der Niedersachsen aber nicht mehr durchbrechen.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Durch den Auswärtserfolg verlässt das Team von Trainer Christoph Dabrowski zumindest vorerst die untere Tabellenhälfte. Die Ostseestädter hingegen stehen weiter drei Punkte vor Relegationsplatz 16, den der SV Sandhausen derzeit mit einem weniger absolvierten Duell belegt.

whatsappmailcopy-link