2. Bundesliga

Last-Minute-Tor: Der FC Hansa Rostock belohnt sich mit einem 1:1 gegen den 1. FC Nürnberg

whatsappmailcopy-link

Der FC Hansa Rostock hat sich vom 1. FC Nürnberg 1:1 (0:1) getrennt. Den späten Ausgleich besorgte Nils Fröling in der Nachspielzeit (90.+2). Zuvor hatte Fabian Nürnberger den "Club" früh in Führung geschossen.

Bundesliga Match Facts

Spielst du schon mit im Fantasy Manager?

Nils Fröling schießt den FC Hansa Rostock spät zum Ausgleich - IMAGO/Fotostand / Voelker/IMAGO/Fotostand

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Für seine Premiere als Cheftrainer des FC Hansa Rostock nahm Cheftrainer Patrick Glöckner zwei Wechsel vor: Der wiedergenesene Lukas Scherff und Haris Duljevic rückten für Frederic Ananou und Lukas Hinterseer ins Team. Beim 1. FC Nürnberg warf Chefcoach Markus Weinzierl die Rotationsmaschine an: Mats Möller Daehli, Kwadwo Duah, Jens Castrop und Felix Lohkemper blieben draußen, dafür spielten Christoph Daferner, Erik Wekesser, Lukas Schleimer und Bryang Kayo (Startelfpremiere).

Etwas verpasst? #FCHFCN im Liveticker nachlesen

"Ich erwarte von der Mannschaft, dass sie ein deutlich anderes Gesicht zeigt als gegen Magdeburg", gab Sportvorstand Dieter Hecking vor dem Anpfiff die Marschroute vor. FCN-Keeper Christian Mathenia ging mit gutem Beispiel voran, indem er bei der ersten Großchance des Spiels durch Svante Ingelsson den rechten Fuß reaktionsschnell ausfuhr (2.). Offensiv leistete Fabian Nürnberger nach einem Querpass von Lino Tempelmann mit dem ersten Torschuss der Gäste aus rund 23 Metern seinen Beitrag. Das Spielgerät zappelte rechts unten im Netz - erstes Saisontor für den Linksfuß (1:0, 5.).

Viele Fouls und Nickligkeiten

Hansa suchte prompt die Antwort und hätte diese durch den auffälligen Ingelsson beinahe gefunden. Mathenia streckte sich und parierte die Direktabnahme des Schweden (7.). Während sich die "Clubberer" nach dem Blitzstart erst mal zurückzogen, hätten die deutlich aktiveren Rostocker erneut durch Ingelsson ausgleichen können. Der Stürmer zog einen abgefälschten Schuss von Dennis Dressel allerdings aus der Drehung knapp über den Kasten (30.).

Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

In der Viertelstunde vor der Pause musste Schiedsrichter Dr. Robin Braun ein ums andere Mal die erhitzten Gemüter beruhigen - bereits 16 Fouls nach nur 40 Minuten! Unter anderem John Verhoek ging viel zu ungestüm gegen Christopher Schindler zu Werke - Gelb (37.). Die Franken schalteten dann noch mal einen Gang hoch. FCH-Keeper Markus Kolke blieb aber bei Daferners Dropkick (41.) und Schindlers Kopfball (43.) Sieger. Unterdessen zeigte Dr. Braun Nürnberger die fünfte Gelbe, nachdem dieser mit einem FCH-Teamarzt (sah Rot) im Clinch lag (45.+2). Damit fehlt der Torschütze zum 1:0 am Wochenende gegen Paderborn.

 

Fabian Nürnberger mit seinem Fernschuss-Tor aus rund 23 Metern - die Führung für den "Club" - IMAGO/Sportfoto Zink / Daniel Marr/IMAGO/Zink

Rostocker Engagement wird belohnt

Nach Wiederbeginn erhöhte der FC Hansa den Druck und drängte Nürnberg in die eigene Hälfte, ohne dabei zunächst größere Tormöglichkeiten herauszuspielen. Dann folgte ein Dämpfer für die "Kogge": Kai Pröger musste nach einem Laufduell mit Tempelmann mit Oberschenkelproblemen vom Rasen - Nils Fröling ersetzte ihn. Damian Roßbach hätte wieder für positive Schlagzeilen sorgen können, wenn er eine punktgenaue Flanke von Duljevic links im Tor untergebracht hätte. Mathenia parierte einmal mehr glänzend (60.).

Die zweitschwächste Offensive der 2. Bundesliga rannte gegen die Torflaute an. Die Chancenverwertung war aber wiederholt das große Problem. Kevin Schumacher probierte es mal nach einem Einwurf von Ryan Malone mit dem zweiten Ball aus der Luft - vorbei (76.). In den Schlussminuten setzte sich Verhoek im Luftkampf mit Schindler durch und drückte den Ball per Kopf über das rechte Lattenkreuz (87.). Die fünfminütige Nachspielzeit brach an und es gab noch mal Einwurf. Malones weite Hereingabe klärte Enrico Valentini unzureichend auf den Fuß von Fröling, der das Leder aus der Luft aus 15 Metern ins Tor nagelte (1:1, 90.+2). Hansa belohnte sich im 16. Versuch mit dem verdienten Ausgleich. Rostock bleibt durch das Unentschieden auf Rang 12, Nürnberg auf 17.