2. Bundesliga

4. Saisonsieg: Der 1. FC Kaiserslautern gewinnt verdient mit 2:0 beim FC Hansa Rostock

whatsappmailcopy-link

Der 1. FC Kaiserslautern hat mit einem 2:0 (0:0) beim FC Hansa Rostock seinen vierten Saisonsieg eingetütet. Für die Pfälzer schnürte Terrence Boyd den Doppelpack (67./82.). Der FCK springt durch den Dreier auf Rang sieben, die "Kogge" verbleibt zunächst auf 13.

Bundesliga Match Facts

Spielst du schon mit im Fantasy Manager?

Kevin Schumacher duckt sich neben Mitspieler Thomas Meißner weg - dahinter lauert Lauterns Jean Zimmer - IMAGO/Michael Taeger/IMAGO/Jan Huebner

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Nach dem 2:2 in Fürth war Cheftrainer Jens Härtel beim FC Hansa Rostock zur Rotation gezwungen: Lukas Fröde, Svante Ingelsson sowie John Verhoek fehlten gesperrt, Anderson Lucoqui, Nico Neidhart (beide Gehirnerschütterung) sowie Damian Roßbach (Oberschenkelprobleme) mussten aus gesundheitlichen Gründen passen. Neu ins Team rückten Frederic Ananou, Thomas Meißner, Haris Duljevic, Kevin Schumacher (alle drei Startelf-Premiere), Nils Fröling und Simon Rhein, der sein Comeback nach fast zwei Monaten Verletzungspause feierte.

Beim 1. FC Kaiserslautern nahm Chefcoach Dirk Schuster nach dem 0:3 gegen Regensburg nur einen Wechsel vor: Jean Zimmer ersetzte Kevin Kraus (fehlte verletzungsbedingt).

Etwas verpasst? #FCHFCK im Liveticker nachlesen

Vor 25.000 Zuschauern im Ostseestadion bestimmte die "Kogge" die ersten rund 20 Minuten: Rund 70 Prozent Ballbesitz, 4:0 Torschüsse und ein Plus an gewonnenen Zweikämpfen zugunsten von Hansa. Die beste Chance für die Hausherren in Durchgang eins verzeichnete Fröling, der einen abgeschirmten Ball von Lukas Hinterseer über das rechte Lattenkreuz zielte (3.).

Terrence Boyd markiert den 1:0-Führungstreffer für den FCK per Kopf - IMAGO/Michael Taeger/IMAGO/Jan Huebner

Redondo scheitert dreimal an Kolke

Ab der 25. Minute schalteten sich auch die bis dato passiven Lauterer ins Spielgeschehen ein: Zimmers Rechtsschuss zischte jedoch anderthalb Meter flach links am Tor vorbei. Sechs Zeigerumdrehungen später zeichnete sich FCH-Keeper Markus Kolke zweifach gegen Kenny Prince Redondo aus, der nach einem Zuckerpass von Zimmer aus spitzem Winkel doppelt abzog (31.). Lauterns Linksaußen probierte es noch ein drittes Mal, indem er einen zweiten Ball mit dem schwächeren Rechten aus 16 Metern in Kolkes Arme schoss (33.).

Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Unmittelbar nach Wiederbeginn fehlten beim Fernschuss von Kai Pröger nur Zentimeter. FCK-Keeper Andreas Luthe wäre aber vermutlich im rechten unteren Eck noch drangekommen (46.). Die Gäste hatten weiter die gefährlichen Torchancen in einem ansonsten ereignisarmen Traditionsduell: Zimmer wartete auf den nachrückenden Erik Durm, der die Flanke des Offensivmanns aus vollem Lauf aufs Tor knallte. Kolke lenkte das Spielgerät per Glanztat über den Querbalken (62.).

 

Doppelpacker Boyd profitiert vom Kolke-Patzer

Während es bei den Hausherren weiter an größeren Tormöglichkeiten mangelte, erzielte der bis dato unauffällige Terrence Boyd den Führungstreffer für die Pfälzer. Ausgangspunkt war wie so häufig bei den Pfälzern ein Standard: Bei Philipp Klements Hereingabe setzte sich der US-Amerikaner gegen Rick van Drongelen und Meißner durch und köpfte anschließend durch die Beine von Kolke (1:0, 67.).

In der Schlussviertelstunde schnürte Boyd dann seinen vierten Doppelpack in der 2. Bundesliga, als er nach dem langen Schlag von Marlon Ritter van Drongelen enteilte und trocken unten links einschoss – bereits der siebte Saisontreffer für Lauterns Sturmtank (2:0, 82.). Die Hausherren konnten in der Endphase des Spiels nichts mehr entgegensetzen. Die Pfälzer siegten gegen personell arg gebeutelte Rostocker verdient. Die "Kogge" entfachte schlichtweg zu wenig Offensivgefahr, um die defensiv stabilen Lauterer in Verlegenheit zu bringen.