2. Bundesliga

2:0! Doppelpacker Jonjic schießt den FC Erzgebirge Aue zum Sieg gegen den 1. FC Heidenheim

whatsappmailcopy-link

Der FC Erzgebirge Aue feiert einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf und schlägt den 1. FC Heidenheim 1846 mit 2:0 (2:0). Matchwinner der Partie ist Antonio Jonjic, der beide Treffer für die Veilchen erzielt (34. und 45.). Dank des Dreiers trennen Aue nur noch zwei Zähler vom rettenden Ufer und ein Pünktchen von Platz 16.

Bundesliga Match Facts

>>> Saisonstart in der bevestor Virtual Bundesliga!

Sowohl der FC Erzgebirge Aue, als auch der 1. FC Heidenheim 1846 setzten zu Beginn der Partie auf lange Bälle. So kamen sie zwar ins Angriffsdrittel, doch dort mangelte es jeweils an Präzision. Die erste gute Möglichkeit bot sich den Hausherren als Patrick Mainka eine Flanke per Brust zu kurz nach hinten ablegte und Omar Sijaric dazwischengehen konnte. Keeper Kevin Müller schnappte sich dann aber in letzter Sekunde noch die Kugel (7.).

Jonjic ganz hinten) schiebt die Kugel mit Gefühl ins rechte Ecke - Frank Kruczynski via www.imago-images.de/imago images/Kruczynski

Jonjic mit dem Doppelpack

Die Heidenheimer schickten die gleichen elf Mann von Beginn an auf den Rasen, die schon beim 1:0 gegen Schalke am 12. Spieltag begannen. Tim Kleindienst kam zum ersten guten Abschluss der Gäste, sein Ball wurde aber abgefälscht und ging drüber (9.). Zu ungenau gestaltete dann auch Nicolas Kühn seinen Abschluss: Der Ball kam zu mittig und war leichte Beute für Müller (32.). Antonio Jonjic machte es dann 120 Sekunden später besser: Sein Schuss von links im Strafraum trudelte gegen den rechten Innenpfosten und von dort ins Netz.

>>> Etwas verpasst? #AUEFCH im Liveticker nachlesen

In der 36. Minute wurde dem FCH aufgrund eines Fouls ein danach erzieltes Tor zu Recht aberkannt. Robert Leipertz fand kurz danach dann seinen Meister im exzellent reagierenden Martin Männel (38.). Aue gewann dank der Führung im Rücken Selbstvertrauen und nutzte die sich bietenden Räume mit einem tollen Drei-gegen-zwei-Konter: Dimitrij Nazarov steckte toll in die Gasse durch, die Kühn durch seinen Laufweg aufgemacht hatte. Jonjic bekam den Ball und schob eiskalt zum 2:0 ein (45.).

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Aue verkürzt den Abstand zum rettenden Ufer

Im zweiten Durchgang zeigten sich die Heidenheimer sehr engagiert. Direkt zum Wiederanpfiff wurde drei Mal gewechselt, in der 65. Minute wurden zwei weitere Offensivspieler gebracht. Richtig gefährlich wurde der FCH aber dennoch nicht, bei allem Bemühen. Aue verteidigte konzentriert und verhinderte immer wieder Pässe im Angriffsdrittel. Der eingewechselte Stefan Schimmer kam noch zu einem Kopfball, brachte diesen aber nur mittig auf das Auer Tor (76.). Aue erspielte sich einige Konter, nutzte diese aber nicht präzise genug aus.

>>> Die Statistiken zu #AUEFCH

Aue bleibt trotz des Erfolges auf Platz 17, verkürzte den Abstand zum Relegationsplatz, auf dem im Moment der SV Sandhausen steht, auf nur noch einen Zähler. Zum Tabellen-15. Hannover sind es nur noch zwei Punkte. Heidenheim rutscht hingegen etwas ab und ist nun Neunter mit 18 Zählern.

whatsappmailcopy-link