2. Bundesliga

Der 1. FC Nürnberg holt beim 2:1 gegen den SC Paderborn einen langersehnten Sieg

whatsappmailcopy-link

Der 1. FC Nürnberg hat pünktlich vor der Winterpause einen wichtigen Sieg eingefahren. Gegen den SC Paderborn gewann der Club mit 2:1 (1:0). Kwadwo Duah sorgte mit einem Doppelpack für die Führung des FCN (36., 55.), Julian Justvan gelang nur noch der Anschlusstreffer (64.).

Bundesliga Match Facts

Spielst du schon mit im Fantasy Manager?

Zu Beginn etwas zäh

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Markus Weinzierl veränderte die Anfangsformation des 1. FC Nürnberg im Vergleich zum letzten Spiel (1:1 in Rostock) auf drei Positionen: Jens Castrop, Mats Möller Daehli und Kwadwo Duah spielten für Fabian Nürnberger (gesperrt), Bryang Kayo und Lukas Schleimer (beide auf der Bank). Auf der anderen Seite baute Lukas Kwasniok seine Startelf des SC Paderborn 07 im Vergleich zum letzten Spiel (0:2-Heimniederlage gegen Bielefeld) sogar auf vier Positionen um: Leopold Zingerle, Uwe Hünemeier, Julian Justvan und Felix Platte spielten für Jannik Huth (gesperrt), Jasper van der Werff (nicht im Kader), Florent Muslija und Sirlord Conteh (beide auf der Bank).

Etwas verpasst? #FCNSCP im Liveticker nachlesen

Die erste Hälfte begann ruhig. Beide Teams versuchten erst einmal die nötige Sicherheit zu bekommen. Hinzu kam, dass wegen ein paar Unterbrechungen zu Beginn zunächst kein richtiger Spielfluss aufkommen konnte. Zunächst musste James Lawrence behandelt und ausgewechselt werden (7.), kurz darauf erwischte es Erik Wekesser (8.), der aber weiterspielen konnte. Danach wurde es dann aber deutlich munterer auf dem Platz.

Glanztat von Mathenia öffnet die Tür

Nürnberg versuchte es zunächst mit Distanzschüssen. Doch Wekesser, Castrop und Jan Gyamerah wurden geblockt (12., 13.). Die erste richtig gute Möglichkeit hatte dann Christoph Daferner. Doch frei vor dem Tor verstolperte er den Ball bei der Annahme (22.). Es ging dann hin und her. Für Paderborn hatte Justvan dann mit einem Distanzschuss das 1:0 auf dem Fuß. Doch mit einer Glanzparade verhinderte Christian Mathenia den Treffer der Gäste (30.).

Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Das sollte sich wenig später auszahlen, denn Duah brachte den Club mit 1:0 in Führung. Nach einem langen Ball von Lino Tempelmann war Duah schneller als Maximilian Rohr und profitierte davon, dass Zingerle zu weit vor seinem Tor stand. Der Nürnberger nutzte den Moment und hob den Ball mit Gefühl über den SCP-Schlussmann zur Führung rein (36.). Es war sein erster Torschuss der Partie. In der Nachspielzeit hatte er dann noch das 2:0 auf dem Fuß, verzog seinen Schuss aber (45.+2). 

Später Platzverweis für Pieringer

Nach Wiederanpfiff machte es Duah dann besser. Gerade hatte Robert Leipertz auf der anderen Seite den Ausgleich für Paderborn vergeben (51.), da legte Duah nach schnellem Umschalten das 2:0 für den Club nach. Diesmal hielt er aus 18 Metern drauf, der Ball passte perfekt und senkte sich hinter Zingerle ins Tor (55.). Zum ersten Mal in seiner Karriere gelang Duah ein Doppelpack.

Das Spiel war damit aber noch lange nicht vorbei. Die Partie war über die gesamten 90 Minuten sehr ausgeglichen. Der SCP hatte zwar etwas mehr Ballbesitz und gewann auch mehr Duelle, dafür lag der Club mit 19:18 nach Abschlüssen leicht vorne. Und genau das war an diesem Nachmittag auch der Knackpunkt. Paderborn kam zwar durch das Tor von Justvan noch einmal heran (64.), kam danach aber nicht mehr entscheidend zum Abschluss. Kurz vor Schluss musste die Kwasniok-Elf auch noch einen Platzverweis von Marvin Pieringer hinnehmen, der mit Gelb-Rot runterflog (88.).

Nach zuletzt vier Spielen ohne Sieg holt der Club damit drei wichtige Punkte im Tabellenkeller und verlässt zur Winterpause die Abstiegsränge wieder. Paderborn, das ebenfalls jetzt fünf Spiele nicht gewinnen konnte, verliert etwas den Anschluss an die Aufstiegsränge.