Marco Reus zieht in der ewigen Torjägerliste mit Uwe Seeler gleich - © IMAGO / Jan Huebner
Marco Reus zieht in der ewigen Torjägerliste mit Uwe Seeler gleich - © IMAGO / Jan Huebner
bundesliga

Rekorde, Jubiläen, Kurioses: Der 8. Spieltag in Zahlen

Marco Reus holt Uwe Seeler ein, der SC Freiburg ist besser denn je und Union hat zu Hause eine enorme Serie aufgebaut - die Zahlen zum 8. Spieltag.

 >>> Beim offiziellen Fantasy Manager jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

0 - Der SC Freiburg bleibt das einzig ungeschlagene Team dieser Bundesliga-Saison.

1 - Der erste Bundesliga-Tor im Freiburger Dreisamstadion hatte ein Albaner erzielt (Altin Rraklli), der erste Tor im neuen Europa-Park Stadion markierte beim 1:1 zwischen dem SC Freiburg und RB Leipzig mit Emil Forsberg ein Schwede.

1 - Erstmals seit Wolfsburg im Profi-Fußball spielt, standen beim 0:2 bei Union Berlin zwei Brüder gemeinsam in einem Pflichtspiel auf dem Platz (Felix und Lukas Nmecha).

1 - Anthony Losilla erzielte beim Aufsteiger- und Kellerduell gegen Fürth sein erstes Bundesliga-Tor, es war gleichzeitig das erste Tor eines VfL-Mittelfeldspielers in dieser Saison und das erste Vfl-Tor in dieser Bundesliga-Saison nach einer Standardsituation.

1 - Nach acht Spieltagen kommt Greuther Fürth auf einen Punkt und eine Tordifferenz von minus 15; das ist zu diesem Zeitpunkt die schwächste Bilanz der Bundesliga-Historie.

1,9 - Nicht nur zwischen den Teams stand es am Ende unentschieden (1:1), sondern auch zwischen dem Gladbacher Jonas Hofmann und dem Stuttgarter Konstantinos Mavropanos, die beide mit 1,9 Prozent (xG-Wert = 0,019) im Kampf um das unwahrscheinlichste Tor des 8. Spieltags gleichauf lagen.

2 - Wie gegen Fürth traf Herthas Jurgen Ekkelenkamp beim 2:1 gegen Frankfurt als Joker. Er nutzte zwei seiner ersten drei Torschüsse in der Bundesliga.

2 - Hoffenheims Ihlas Bebou schnürte beim 5:0 gegen Köln seinen zweiten Doppelpack in der Bundesliga, den ersten hatte es am 28. Oktober 2017 noch für Hannover gegen Dortmund gegeben.

3 - Konstantinos Mavropanos erzielte gegen Mönchengladbach sein 3. Bundesliga-Saisontor und zog in der VfB-internen Torschützenliste mit Abwehrkollege Marc-Oliver Kempf gleich - ligaweit traf kein Abwehrspieler öfter. Die sechs Verteidiger-Tore der Schwaben sind mit Abstand der Bundesliga-Bestwert.

3 - Der VfL Wolfsburg verlor das dritte Bundesliga-Spiel in Serie; solch eine Niederlagenserie erlebten die Niedersachsen zuletzt zum Jahreswechsel 2019/2020.

5 - Borussia Dortmund mit dem 3:1 gegen Mainz hat alle fünf Bundesliga-Heimspiele unter Marco Rose gewonnen und als einziges Team in dieser Saison zu Hause noch keinen Punkt abgegeben

5 - Paul Seguin sah am 8. Spieltag die 5. Gelbe Karte und ist damit kommenden Spieltag gesperrt. Der Fürther sorgte damit für die erste Gelbsperre der Saison

5 - Hoffenheim feierte mit 5:0 den höchsten Sieg unter Sebastian Hoeneß, höher gewann die TSG erst einmal und auch im März 2018 hieß der Gegner Köln (6:0)

6 - Taiwo Awoniyi markierte in dieser Saison sein 6. Bundesliga-Saisontor, er traf bereits öfter als in der kompletten Vorsaison (fünfmal). Sechs Treffer sind für ihn ein neuer Saisonrekord in der Bundesliga.

6 - Greuther Fürth verlor die letzten sechs Bundesliga-Spiele in Folge, das ist laufender Vereinsnegativrekord für die Bundesliga; auch in der 2. Bundesliga gab es für das Kleeblatt nie eine längere Niederlagenserie.

7 - Die TSG Hoffenheim hat die letzten sieben Spiele gegen Köln alle gewonnen - das ist die historisch längste Duell-Siegesserie der TSG in der Bundesliga.

7 - RB Leipzig wartet in der Bundesliga seit sieben Auswärtsspielen auf einen Sieg und holte aus diesen Partien nur zwei Punkte.

14 - Marco Reus traf in seinem 21. Bundesliga-Spiel gegen Mainz zum 14. Mal - gegen keinen Club traf er in der Bundesliga öfter!

16 – 16 Punkte nach acht Spieltagen sind eine neue Bestmarke für den SC Freiburg.

18 - Die letzten 18 Bundesliga-Strafstöße hat Eintracht Frankfurt alle verwandelt (Vereinsrekord).

19 - In ihrer Bundesliga-Geschichte spielten die Stuttgarter nirgendwo sonst so oft remis wie in Mönchengladbach (19 Mal).

19 – Erling Haaland erzielte zum 19. Mal in einem Bundesliga-Spiel mehr als einen Treffer, also im Schnitt öfter als in jedem dritten Spiel.

21 – Union hat keines der letzten 21 Bundesliga-Heimspiele verloren (11 Siege, 10 Remis).

29 - Der FC Bayern stellte mit 29 Toren den Bundesliga-Rekord nach acht Spieltagen ein (Bayern 1976/77).

30 – Gegen keinen Club feierte Hertha mehr Bundesliga-Siege als gegen Eintracht Frankfurt (30).

31 – Mönchengladbach gab gegen Stuttgart 31 Torschüsse ab und stellte damit einen neuen ligaweiten Saisonrekord auf.

34,3 – Doppeltorschütze Erling Haaland war nicht nur Matchwinner gegen Mainz, sondern mit 34,3 km/h bislang auch der bislang schnellste Spieler des 8. Spieltags.

49 – Erling Haaland ist der jüngste Spieler mit 49 Bundesliga-Toren (er löste Klaus Fischer ab) und der schnellste mit dieser Ausbeute in nur 49 Einsätzen – den bisherigen Rekord von Uwe Seeler hat er pulverisiert: Die HSV-Legende erzielte erst in seinem 59. Bundesliga-Spiel sein 49. Tor.

55 - Der FC Bayern München hat in 55. Bundesliga-Spiel in Folge mindestens ein Tor erzielt.

100 - Im 100. Pflichtspiel für die TSG erzielte Stefan Posch sein erstes Tor für die Kraichgauer.

137 - Marco Reus erzielte sein 137. Bundesliga-Tor und zog mit Uwe Seeler auf Platz 19 der ewigen Torschützenliste gleich.

200Vladimir Darida feierte seinen 200. Bundesligaeinsatz mit dem Sieg bei Eintracht Frankfurt.

259 - Maximilian Arnold bestritt gegen Union sein 259. Bundesliga-Spiel und holt damit Diego Benaglio als Rekordhalter des VfL Wolfsburg in der Bundesliga-Historie ein.