bundesliga

Bayer 04 Leverkusen siegt in Unterzahl beim VfB Stuttgart

Bayer 04 Leverkusen hat im Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart mit 3:1 (2:1) gewonnen. Nach einer starken Anfangsphase der Werkself mit Toren von Robert Andrich (2.) und Patrik Schick (19.) kippte die Partie, als Andrich mit Rot vom Platz flog (32.). Orel Mangala erzielte den Anschlusstreffer (38.), Florian Wirtz sorgte für die Entscheidung zugunsten von Leverkusen (70.).

Bundesliga Match Facts

Der VfB Stuttgart veränderte seine Anfangsformation im Vergleich zum letzten Spiel (1:1 in Frankfurt) auf drei Positionen: Hiroki Ito, Orel Mangala und Tanguy Coulibaly spielten für Waldemar Anton (Rotsperre), Philipp Klement und Mateo Klimowicz (beide auf der Bank). Gerardo Seoane, Trainer von Bayer 04 Leverkusen, nahm in seiner Startelf fünf Wechsel im Vergleich zum letzten Spiel (2:1-Heimsieg in der Europa League gegen Ferencvaros Budapest) vor: Robert Andrich, Charles Aranguiz, Mitchel Bakker, Karim Bellarabi und Patrik Schick spielten für Lucas Alario, Amine Adli, Kerem Demirbay, Daley Sinkgraven (alle auf der Bank) und Exequiel Palacios (verletzt nicht im Kader).

Fantasy Heroes: Florian Wirtz (18 Punkte), Mitchel Bakker (12), Lukas Hradecky (11)

Von Anfang an war die Werkself die bessere Mannschaft und ging schon nach zwei Minuten in Führung. Bakker flankte von der linken Seite, in der Mitte köpfte Andrich die Kugel unhaltbar für Florian Müller hinweg ins linke Eck. Es war das bisher schnellste Tore dieser Bundesliga-Saison. Stuttgart tat sich schwer, ins Spiel zu finden und so war es kein Wunder, dass die Werkself schon bald darauf auf 2:0 erhöhen konnte. Florian Wirtz eroberte den Ball auf der rechten Seite, drang in den Strafraum ein und passte scharf in die Mitte, wo Schick nur noch einschieben musste (19.). Das zweite Tor mit dem zweiten Torschuss, Leverkusen startete sehr effizient.

Eine knappe halbe Stunde lang lief alles für die Gäste, doch dann ging Andrich im Mittelfeld übermütig gegen Coulibaly zu Werke und traf seinen Gegenspieler mit dem gestreckten Bein. Nachdem der Schiedsrichter zunächst die Gelbe Karte gezeigt hatte, korrigierte er seine Entscheidung nach Ansicht der TV-Bilder auf Rot (32.).

Von nun an spielte die Seoane-Elf in Unterzahl und das sollte Stuttgart Auftrieb verschaffen. Plötzlich gewann der VfB fast jeden Zweikampf und kam daher auch verdientermaßen zum Anschlusstreffer. Im Anschluss an einen Freistoß köpfte Konstantinos Mavropanos aufs linke Eck, Lukas Hradecky konnte zunächst abwehren, doch Mangala verwertete den Nachschuss (38.). Bis zur Halbzeit machte Stuttgart weiter Druck, kam durch Marc-Oliver Kempf noch zu einem gefährlichen Distanzschuss (44.). Bayer 04 war froh, als der Pausenpfiff ertönte.

>>> Etwas verpasst? #VFBB04 im Liveticker nachlesen

Die zweite Hälfte begann direkt mit einer Verletzung: Schick musste raus, für ihn kam Piero Hincapie (51.) zu seinem ersten Bundesliga-Einsatz. Der VfB machte da weiter, wo er aufgehört hatte. Nach Flanke von Borna Sosa scheiterte Omar Marmoush per Kopf an Hradecky (51.). Stuttgart drückte, Leverkusen konterte: Moussa Diaby scheiterte nach Steilpass von Wirtz aber am Außennetz (60.).

Orel Mangala macht den Anschlusstreffer zum 1:2 - Pressefoto Rudel/Robin Rudel via www.imago-images.de/imago images/Sportfoto Rudel

Es blieb nun dabei, dass Stuttgart mehr vom Spiel hatte, während Leverkusen vor allem versuchte, Konter über Wirtz und Diaby zu fahren. Und einer davon sollte den entscheidenden Erfolg bringen. In der 70. Minute spritzte Wirtz dazwischen, als Mavropanos einen Mitspieler anspielen wollte, nahm Tempo auf und schoss von halblinks ins lange Eck.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Dieses Tor entschied die Partie, der Stuttgarter Wille war gebrochen. So trudelte die Partie ihrem Ende entgegen und Bayer 04 durfte sich über den dritten Sieg der Saison freuen. Die Werkself hat nun schon zehn Punkte auf dem Konto. Der VfB hingegen kassierte die dritte Niederlage und steht erst bei vier Zählern.

Florian Wirtz glänzt als Torschütze und Vorbereiter für die Werkself - THOMAS KIENZLE/AFP via Getty Images

Spieler des Spiels: Florian Wirtz

Florian Wirtz war an vier der sieben Leverkusener Torschüsse beteiligt (zwei abgegeben, zwei vorgelegt) und wurde mit Tor und Torvorlage zum Matchwinner. Der Leverkusener Youngster traf erstmals in seiner Karriere in drei Bundesliga-Spielen in Folge und wurde mit 18 Jahren und 139 Tagen zum jüngsten Spieler mit neun Bundesliga-Treffern.