bundesliga

3:1-Sieg dank Bebou: TSG 1899 Hoffenheim dreht das Spiel gegen den FC Augsburg

whatsappmailcopy-link

Die TSG 1899 Hoffenheim bleibt auch im neuen Jahr in der Erfolgsspur. Zum Rückrundenauftakt gab es am 18. Spieltag der Bundesliga einen 3:1 (2:1)-Sieg gegen den FC Augsburg. Nachdem Michael Gregoritsch die Gäste schon früh in Führung gebracht hatte (5.), gelang Ihlas Bebou ein Doppelpack (38., 44.). In der Schlussphase sorgte David Raum dann für den Endstand (90.+3).

Bundesliga Match Facts

>>> Alle Infos zur bevestor Virtual Bundesliga!

Sebastian Hoeneß stellte die Startelf auf drei Positionen um. Während Florian Grillitsch erkältet fehlte, saßen Angelo Stiller und Georginio Rutter zunächst auf der Bank - für sie begannen Chris Richards, Christoph Baumgartner und Ihlas Bebou bei der TSG 1899 Hoffenheim.

Fantasy Heroes: Ihlas Bebou (17 Punkte), David Raum (15), Chris Richards (12)

Auch Markus Weinzierl tauschte beim FC Augsburg in der ersten Elf im Vergleich zum Hinrundenabschluss drei Spieler aus. Felix Uduokhai, Michael Gregoritsch und Ruben Vargas starteten für den Gelb-gesperrten Reece Oxford, Daniel Caligiuri (Bank) und Mads Pedersen, der angeschlagen fehlte. Neuzugang Ricardo Pepi nahm zunächst auf der Bank Platz.

Rasanter Start

Die erste Hälfte begann rasant. Auf der Uhr war gerade die zweite Minute angebrochen, da zappelte der Ball zum ersten Mal im Netz. Doch der Treffer von Munas Dabbur wurde nach Einschalten des Video-Assistent nicht gegeben, da der Torschütze die Hand bei der Mitnahme am Ball hatte. Wenige Minuten später freute sich dafür aber dann der FCA über das 1:0. Nach einer Ecke von Arne Maier war Gregoritsch mit dem Kopf zur Stelle und markierte die Führung der Gäste (5.).

>>> Etwas verpasst? #TSGFCA im Liveticker nachlesen

Der Treffer schien Augsburg Selbstvertrauen zu geben, denn eigentlich dominierte die Hoeneß-Elf das Spielgeschehen von der ersten Minute an. Defensiv standen die bayerischen Schwaben jetzt jedenfalls besser und ließen erst einmal nicht mehr viel zu. Vor allem in Sachen Einsatz hatten sie dem Gegner etwas voraus. Mit zunehmender Spieldauer änderte sich dies aber wieder. Auch weil der FCA sich mit Fehlpässen und Ballverlusten in der Vorwärtsbewegung selbst in Gefahr brachte.

Gregoritsch erzielt die frühe Führung für Augsburg - HMB Media/Claus via www.imago-images.de/imago images/HMB-Media

Entscheidung erst kurz vor Ende

Zum Ende der ersten Hälfte bestrafte der Gegner dies dann gnadenlos. Vor allem wenn es über links ging, wurden die Hoffenheimer gefährlich. So auch beim Ausgleich. Raum brachte den Ball scharf rein und dann flog Bebou von hinten in den Ball und drückte ihn aus fünf Metern über die Linie (38.). Wenig später legte der Angreifer dann mit seinem zweiten Treffer nach und brachte seine Mannschaft auf die Siegerstraße (44.).

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Die zweite Hälfte war dann relativ ereignisarm. Daran konnte auch Augsburgs Neuzugang Pepi nichts ändern, der nach einer Stunde eingewechselt wurde. Er kam zwar wenig später zu seinem ersten Torschuss (68.), doch landete der neben dem Kasten. Bei den Augsburgern fehlte das nötige Aufbäumen, zu lasch waren die Offensivbemühungen. Und so war der verdiente Sieg der TSG zu keiner Zeit wirklich in Gefahr. Auch wenn die Entscheidung zum 3:1 durch Raum erst in der Schlussminute gelang (90.+3).

>>> Die Statistiken zu #TSGFCA

Ihlas Bebou bereitet mit seinen zwei Treffern den Sieg der TSG vor - Sascha Meiser via www.imago-images.de/imago images/Jan Huebner

Spieler des Spiels: Ihlas Bebou

Ihlas Bebou traf zum dritten Mal in dieser Saison mehrfach, aber erstmals in seiner Bundesliga-Karriere gelang dem Togolesen schon in der ersten Halbzeit ein Doppelpack. Mit seinen Saisontoren Nummer sechs und sieben baute er seine Führung in der teaminternen Torschützenliste weiter aus. So viele Treffer hatte er nach 18 Spieltagen einer Bundesliga-Saison nie zuvor auf dem Konto.

whatsappmailcopy-link