Freiburgs: Christian Streich: "Die Moral ist bei uns in Ordnung" - © Christian Kaspar-Bartke/Bongarts/Getty Images
Freiburgs: Christian Streich: "Die Moral ist bei uns in Ordnung" - © Christian Kaspar-Bartke/Bongarts/Getty Images
bundesliga

Die Trainerstimmen zum 20. Spieltag

Köln - Was die Coaches zu den Leistungen ihrer Mannschaften sagen? bundesliga.de fasst es zusammen.

VfB Stuttgart - Sport-Club Freiburg 2:2

Markus Weinzierl (Trainer VfB Stuttgart): "Ich bin enttäuscht, dass wir das Spiel nicht gewonnen haben."

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Am Ende ist der Punkt o.k.. Die Moral ist bei uns in Ordnung. Wir hätten aber früher auf 2:0 erhöhen können, wenn wir etwas ruhiger gespielt hätten. Zum Glück haben wir das Spiel aber nicht verloren."

FC Augsburg - 1. FSV Mainz 05 3:0

Manuel Baum (Trainer FC Augsburg): "Es ist ein Wahnsinn, dass meine Mannschaft nach einer so turbulenten Woche so eine Leistung bringt. Das spricht für den Charakter der Mannschaft. Das ist ein erster Schritt, aber wir können uns nicht ausruhen und wollen auch im Pokal gegen Holstein Kiel weiterkommen."

Sandro Schwarz (Trainer FSV Mainz 05): "Es war ein hochverdienter Sieg für Augsburg und für uns ein gebrauchter Tag. Wir sind nicht an die Leistungen der ersten beide Spiele der Rückrunde rangekommen. Wir hatten auch kaum gute Aktionen bei eigenem Ballbesitz und kaum Möglichkeiten, zurück ins Spiel zu kommen."

>>> Alle Infos zu #FCAM05

FC Schalke 04 - Borussia Mönchengladbach 0:2

Domenico Tedesco (Trainer Schalke 04): "Der Platzverweis war spielentscheidend. Wir hatten uns viel vorgenommen, wurden dann aber durch die Rote Karte zurückgeworfen. Ich möchte aber auch anmerken, dass der Freistoß zuvor zehn bis zwölf Meter vom Ort des Fouls ausgeführt wird. Das ist so nicht korrekt."

Dieter Hecking (Trainer Borussia Mönchengladbach): "In der ersten halben Stunde haben wir es ordentlich gemacht, hatten in dieser Phase auch zwei gute Chancen, wo wir eigentlich hätten in Führung gehen müssen. Nach der Roten Karte gegen Alexander Nübel haben wir noch einmal drei frische Leute gebracht, haben dann auch die Lösungen gefunden und am Ende auch verdient gewonnen. Wir freuen, dass wir weiter oben dabei sind, aber es ist noch viel zu früh, über irgendetwas zu sprechen. Ab morgen liegt unser Fokus wieder auf dem nächsten Spiel gegen Hertha. Nur das ist der Weg, der uns Erfolg beschert."

>>> Alle Infos zu #S04BMG

Bayer 04 Leverkusen - FC Bayern München 3:1

Peter Bosz (Leverkusen): "Es war ein schönes Spiel für die Fans. Es waren zwei Mannschaften, die beide gewinnen müssen: Bayern für die Meisterschaft und wir wollen gerne nach Europa. Das hat man gesehen. Beide haben nach vorne gespielt, es war nicht einfach für uns. Nach dem Rückstand war es wichtig, dass der Kopf hoch geht und wir es versuchen. Meine Spieler haben die zweite Halbzeit mutig gespielt und das sehr gut gemacht."

Niko Kovac (Bayern): "Wir hätten in der ersten Halbzeit höher führen müssen, und dann ist genau das passiert, was ich nicht wollte. Wir sind in einen offenen Schlagabtausch gekommen, der Bayer 04 entgegengekommen ist. Sie haben uns das Leben schwer gemacht. Die Gegentore hätten so nicht fallen dürfen, von daher müssen wir uns ärgern."

>>> Alle Infos zu #B04FCB

Peter Bosz: "Ein schönes Spiel für die Fans" - imago/Uwe Kraft

TSG 1899 Hoffenheim - Fortuna Düsseldorf 1:1

Julian Nagelsmann (Hoffenheim): "Das Ergebnis geht für Düsseldorf absolut in Ordnung. Es ist eher glücklich für uns. Düsseldorf hat es gut gemacht."

Friedhelm Funkel (Düsseldorf): "Ich bin total zufrieden mit dem Auftritt der Mannschaft. Wir waren von Beginn an sehr mutig. Das stimmt mich zuversichtlich, dass wir unser Ziel erreichen und die Klasse halten."

>>> Alle Infos zu #TSGF95

Eintracht Frankfurt - Borussia Dortmund 1:1

Adi Hütter (Frankfurt): "Ich habe ein tolles Bundesliga-Spiel zweier Teams gesehen, die viel Dynamik in ihren Reihen haben. Dortmund hat die feinere Klinge gezeigt, aber wir haben bis zum Schluss gefightet. Das hat mir im Vergleich zu dem ersten Rückrundenspiel sehr gefallen. Wir haben gegen die aktuell stärkste Mannschaft Deutschlands gespielt und uns im Rahmen unserer Möglichkeiten gut gewehrt. Wenn die Leistung so ist wie heute, können wir mit den Top-Teams mithalten."

Lucien Favre (Dortmund): "Es war ein sehr interessantes Spiel mit hoher Intensität. Beide Mannschaften haben probiert zu gewinnen. Dafür hätten wir aber drei, vier Situationen besser spielen müssen.

>>> Alle Infos zu #SGEBVB

Julian Nagelsmann: "Düsseldorf hat es gut gemacht" - imago/Sportnah

Hertha BSC - VfL Wolfsburg 0:1

Pal Dardai (Hertha): "Wolfsburg hat zum Schluss verdient gewonnen, wegen der Einstellung und der Körperlichkeit. In meinen Augen war keine der beiden Mannschaften besser. Wir hatten die Chancen zum Ausgleich. Wolfsburg wollte es irgendwie mehr und hat den Sieg mit nach Hause genommen."

Bruno Labbadia (Wolfsburg): "Ein schöner Sieg, den sich die Mannschaft redlich verdient hat. Sie hat unheimlich viel riskiert gegen einen gut organisierten Gegner. Wir haben den Ball in der ersten Halbzeit gut laufen lassen. Hertha ist eine Mannschaft, die aus dem Nichts ein Tor machen kann. Wir wussten, dass es ein Abnutzungskampf werden kann. Alles in allem ein sehr verdienter Sieg für uns."

>>> Alle Infos zu #BSCWOB

1. FC Nürnberg - SV Werder Bremen 1:1

Michael Köllner (Nürnberg): "Es war das erwartet schwere Spiel, wir haben es aber richtig gut hinbekommen. Wir haben sehr, sehr viel investiert und uns auch vom Rückstand den Willen nicht nehmen lassen. Für uns ist das ein ganz, ganz wichtiger Punkt, der zeigt, wie charakterstark die Mannschaft ist."

Florian Kohfeldt (Bremen): "Es war ein verdientes 1:1, der Club hat bis zuletzt daran geglaubt. Wir waren bei weitem nicht an der Leistungsgrenze, das ärgert mich. Wir dürfen uns nicht nur von Highlight zu Highlight hangeln. Für uns ist dieser Punkt zu wenig."

>>> Alle Infos zu #FCNSVW

Hannover 96 - RB Leipzig 0:3

Thomas Doll (Hannover): "Wir haben eine gewisse Unsicherheit und Müdigkeit gespürt. Bei dem ein oder anderen muss auch am Fitnesslevel gearbeitet werden. Bundesliga muss man anders gestalten. Leipzig spielt in einer anderen Liga als wir. Aber heute hat wenig ausgereicht, um uns zu schlagen. Wir müssen bis zum nächsten Spiel gegen Nürnberg die Köpfe wieder frei bekommen."

Ralf Rangnick (Leipzig): "Ich bin zufrieden. Wir hatten im ersten Durchgang nicht genügend Tiefe, das haben wir nach der Pause besser gemacht. Nach dem 2:0 war das Spiel gegessen. Wir haben an das Spiel in Düsseldorf angeknüpft. Willi Orban ist ein absoluter Vorzeigeprofi, der seine Leistung mit zwei Toren gekrönt hast."

>>> Alle Infos zu #H96RBL

Bruno Labbadia: "Ein schöner Sieg, den sich die Mannschaft redlich verdient hat" - imago/regios24