Nächstes Spiel in
02T15S04M32S

FCA

3 : 0

(2 : 0)

FINAL

M05

Alle Spiele

Fazit:

Der FC Augsburg war gegen Mainz praktisch von der ersten bis zur letzten Minute das bessere Team und gewann völlig verdient – auch wenn die ersten beiden Treffer durch ungeschickte Handspiele von Brosinski und Niakhate ermöglicht wurden. Aus Mainzer Sicht war es einer dieser Tage, an denen man am besten im Bett geblieben werde. Finnbogason war mit drei Treffern der Mann des Spiels und war dicht an seinem ersten Viererpack in der Bundesliga. Die Baum-Elf kann durch den Dreier ein wenig im Tabellenkeller durchatmen, während Mainz den Sprung in die obere Tabellenhälfte verpasst.
Spielende
88'

Maxim verpast den Ehrentreffer

Quaison bedient Maxim halbrechts im Strafraum. Der Rumäne fackelt nicht lange und zieht sofort ab. Kobel ist geschlagen, aber der Ball streicht knapp am langen Pfosten vorbei.
87'
<- Reece Oxford
-> Jan Morávek
84'

Stark von Onisiwo

Der Österreicher setzt sich auf rechts gegen Danso durch und ist nur durch ein Foul zu stoppen. Den Freistoß kann der FCA aber klären.
82'

Gregoritsch zieht ab

Der Österreicher kommt am rechten Sechzehnereck zum Schuss und hält mit dem linken Vollspann drauf. Der Ball prallt vor Müller noch einmal unangenehm auf und der Mainzer Keeper baggert das Leder in volleyballmanier weg.
78'
substitutesAlexandru Maxim
79'

Cordova muss das vierte machen

Fast der Einstand nach Maß für den Joker! Hack spielt den Ball unbedrängt genau in die Füße von Cordova, der völlig frei auf Müller zuläuft, den Ball aber rechts vorbeischiebt.
76'

Sonderapplaus für den Matchwinner

Das Stadion erhebt sich, als der Isländer den Platz verlässt. Das war eine herausragende Leistung vom Angreifer.
76'
<- Sergio Córdova
-> Alfreð Finnbogason
74'

Schwarz setzt ein Signal

Der Mainzer Trainer geht mit der Hereinnahme von Onisiwo noch einmal mehr Risiko. Wenn noch etwas gehen soll, müssen sich die Gäste aber beeilen.
73'

Jubiläum für Koo

Der Südkoreaner bestreitet sein 200. Bundesliga-Spiel.
73'
<- Karim Onisiwo
-> Ridle Baku
70'

Das Spiel scheint entschieden

Augsburg lässt den Ball jetzt in den eigenen Reihen laufen. Die Gäste lassen ein wenig die Köpfe hängen. Es braucht aus Mainzer Sicht ein kleines Fußballwunder. Derzeit scheint das 4:0 wahrscheinlicher als der Anschluss.
68'
<- Ja-Cheol Koo
-> Dong-Won Ji
66'

Guter Versuch

Schmid hebt den Ball über die Mauer und das Leder senkt sich aufs linke Eck. Müller macht sich aber lang und kann parieren.
65'

Gute Freistoßposition für Augsburg

25 Meter, halblinke Position.
65'

Finnbogasons Monopol

Die letzten vier der insgesamt fünf Augsburger Dreierpacks in der Bundesliga gelangen Alfred Finnbogason (der erste ging auf das Konto von Jacheol Koo).
62'

Mainz von der Rolle

Für die Gäste ist es bislang ein völlig gebrauchter Nachmittag. Die Schwarz-Elf produziert heute einfach viel zu viele Fehler.
59'

Fast der Viererpack

Um ein Haar hätte Foinnbogason für eine persönliche Premiere gesorgt und vier Mal in einem Bundesliga-Spiel getroffen. Hahn hat auf rechts viel Platz zur Flanke und beingt den Ball flach Richtung langen Pfosten. Finnbogason rauscht heran, aber Müller riskiert viel und kann die Flanke abfangen.
59'

Dreifach kann Finnbogason

Alfred Finnbogason schnürt seinen vierten Dreierpack in der Bundesliga (zwei Mal gegen Freiburg, einmal gegen Köln, einmal gegen Mainz), den zweiten in dieser Saison.
58'
<- Anthony Ujah
-> Jean-Philippe Mateta
55'

Finnbogason schnürt den Dreierpack!

Das ist wohl die Entscheidung und dieser Treffer ist wunderbar herausgespielt. Gregoritsch spielt den Ball von der Mittellinie scharf auf Finnbogason, der den Ball direkt stark auf Moravek weiterleitet. Der stürmt von halblinks Richtung Tor und legt genau im richtigen Moment wieder quer auf den Isländer, der den Ball mit dem rechten Außenrist überlegt am herausstürmenden Müller vorbeichipt.
54'

Alfreð Finnbogason

TOR!

3 : 0
Alfreð Finnbogason
53'

Der doppelte Quaison

Aaron legt von links klug auf Quaison zurück, der aus gut 20 Metern abdrückt, aber abgeblockt wird. Der Abpraller landet wieder bei ihm unbd nach einem Haken kommt er erneut zum Abschluss, aber auch diesmal ist ein Abwehrbein dazwischen.
50'

Müller mit Problemen

Der Mainzer Keeper will eine Schmid-Flanke wegfausten, produziert aber eine Kerze im eigenen Sechzehner. Gbamin klärt letztlich für seinen Torhüter.
48'

Aus grün wird langsam weiß

Es schneit immernoch in Augsburg und mittlerweile hat sich auch eine dünne weiße Decke auf dem Rasen gebildet.

Geht noch was bei Finnbogason?

In drei seiner bisher vier Bundesliga-Spiele mit Doppelpack schob der Isländer später noch einen dritten Treffer nach.
Beginn zweite Hälfte

Halbzeitfazit:

Der FC Augsburg war in den ersten 45 Minuten eindeutig das bessere Team und führt völlig verdient mit 2:0. Die Gäste müssen sich deutlich steigern, wenn sie ihre Serie von vier ungeschlagenen Spielen in Folge ausbauen wollen. Bis gleich!
Halbzeit
45' + 3'

Finnbogason mit der Riesenchance

Die Mainzer Hintermannschaft schläft bei einer Hereingabe und Finnbogason hat aus zehn Metern völlig freies Schussfeld. Diesmal kann Müller aber mit einer Glanztat parieren.
45'

Vier Minuten Nachspielzeit

Durch die Verletzungsunterbrechung und die Elfmerterentscheidungen bleibt nun noch ein wenig Zeit.
42'

Maxim bekommt die Chance

Der feine Techniker kommt. Damit ist Mainz personell nun ein wenig offensiver aufgestellt.
44'
<- Alexandru Maxim
-> Danny Latza
42'

Latza muss runter

Der Mittelfeldspieler ist bei einer Ecke mit Niakhate zusammengeprallt und hat sich am Kopf verletzt. Die Mainzer Ärzte zeigen sofort an, dass es nicht mehr weitergeht.
41'

Gefährliches Ding!

Aaron bringt eine Ecke von rechts mit viel Schnitt vor das Tor. Kobel springt am Ball vorbei und hat Glück, dass Gregoritsch die Situation klären.
39'

Die Nächste Rarität

Zwei Elfmeter in einem Spiel gab es für Augsburg erst einmal zuvor, im September 2015 gegen Mönchengladbach. Damals verwandelte Paul Verhaegh zweimal.
36'

Hahn trifft nur die Latte

Der Rechtsaußen will eigentlich flanken, aber der Ball rutscht ihm über den Spann. Die Hereingabe senkt sich gefährlich aufs Tor und Florian Müller lenkt das Leder gerade noch an die Oberkante der Latte.
34'

Wieder verwandelt Finnbogason sicher

Diesmal wählt der Angreifer die linke Ecke. Müller hat das geahnt, aber der Ball ist zu hart und platziert geschossen.
34'

Alfreð Finnbogason

TOR!

2 : 0
Alfreð Finnbogason
33'

Elfmeter für Augsburg

Hand von Niakhate.
32'

Gregoritsch verpasst das 2:0

Nach schönem Doppelpass mit Finnbogason taucht Gregoritsch frei vor Müller auf, scheitert aber am Mainzer Keeper.
30'

Niakhate muss hin

Stafylidis kommt von der linken Site zur Flanke. Finnbogason lauert am langen Pfosten, aber Niakhate passt gut auf und kann klären.
27'

Mateta wird geblockt

Nach einem Einwurf hat Mateta viel Platz auf der rechten Seite. Der Angreifer sieht Quaison in der Mitte, aber die Hereingabe kann Khedira gerade noch klären.
25'

Schwacher Konter

Hahn hat eigentlich viel Platz auf der rechten Seite, wartet aber bei einem schnellen Angriff zu lange und Niakhate kann die Flanke letztlich abblocken.
25'

Mainz jetzt besser drin

Die Gäste haben den frühen Rückstand verdaut und haben jetzt mehr vom Spiel.
22'

Gefährlicher Freistoß!

Brosinski zieht den Ball von links mit viel Schnitt ins Zentrum. Alle verpassen und das Leder senkt sich Richtung langes Eck. Kobel passt aber auf und kann parieren.
21'

Zu scharf gespielt

Stafylidis spielt einen schwachen Ball im Aufbau genau auf Boetius, der einen scharfen Flachpass auf den freistehenden Mateta spiewlt. Der kann den Ball aber nicht kontrollieren und so gibt es statt einer guten Chance nur Abstoß.
17'

Mainz sucht nach der Antwort

Die Gäste sind noch nicht richtig im Spiel und warten noch auf die erste gefährliche Offensivaktion.
15'

Spezialist vom Punkt

Alfred Finnbogason hat in der Bundesliga alle sieben Strafstöße verwandelt. Er erzielte sein 30. Tor im 62. Bundesliga-Spiel und baute seine Führung in der historischen Torschützenliste des FCA weiter aus.
14'

Nicht genau genug

Aaron bringt den Ball scharf in den Sechzehner, aber Augsburg kann klären.
12'

Freistoß Mainz

Gute Position auf dem linken Flügel.
11'

Augsburg will nachlegen

Stafylidis setzt sich auf links durch und findet Gregoritsch im Strafraum. Dessen Linksschuss aus 13 Metern geht aber über das Tor.
11'

Rarität

Nur einmal in der Bundesliga-Geschichte des FC Augsburg gab es einen früheren Elfmeter: Im April 2012 gegen Stuttgart in der 5. Minute.
8'

Finnbogason bleibt eiskalt

Der Isländer schickt Müller in die linke und schiebt den Ball in die rechte Ecke.
8'

Alfreð Finnbogason

TOR!

1 : 0
Alfreð Finnbogason
7'

Elfmeter für Augsburg

Handspiel von Daniel Brosinski.
5'

Augsburg mit Spielkontrolle

Der FCA übernimmt zunächst das Kommando. Die Gäste agieren zunächst eher abwartend.
3'

Schmid zu flach

Die Flanke kann Hack am kurzen Pfosten klären. Der Abpraller landet bei Ji, aber dessen Steilpass für Baier ist zu weit gespielt.
2'

Ecke Augsburg

Hahn hat sie herausgeholt.
Anstoß

Leise rieselt der Schnee

Der Winter hat Augsburg fest im Griff und es fallen dicke Schneeflocken vom Himmel. Der Rasen ist dank Heizung aber weitgehend grün.

Brosinski ist der Top-Zulieferer

Daniel Brosinski bereitete gegen Nürnberg das 2-1-Siegtor vor, es war seine 18. Bundesliga-Torvorlage für den FSV. Kein Mainzer bereitete mehr Bundesliga-Tore vor (Yunus Malli und Antonio da Silva auch je 18). Ein weiterer Assist würde ihn also zum alleinigen Rekordhalter machen.

Mainz jagt den Torrekord

Der 1. FSV Mainz 05 traf in jedem seiner letzten 11 Bundesliga-Spiele. Eine so lange Trefferserie gelang den Nullfünfern im Oberhaus zuletzt von Januar bis April 2012 unter Thomas Tuchel (13 Spiele).

Gutes Omen für den FCA

Der FC Augsburg gewann 3 der letzten 4 Pflichtspiele gegen den 1. FSV Mainz 05 (1 Niederlage). Neben 2 Siegen in der vergangenen Bundesliga-Saison (3-1 A, 2-0 H) gab es in dieser Spielzeit ein 3-2 n.V. zu Hause im DFB-Pokal.

Alte Weggefährten

Jens Lehmann und Stefan Reuter bestritten von 1999 bis 2003 zusammen 87 Bundesliga-Spiele für Borussia Dortmund (Meister 2002).

Jubiläum für Stafylidis

Konstantinos Stafylidis bekam den Vorzug vor Max; er bestreitet sein 50. Pflichtspiel für Augsburg.

Baku kehrt in die Startelf zurück

Ridle Baku steht erstmals seit dem 8. Spieltag in der Startelf (21. Oktober 2018 in Mönchengladbach).

Max auf der Bank

Philipp Max auf der Ersatzbank, das gab es zuletzt vor fast zwei Jahren (April 2017).

Koreanisches Duo ist zurück

Dong-Won Ji (Startelf) und Jacheol Koo (Bank) sind zurück vom Asien Cup, bei dem sie im Viertelfinale mit Südkorea am späteren Titelträger Katar scheiterten.

Das ist die Mainzer Startelf:

Müller - Brosinski, Niakhate, Hack, Aaron - Latza - Baku, Gbamin - Boetius - Mateta, Quaison

So startet der FC Augsburg:

Kobel - Schmid, Danso, Khedira, Stafylidis - Moravek, Baier - Hahn, Ji - Gregoritsch - Finnbogason

Das sagt Co-Trainer Jan-Moritz Lichte

"Den FC Augsbirg zeichnet zu Hause eine sehr intensive Spielweise aus. Mit dem körperlichen Druck der Augsburger gilt es, erst einmal Schritt zu halten. Das wichtigste ist das nächste Spiel! Es ist egal, ob man die vorherigen Spiele gewonnen hat oder verloren."

Das sagt FCA-Trainer Baum

"Unsere Konzentration richtet sich voll und ganz auf das schwierige Spiel gegen Mainz. Wichtig ist, dass wir am Sonntag geschlossen auftreten und auch auf die Unterstützung der Fans bauen können. Diese Woche war viel los. In der Mannschaft herrscht aber Einigkeit darüber, dass wir aus sportlicher Sicht für (positive) Schlagzeilen sorgen wollen."

Die Schiedsrichter

Sören Storks (SR), Mike Pickel (SR-A. 1), Rafael Foltyn (SR-A. 2), Johann Pfeifer (4. Offizieller), Markus Schmidt (VA), Sven Waschitzki (VA-A).

Pokalerfolg für FCA

In der zweiten DFB-Pokalrunde besiegte aber der FCA den FSV mit 3:2 nach Verlängerung; das Siegtor erzielte Caiuby in der 105. Minute.

Joker stachen

Das Hinspiel gewann Mainz durch zwei späte Jokertore von Anthony Ujah und Alexandru Maxim mit 2:1 nach 0:1.

Lieblingsgegner

Seit dem Augsburger Aufstieg 2011 feierte Mainz gegen keinen Club mehr Bundesliga-Siege als gegen den FCA (8).

Super Serie

Mainz hat aus den jüngsten fünf Auswärtsspielen starke zehn Punkte mitgenommen, hier öfter gewonnen (drei Mal) als in den 27 vorherigen Gastspielen (zwei Mal).

Nicht aufgepasst

Die jüngsten beiden FCA-Heimspiele gegen Wolfsburg und Düsseldorf gingen jeweils durch ein Gegentor in der 89. Minute verloren.

Schlechte Heimbilanz

Augsburg hat als einziges Team in dieser Bundesliga-Saison erst ein Heimspiel gewonnen. Der einzige Heimsieg gegen Freiburg datiert vom 30. September, seitdem ist der FCA sechs Heimspiele sieglos; bei sieben liegt der historische FCA-Negativwert in der Bundesliga.

Am Ende unkonzentriert

Augsburg kassierte in dieser Saison elf Gegentore in der Schlussviertelstunde, die zwölf Punkte kosteten.

Keine Punkte

Augsburg ist seit zehn Bundesliga-Spielen sieglos (3 Remis, 7 Niederlagen) – Clubnegativrekord eingestellt.

Ungeschlagen

Mainz ist seit vier Bundesliga-Spielen ungeschlagen (2 Siege, 2 Remis) – neuer Rekord unter Coach Sandro Schwarz.

Herzlich Willkommen

Am zehnten Spieltag lag Augsburg noch einen Punkt vor Mainz. Seitdem sind die Wege der Clubs weit auseinander gegangen. Während die Rheinhessen in neun Partien 15 Punkte holten, kamen beim FCA nur noch zwei Zähler hinzu. Hier findest du alle Infos zu der Partie.