bundesliga

Im ersten Ligaspiel im neuen Breisgauer Stadion: Remis zwischen SC Freiburg und RB Leipzig

Der SC Freiburg und RB Leipzig haben sich am 8. Spieltag in Bundesliga-Partie Nummer eins in der neuen Badener Arena 1:1 (0:1) getrennt. Emil Forsberg hatte die Sachsen in Führung gebracht (32., Foulelfmeter), Wooyeong Jeong egalisierte (64.).

Bundesliga Match Facts

Sowohl Leipzig als auch der SC legten mit Offensivdrang los. Forsberg gab bereits in der 1. Minute einen ersten Warnschuss ab. Auf der anderen Seite vergab Jeong nach flacher Hereingabe von Freiburgs Kapitän Christian Günter nur knapp (12.).

Emil Forsberg verlädt Mark Flekken - THOMAS KIENZLE/AFP via Getty Images

Forsberg eiskalt - Nkunku und Höler scheitern am Aluminium

Fantasy Heroes: Wooyeong Jeong (15 Punkte), Nico Schlotterbeck und Vincenzo Grifo (beide 9)

In der 18. Minute ließ Forsberg frei vor Breisgauer Torwart Mark Flekken nach feinem Zuspiel von Willi Orban und klugem Durchlassen von Yussuf Poulsen noch eine gute Chance liegen. Nach etwas mehr als einer halben Stunde machte es der schwedische Nationalangreifer per Strafstoß besser, Philipp Lienhart hatte zuvor Christopher Nkunku im Strafraum getroffen.

>>> Etwas verpasst? #SCFRBL im Liveticker nachlesen

Noch vor der Pause gab es zwei weitere große Möglichkeiten: Erst hatte Nkunku bei einer gefährlich geratenen Flanke nur in der Latte seinen Meister gefunden (42.), dann traf Lucas Höler mit einem Abschluss innerhalb des anderen Sechzehners lediglich den Pfosten (45.).

Jeong mit dem Ausgleich - Höler und Höfler beinahe mit dem 2:1

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Das Team von Trainer Christian Streich dann gut aus der Kabine. Nach einer Flanke von Vincenzo Grifo köpfte Jeong zum Ausgleich ein. Die Gastgeber wollten anschließend noch mehr, hatten jedoch Probleme mit der Ausarbeitung klarer Chancen.

>>> Die Statistiken zu #SCFRBL

Erst in der Schlussphase sah das Publikum nochmal eine vielversprechende Möglichkeit: Nach einer Freistoßflanke von Günter scheiterte Höler mit einem wuchtigen Kopfball an RBL-Schlussmann Peter Gulacsi (86.). Sein Teamkollege Nicolas Höfler hätte kurz vor dem Abpfiff fast noch für den Sieg gesorgt, traf mit einem flachen Distanschuss aber nur den Innenpfosten (90.).

Jeong bejubelt seinen Treffer - Blatterspiel via www.imago-images.de/imago images/Jan Huebner

Spieler des Spiels: Wooyeong Jeong

Jeong war trotz Auswechslung an den meisten Torschüssen beteiligt. Seine vier Abschlüsse bedeuteten den Bestwert, seine drei Torschussvorlagen den Freiburger Spitzenwert. Der südkoreanische Nationalangreifer erzielte sein drittes Saisontor, ist damit jetzt alleiniger SC-Toptorschütze dieser Spielzeit.