19.05. 18:30
23.05. 18:30
bundesliga

Der FC Bayern München gewinnt gegen einen unbequemen FC Augsburg mit 1:0

whatsappmailcopy-link

Der FC Bayern München hat den FC Augsburg knapp, aber aufgrund der Leistungssteigerung nach der Pause verdient mit 1:0 (0:0) bezwungen. Das Tor des Tages erzielte kein Geringerer als Weltfußballer Robert Lewandowski (82.). Durch den Heimdreier behauptet der Tabellenführer den Vorsprung von neun Punkten auf den Verfolger aus Dortmund.

Bundesliga Match Facts

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Augsburg ärgert Bayern

Nach dem Champions-League-Auftritt unter der Woche beim FC Villarreal (0:1) tauschte Cheftrainer Julian Nagelsmann beim FC Bayern München viermal. Unter anderem gab es den dritten Linksverteidiger im dritten Pflichtspiel in dieser Woche: Nach Lucas Hernandez (Freiburg) und Alphonso Davies (Villarreal) begann nun Omar Richards. Beim FC Augsburg gab es nach dem Nachholspiel gegen Mainz (2:1) nur einen Neuen: Der Corona-positive Mads Pedersen wurde durch Ruben Vargas ersetzt, der gegen Mainz als Joker sein erstes Bundesliga-Tor erzielt hatte.

Fantasy Heroes: Benjamin Pavard (16 Punkte) | Dayot Upamecano (14) | Robert Lewandowski (12)

Bei herrlichen Bedingungen in der Allianz Arena wollte der Rekordmeister schnell das Ruder an sich reißen. Beinahe hätte der Finisher vom Dienst, Robert Lewandowski, nach einem Zuspiel von Leroy Sane Rafal Gikiewicz umkurvt und zur Führung eingeschossen. Doch der FCA-Keeper behielt im polnischen Duell die Oberhand (5.). Fortan setzten aber die Fuggerstädter ein ums andere Mal Nadelstiche. Die neuformierte Bayern-Defensive hatte Schwierigkeiten. Wie in Minute zwölf, als Tanguy Nianzou einen Fehlpass spielte und Andre Hahn zum Gegenstoß einlud. Augsburgs Stürmer wurde im Sechzehner im letzten Moment durch Dayot Upamecano am Schuss gehindert.

Gikiewicz liefert eine bockstarke Vorstellung ab, macht sich hier groß gegen Landsmann Lewandowski - IMAGO/kolbert-press/Christian Kolbert/IMAGO/kolbert-press

Kein Schuss aufs Tor vor der Pause

Einige Minuten später tauchten die Münchener am Strafraum auf: In Benjamin Pavards Vollspann-Schuss schmiss sich Niklas Dorsch, danach mangelte es Joshua Kimmich an Präzision im Abschluss (18.). Dann wieder Augsburg: Nach dem Querpass von Florian Niederlechner zögerte Daniel Caligiuri zu lange und wurde so von Serge Gnabry und Omar Richards zugestellt (24.). Kurz vor der Pause bekam der FCB eine aussichtsreiche Freistoßposition - wie gemalt für Lewandowski. "RL9" und Teamkollege Thomas Müller probierten es mit einem Freistoßtrick, doch Dorsch warf sich erneut in den Ball (38.). Ohne Schüsse aufs Tor ging es für beide Teams in die Pause.

Etwas verpasst? #FCBFCA im Liveticker nachlesen

Die zweite Hälfte war gerade mal zwei Minuten alt, da bot sich den Hausherren die erste und bis dato dickste Chance auf ein Tor: Pavard flankte präzise ins Zentrum, wo sich Lewandowski hochschraubte und per Kopf die linke Ecke anvisierte. Gikiewicz blieb erneut Sieger und fischte die Kugel spektakulär aus dem Eck (47.). Einwechselspieler Andi Zeqiri versuchte es eine Viertelstunde später aus halblinker Position 16 Meter vor dem Tor. Manuel Neuer im FCB-Tor hatte jedoch keine Mühe (62.).

Spieler des Spiels: Robert Lewandowski - IMAGO/Eduard Martin/IMAGO/Jan Huebner

Lewandowski cool vom Punkt

Von nun an erhöhte Bayern die Schlagzahl, drängte Augsburg immer mehr in die eigene Hälfte. Mittelfeldspieler Kimmich packte eine Fackel aus, die Gikiewicz nur mit Mühe aus der Ecke kratzen konnte (63.). Nur zehn Zeigerumdrehungen später hatte der eingewechselte Kingsley Coman die Chance auf die Führung, die mittlerweile verdient gewesen wäre. Der Ball des Franzosen drehte sich vom Tor weg (74.). Kurz darauf schoss Jamal Musiala flach links neben das Tor (76.). Die Partie blieb weiter offen.

Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Weitere rund 15 Minuten verstrichen, bis Davies eine Flanke auspackte und Lewandowski diese an die rechte Hand von Reece Oxford köpfte. Der Arm des Engländers war klar ausgestreckt und leicht über Kopfhöhe. Schiedsrichter Patrick Ittrich bekam einen Hinweis des Video-Assistenten und überzeugte sich am Videomonitor selbst. Nach Ansicht der Bilder zeigte er auf den Punkt. Lewandowski schnappte sich das Spielgerät und schoss platziert und hoch in die rechte Ecke (1:0, 82.). In der Schlussphase verpassten Coman (85.) und Kimmich (86., Lattentreffer) noch das 2:0. Es blieb beim unter dem Strich verdienten Heimsieg der Münchener, die nach der Pause zwei Gänge hochschalteten.

Spieler des Spiels: Robert Lewandowski

Robert Lewandowski hielt seine Serie gegen Landsmann Rafal Gikiewicz am Laufen: In allen seinen sechs Bundesliga-Spielen gegen Gikiewicz hat er jeweils ein Tor erzielt (davon drei per Strafstoß). Der Bayern-Stürmer gab auf dem Platz die meisten Torschüsse ab (vier), verwandelte nun 40 seiner 44 Bundesliga-Strafstöße und sorgte mit seinem goldenen Tor für die drei Punkte für sein Team.