Für den 7. Spieltag im Fokus: Marco Richter, Marco Reus und Manuel Neuer - © /
Für den 7. Spieltag im Fokus: Marco Richter, Marco Reus und Manuel Neuer - © /
bundesliga

Die Fakten-Vorschau zum 7. Spieltag

whatsappmailcopy-link

Marco Richter ist nach seiner Genesung der Top-Joker der Bundesliga, Borussia Dortmund will im Revierderby gegen den FC Schalke 04 eine historische Serie fortsetzen und Manuel Neuer kann mit einem Einsatz am Sonntag mit Bayern-Legende Sepp Maier gleichziehen- die Top-Fakten des kommenden Bundesliga-Wochenendes.

Die besten Videos zur Bundesliga in der NEXT App

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC

Schwarz-Rückkehr: Gegen Hertha BSC ist der 1. FSV Mainz 05 seit sechs Bundesliga-Duellen ungeschlagen (vier Siege, zwei Remis). Beim letzten Sieg der Berliner gegen die "Nullfünfer" saß bei den Rheinhessen am 2. März 2019 noch ein gewisser Sandro Schwarz auf der Trainerbank. Der kann jetzt auf einen Top-Joker setzen: Comebacker Marco Richter traf in den letzten beiden Spielen nach Einwechslungen, kein Joker war in dieser Saison ligaweit erfolgreicher.

FC Augsburg - FC Bayern München

Neuer auf Maiers Spuren: Manuel Neuer hat 472 Bundesliga-Spiele auf seinem Konto und kann nun mit einem Einsatz für den FC Bayern München gegen den FC Augsburg mit Bayern-Legende Sepp Maier gleichziehen.

Welche Stars hast du im Fantasy Manager?

Bayer 04 Leverkusen - SV Werder Bremen

Heimschwach gegen auswärtsstark: Bayer 04 Leverkusen verlor erstmals die ersten drei Heimspiele einer Bundesliga-Saison. Der SV Werder Bremen ist dagegen in dieser Bundesliga-Saison auswärts noch ungeschlagen (zwei Siege, ein Remis).

VfB Stuttgart - Eintracht Frankfurt

Gern gegen Frankfurt: Der VfB Stuttgart feierte in der Bundesliga nur gegen den FC Schalke 04 mehr Siege (43) als gegen Eintracht Frankfurt (42).

Borussia Dortmund - FC Schalke 04

Historische Serie: Borussia Dortmund gewann die vergangenen drei Revierderbys gegen den FC Schalke 04. Vier Siege in Folge gegen den Erzrivalen gelangen dem BVB zuletzt in den sechziger Jahren (von 1964 bis 1967 sogar deren acht). In den letzten vier Revierderbys erzielten die "Königsblauen" nicht einmal ein Tor (0:0, 0:4, 0:3 und zuletzt wieder 0:4) – eine so lange Torflaute war ihnen gegen Dortmund noch nie widerfahren.

Die aktuelle Tabelle

Borussia Mönchengladbach - RB Leipzig

Erneutes Wiedersehen: Nach dem 3:0 gegen Dortmund trifft Marco Rose mit RB Leipzig auch in seinem zweiten Bundesliga-Spiel bei den Sachsen auf einen Ex-Verein. In der Vorsaison verlor er mit dem BVB 0:1 bei Borussia Mönchengladbach, zu Hause beim 6:0 gab es für ihn aber den höchsten Bundesliga-Sieg in Deutschland.

1. FC Union Berlin - VfL Wolfsburg

Premiere als Spitzenreiter: Der 1. FC Union Berlin ist erstmals Tabellenführer, als 34. Verein in der Bundesliga-Geschichte. Mit einem Heimsieg gegen den VfL Wolfsburg bleiben die "Eisernen" mindestens bis Anfang Oktober an der Spitze – der Länderspielpause sei Dank. Der letzte Klub, der nicht FC Bayern München heißt und den Platz an der Sonne verteidigen konnte, war der VfL Wolfsburg: Die Niedersachsen waren vom 2. bis zum 4. Spieltag 2021/22 Bundesliga-Spitzenreiter.

VfL Bochum - 1. FC Köln

Mainz macht Hoffnung: Der VfL Bochum ist erst der dritte Klub, der in der Bundesliga-Geschichte die ersten sechs Saisonspiele allesamt verloren hat. Fortuna Düsseldorf stieg 1991/92 ab, der 1. FSV Mainz 05 schaffte 2020/21 den Klassenerhalt.

Die aktuelle Torschützenliste

TSG Hoffenheim - SC Freiburg

(Mindestens) eine Serie muss enden: Die TSG Hoffenheim hat als einziger Bundesligist alle drei Heimspiele dieser Saison gewonnen. Der SC Freiburg hält als beste Auswärtsmannschaft der Bundesliga dagegen, ist als einziges Team in fremden Stadien noch verlustpunktfrei (drei Siege aus drei Spielen).