Im Fokus: Jonathan Burkardt, Marco Reus und Steffen Baumgart - © DFL Deutsche Fußball Liga
Im Fokus: Jonathan Burkardt, Marco Reus und Steffen Baumgart - © DFL Deutsche Fußball Liga
bundesliga

Die Fakten-Vorschau zum 13. Spieltag

Mainz-Stürmer Jonathan Burkardt hat einen Lauf, Marco Reus trifft gerne gegen den VfL Wolfsburg und in Köln empfängt der FC die Borussia zum Rheinischen Derby - die Top-Fakten zum 13. Spieltag.

>>> Welche Stars hast du im Fantasy Manager?

VfB Stuttgart - 1. FSV Mainz 05

Burkardt hat einen Lauf: In den vergangenen fünf Bundesliga-Spielen erzielte Jonathan Burkardt insgesamt fünf Treffer für den 1. FSV Mainz 05 – nur Robert Lewandowski traf in diesem Zeitraum öfter (sechsmal) als der Stürmer.

>>> Alle Infos zur bevestor Virtual Bundesliga!

VfL Wolfsburg - Borussia Dortmund

Trifft der Kapitän wieder? In 48 Bundesliga-Duellen gegen den VfL Wolfsburg traf Borussia Dortmund 99 Mal, Jubiläumstor 100 steht also an. Ein Kandidat für diesen Treffer wäre sicherlich Marco Reus, der in seinen letzten 14 Bundesliga-Duellen gegen den VfL zehn Treffer erzielte.

Hertha BSC - FC Augsburg

Zuhause unter Dardai gerne gegen Augsburg: Hertha BSC verlor noch nie ein Bundesliga-Heimspiel gegen den FC Augsburg (vier Siege und fünf Remis). Zudem verlor Pal Dardai als Bundesliga-Trainer nie gegen die Fuggerstädter (fünf Siege, fünf Remis).

1. FC Köln - Borussia Mönchengladbach

Derbytime am Rhein: Zum 93. Mal treffen sich der 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach in der Bundesliga zum Rheinischen Derby. Die Borussia siegte in ihrer Bundesliga-Historie gegen Köln am häufigsten, die "Geißböcke" kassierten in der Bundesliga gegen Mönchengladbach die meisten Niederlagen (51, bei 25 Siegen).

VfL Bochum - SC Freiburg

Steht die Null wieder? Der VfL Bochum blieb in vier seiner fünf Heimspiele dieser Bundesliga-Saison ohne Gegentor. Zuletzt spielte das Reis-Team sogar dreimal in Folge vor heimischer Kulisse zu null.

SpVgg Greuther Fürth - TSG Hoffenheim

Bricht diesmal der Bann? Die SpVgg Greuther Fürth kassierte zehn Niederlagen in Folge – der historische Bundesliga-Rekord liegt bei elf Niederlagen nacheinander (Mitte der 80er Jahre aufgestellt vom 1. FC Nürnberg). Die TSG Hoffenheim hat hingegen die letzten vier Bundesliga-Heimspiele alle gewonnen.

FC Bayern München - DSC Arminia Bielefeld

Durch Laufeinsatz zum Überraschungserfolg? Die fünf Teams, die gegen den FC Bayern gepunktet haben bzw. nah dran waren, liefen im Schnitt 123,3 Kilometer – die sieben Teams, die deutlich verloren haben, legten im Schnitt nur 113,8 Kilometer zurück. Die Bielefelder liefen in dieser Bundesliga-Saison von allen Mannschaften am meisten, im Schnitt 119,4 Kilometer waren es pro Spiel – Manuel Prietl ist der Marathonmann der Bundesliga (bisher 147,7 km).

Eintracht Frankfurt - 1. FC Union Berlin

Tore garantiert: Letzte Saison fielen in den beiden Duellen beider Klubs zusammen 13 Treffer und damit mehr als ligaweit bei jeder anderen Paarung 2020/21. Das 3:3-Remis gegen Eintracht Frankfurt in der Hinrunde 2020/21 war das torreichste Unentschieden in der Bundesliga-Historie von Union Berlin. Mehr Treffer als bei Unions 2:5-Auswärtsniederlage in Frankfurt in der Rückrunde 2020/21 fielen bei keinem Bundesliga-Spiel der Eisernen.

RB Leipzig - Bayer 04 Leverkusen

Duell der hochbegabten Franzosen: Der 24-jährige Leipziger Christopher Nkunku trifft auf den 22-jährigen Leverkusener Moussa Diaby, beide kamen von Paris Saint-Germain in die Bundesliga. Nkunku schoss seine fünf Tore alle zu Hause, in der Vorsaison traf er auch gegen Bayer zu Hause, am 30. Januar 2021 zum 1:0-Sieg. Diaby steht derweil bei vier Toren und zwei Vorlagen für die Werkself.